Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Heeresmusikkorps 2 Kassel lädt ein zum Egerländerkonzert

Benefizveranstaltung zugunsten der Ev. Stadtkirche St. Margarethen

heeresmusikkorps_marion_geislerGudensberg. Geschätzte Gesamtinvestitionen: Drei Millionen Euro. So viel kostet die Instandsetzung der Evangelischen Stadtkirche St. Margarethen zu Gudensberg. „Dringend erforderlich ist die Renovierung des Daches. Dafür benötigen wir allein schon 300.000 Euro“, erklärt Philipp Bertsch als erster Vorsitzender des Fördervereins St. Margarethen. Dieser hat sich Mitte des vergangenen Jahres gegründet, um für die Renovierung der Stadtkirche oberhalb des alten Marktes zu trommeln und Spenden zu sammeln. Inzwischen zählt der Förderverein rund 40 Mitglieder.

Geld für die Kirche soll auch das Benefizkonzert des Heeresmusikkorps 2 aus Kassel am 19. März ab 19.30 Uhr im Gudensberger Bürgersaal bringen. „Jeder Gast unterstützt unser Vorhaben“, erklärt Bertsch. Schon einmal hat das Heeresmusikkorps zugunsten der Gudensberger Stadtkirche gespielt. „Das war ein voller Erfolg“, freut sich Bertsch. „Denn die Musiker, allesamt Berufs- oder Zeitsoldaten, stehen für Qualität.“

Diesmal kommen sie in der so genannten Egerländer-Besetzung nach Gudensberg und spielen unter der Leitung von Stabsfeldwebel Udo Seiffert ein Konzert in zwei Teilen. Zum Auftakt hören Besucher zum Beispiel den „Gruß aus Böhmen“ und die „Späte Liebe“. Mit vielen bekannten Stücken wird das Heeresmusikkorps der Bundeswehr die Zuhörer begeistern – natürlich auch mit dem Moldau Walzer.

„Die Musiker spielen ohne Honorar. Nur für die Verköstigung haben wir Sponsoren gefunden: Edeka Lock, das Hotel Restaurant Hessischer Hof sowie den Getränkehandel Oppitz. Für diese Hilfe sind wir ausgesprochen dankbar“, betont Philipp Bertsch. Der Erlös des Konzertes fliest komplett in die Kasse des Fördervereins und soll für die dringend benötigte Dacherneuerung verwendet werden. „Die Sanierung unserer Kirche soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen“, erläutert der Vorsitzende des Fördervereins. „Notwendig ist auch eine neue Heizung.“

Auf dem Stadtfest, dem Weihnachtsmarkt und einem Gemeindefest haben die Mitglieder des Fördervereins schon Geld gesammelt. Ein jährliches Konzert soll nun fester Bestandteil des Programmes werden. Der Kontakt zum Heeresmusikkorps kam über Vorstandsmitglied Heinz Schulz zustande, der langjährig dienstlich mit den Musikern in Verbindung stand.

Auf dem Programmzettel stehen am 19. März folgende Stücke: Gruß aus Böhmen, Späte Liebe, Goldene Musik, Klostermanns Musikanten, Liebe für’s ganze Leben, El Picador, Moldau Walzer, Das ist mein Leben, Der Weg zurück, Wenn Opa erzählt von zu Haus, Gartenpolka, Astronautenmarsch (1. Teil), Andulka Marsch, Das Musikantentrio, Lieblingstrommler, Der alte Dessauer, Südböhmische Polka, Rauschende Birken, Fuchsgraben, Böhmischer Wind, Egerland Heimatland, Sehnsuchtspolka, Gute Nacht (2. Teil).

Karten für das Konzert kosten im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro und sind erhältlich im Bürgerbüro der Stadt Gudensberg, Telefon (05603) 9330, der Buchhandlung schwarz auf weiß, Telefon (05603) 3638, sowie bei den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins und dem Kirchenvorstand.



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB