Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lebensspuren zum internationalen Frauentag

Schwalm-Eder. Bereits im alten Rom gab es einen Frauentag. Viele Jahrhunderte später fingen Frauen an, für Gleichberechtigung zu kämpfen. Es waren Textilfabrikarbeiterinnen, die am 8. März 1857 in New York auf die Straße gingen, um gegen Niedriglöhne und schlechte Arbeitsbedingungen zu protestieren. Auf der zweiten Internationalen Konferenz sozialistischer Frauen 1910 in Kopenhagen schlug die deutsche Frauenrechtlerin Klara Zetkin vor, den 8. März dem Kampf der Frauen um Gleichberechtigung zu widmen. So schlägt der Internationale Frauentag mit seinen nach wie vor aktuellen Forderungen nach Gleichberechtigung, Lohngerechtigkeit und Gewaltfreiheit eine Brücke zwischen heute und gestern.

Trotz guter Ausbildung und gleichwertiger Arbeit verdienen Frauen in Deutschlang im Durchschnitt 24 Prozent weniger als Männer. Die Überwindung dieser Ungerechtigkeit ist ein zentrales Thema des Internationalen Frauentages. Es bedarf einer einheitlichen Bewertung von Frauen- und Männerarbeit und des weiteren Ausbaus von flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeiten und Arbeitsplätzen, denn Familienpflichten, Teilzeitarbeit und eingeschränkte Berufswahl sind Faktoren für die Benachteiligung.

Emanzipation durch Bildung und Politik – geleitet von diesem Gedanken begannen auch Frauen im Schwalm-Eder-Kreis, ihre eigenen Wege zu gehen. Selbst wenn die Zeit einige Orte, an denen Frauen lebten und wirkten, verschüttet hat, so finden wir noch heute interessante Spuren weiblicher Einflüsse in unserer Region. Diese Zeitzeugnisse werden während der Fahrt sowie an den Besichtigungsorten anschaulich vorgestellt. Ernstes und Heiteres, Zahlen und Fakten über das Treiben der Frauenbewegung präsentieren sachkundig Hildegard Weiszenburger und Irmhild Georg. Berücksichtigt werden politisch engagierte Frauen ebenso wie Adelige und Arbeiterinnen. Viel zu erfahren gibt es über die Entwicklung von Schule, Bildung und Alltag sowie biografische Darstellungen einzelner.

Am Sonntag, 8. März bietet die Stadt Gudensberg mit dem Musikkabarett Pömps die Möglichkeit, Chansons und Schlager aus sieben Jahrzehnten mit Werken von Tucholsky, Fassbinder und F. Holländer zum Abschluss des diesjährigen Frauentages zu genießen. Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro und an der Abendkasse 12  Euro.

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt das Frauenbündnis, bestehend aus Frauennetzwerk e.V., Kreisfrauenbüro, Asf-Frauen in der SPD und Bündnis90/Die Grünen sowie Awo Frauenhaus, zu einer Busreise zwischen Ems und Eder für Samstag, 7. März, ein. Von 13.30 bis 17 Uhr werden Lebensstationen bedeutender Frauen aus dem Schwalm-Eder-Kreis aufgesucht. Teilnehmen können alle interessierten Frauen nach Voranmeldung im Frauenbüro Schwalm-Eder. Die Veranstaltung kostet 10 Euro. Zusteigen kann man in Ziegenhain (12:30 Uhr), Homberg/Efze (13 Uhr) und Fritzlar (13.30 Uhr).

Weitere Information, Anmeldung und Kartenvorverkauf:
Frauenbüro Schwalm-Eder
Parkstr. 6
34576 Homberg/Efze
Telefon (05681) 775-193 – Frau Michelsen, Frau Engel
E-Mail: Trudi.Michelsen@schwalm-eder-kreis.de
Petra.Engel@schwalm-eder-kreis.de



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB