Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT kehrt mit drei Verletzten aus Kiel zurück

jens_schoengarthMelsungen. Handball-Bundesligist MT Melsungen lieferte am Mittwochabend Spitzenreiter THW Kiel einen tollen Fight und unterlag am Ende – dem Spielverlauf nicht ganz entsprechend – mit 35:42 vielleicht etwas zu hoch. Die Freude über die gute Leistung wurde jedoch arg getrübt. Mit Daniel Valo, Franck Junillon und Jens Schöngarth brachten die Nordhessen gleich drei Verletzte mit nach Hause. Kurios und nachdenklich stimmend zugleich: Alle drei MT-Akteure sind Halbrechte und in allen drei Fällen hieß der Gegenspieler Nicola Karabatic. Es hatte den Anschein, als ginge der französische Weltmeister an diesem Abend bei seiner Abwehrarbeit etwas zu forsch zu Werke. Durch seine robusten Attacken brachte er jeweils im Sprungwurf befindliche Melsunger Angreifer aus dem Gleichgewicht und im wahrsten Sinne zu Fall.

Die unrühmlichen Folgen dieser Fouls: Daniel Valo musste bereits nach fünf Minuten mit einer Schulterverletzung vom Feld. Nur drei Minuten später holte Karabatic Valo-Stellvertreter Jens Schöngarth von den Beinen. Den Juniorennationalspieler erwischte es besonders schlimm, er schied wegen einer dabei erlittenen Handverletzung aus. Die von MT-Arzt Dr. Gerd Rauch vorgenommene erste Diagnose bestätigte sich am Donnerstagnachmittag – Bruch des Handwurzelknochens. Die fällige Operation wird Anfang kommender Woche bei einem auf diese Art von Brüchen spezialisierten Arzt in Neustadt/Saale durchgeführt. Jens Schöngarth wird mindestens acht Wochen ausfallen. Zum Glück war es nicht seine Wurfhand.

Im Spiel kam dann Franck Junillon für Jens Schöngarth und hatte damit seinen Mannschaftskameraden aus dem französischen Nationalteam zum direkten Gegenspieler. Junillon entwickelte auf der Halbrechten viel Druck und bewies seine Übersicht mit einigen tollen Pässen. Die zweite Halbzeit war erst wenige Minuten alt, als der Rechtshänder seinen dritten Treffer erzielte. Nur kurze Zeit später lief die MT einen erweiterten Tempogegenstoß. Franck Junillon, in Ballbesitz, wird von Nicola Karabatic unsanft gestoppt, knickt um und muss ebenfalls das Spiel beenden. Diagnose: Bänderdehnung im Sprunggelenk.

Während für Jens Schöngarth die Saison gelaufen ist, könnten Junillon und Valo – wenn die Behandlungen erfolgreich sind – ihre Verletzungen bis zum nächsten Spiel in Stralsund am 4. April, auskuriert haben. Nicht auszudenken, wenn dem nicht so wäre. Denn dann stände keine “gelernter” Halbrechter mehr zur Verfügung. Zur Not müsste dann Savas Kairipidis, eigentlich Rechtsaußen, wieder im Rückraum ran. So, wie in der zweiten Halbzeit in Kiel.

Alexander Fölker, sportl. Leiter:
Gleich drei Verletzte auf der gleichen Position zu beklagen und alle in einem Spiel, ist natürlich ein Schock. Besonders leid tut es mir für Jens Schöngarth. Der hätte sich gerade jetzt weiter in die Mannschaft hinein spielen können. Hoffentlich verläuft sein Heilungsprozess nach Plan. Geärgert habe ich mich darüber, dass die beiden Attacken von Karabatic gegen Schöngarth und Valo nicht als gefährdende Aktionen geahndet wurden. Noch bei der WM hatte es den Anschein, als gingen die Schiedsrichter gerade dagegen vor, wenn ein Spieler beim Sprungwurf durch Schubsen aus dem Gleichgewicht gebracht wird. In solchen Momenten hat der Gefoulte nämlich keinerlei Kontrolle mehr über seine Bewegungen und kann sich im Fallen schlimme Verletzungen zuziehen. Ich unterstelle Karabatic in keinem Fall Absicht, aber seine Aktionen verwundern mich sehr. Schließlich weiß gerade er als Rückraumspieler nur zu gut, wie es ist, wenn man auf diese Weise in der Luft angegangen wird.

Jens Schöngarth:
Ich bin natürlich frustriert. Aber so etwas kann eben in unserer Sportart passieren. Auch ich unterstelle Karabatic keine Absicht. Ich bin noch absolut neu in dieser Liga und habe deshalb keinen Vergleich für die Härte im Abwehrspiel. Neben dem Ausfall für die MT schmerzt mich, dass ich auch die beiden nächsten Junioren-Länderspiele, für die ich schon nominiert war, nun absagen muss. Ich hoffe, dass ich wieder rechtzeitig fit werde und die Chance bekomme, bei der Junioren-WM im Sommer dabei zu sein.

Die nächsten Spiele:
SA, 04.04.2009, 19:00 Uhr, Stralsunder HV – MT Melsungen, Vogelsanghalle Stralsund
SA, 11.04.2009, 17:00 Uhr, MT Melsungen – HSG Wetzlar, Rothenbach Halle Kassel



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen