Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zusammen 90 Jahre: Dreifaches Dienstjubiläum

dienstjubilaen-borkenBorken. Mit weißen Tischdecken war der Aufenthaltsraum eingedeckt. Dazu rote Servietten, bunte Primeln und rot-weißes Absperrband als Mittelläufer zur Tischdekoration. Ein doch seltenes Bild auf dem städtischen Bauhof. Der Grund: Drei Facharbeiter wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde für ihre Dienstjubiläen geehrt – Manfred Nitzsche, Klaus Frost und Volker Hartung. Bürgermeister Bernd Heßler ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio für die Jubilare zu übernehmen. „Lasst uns gemeinsam unsere Arbeit machen, die uns tagtäglich Spaß bereiten sollte.“

Manfred Nitzsche
Sein 40-jähriges Dienstjubiläum konnte Manfred Nitzsche, Jahrgang 1949, am 21. Januar begehen. 1965 trat er in Wabern eine Lehre als Elektroinstallateur an, die er drei Jahre später mit seiner Gesellenprüfung abschloss. Im Januar 1969 wechselte er als Arbeiter in den städtischen Außendienst der Stadt Borken. Manfred Nitzsche war schon während seines 18-monatigen Grundwehrdienstes ein exzellenter Torwart mit Berufung zu höherem, engagierte sich 13 Jahre im Personalrat der Stadt, bekämpfte mit Engagement und Widerstand eine schwere Erkrankung. Manfred Nitzsche ist nicht nur ein qualifizierter Elektriker, er ist sich auch für keine Arbeit zu schade.

Klaus Frost
Klaus Frost, Jahrgang 1962, gehört seit über 25 Jahren zum Facharbeiterteam der Stadt Borken. Nach seiner Ausbildung zum Betriebsschlosser und ersten beruflichen Erfahrungen bei der damaligen PreussenElektra, wechselte er zum 1. März 1983 zur Stadt Borken. Sein Arbeitsplatz sind bis zum heutigen Tag die Kläranlagen der Großgemeinde. So absolvierte der Jubilar zur beruflichen Qualifikation den Klärwärtergrundkurs und schloss die Ausbildung zum Ver- und Entsorger, Fachrichtung Abwasser, mit Erfolg ab.

Volker Hartung
Als Schlosser stellt auch Volker Hartung sein berufliches Können auf allen Ebenen des städtischen Bauhofes seit 25 Jahren unter Beweis. Geboren 1962 absolvierte der Jubilar von 1978 bis 1981 eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker bei der ehemaligen Firma Brendel und Maifarth. Nach Ableistung des Grundwehrdienstes trat Volker Hartung am 15. März 1983 in die Dienste der Stadt Borken. Als ruhiger Kollege mit Lösungen für alle auftretenden Probleme genießt er das Vertrauen der Kolleginnen und Kollegen.

Die herzlichsten Glückwünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überbrachte Personalratsvorsitzende Petra Keim in Versform. Das Schlusswort hatte Wilfried Dönch als Leiter des städtischen Bauhofes. „Jubiläen bedeuten Treue zu seinem Arbeitgeber. Ihr seit immer da wenn ich, also wenn die Stadt Euch braucht. Und an der Qualität Eurer Arbeit gibt es rein gar nichts auszusetzen!“sb.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com