Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kultursommer: Duo Arp-Frantz zu Gast

arpfrantzGudensberg. Von wunderbaren Künstlern und klassischen Klängen können sich Gäste am Freitag, den 3. Juli im Kulturhaus Synagoge in Gudensberg verzaubern lassen. In der Reihe Kultursommer Nordhessen gastiert das Duo Arp-Frantz in der Kulturhauptstadt des Chattengaus. Die beiden Musiker Julian Arp (Violoncello) und Caspar Frantz (Klavier) lernten sich 1996 kennen und schätzen. Was aus reiner Freude am gemeinsamen Musizieren begann, mündete in eine kammermusikalische Formation, mit der sie im Jahr 2000 den 1. Preis in der Duowertung beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Berlin errangen.

Neben zahlreichen anderen Erfolgen erspielten sich die Musiker, Preisträger und Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben, 2006 den 1. Preis des renommierten Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerbs mit zusätzlichem Kammermusikpreis der Freunde junger Musiker, den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben und den 1. Preis des Internationalen Kammermusik-Wettbewerbs „Premio Vittorio Gui“ in Florenz.

Einladungen zu den großen internationalen Festivals und von bedeutsamen europäischen Musikzentren dokumentieren ihren künstlerischen Rang innerhalb der jungen Musikergeneration. Im Jahr 2007 erschien ihre Debüt-CD mit Werken von Chopin, Schumann, Debussy und Janàček. Auf ihrem Programm in Gudensberg stehen Robert Schumann (1810-1856): Fantasiestücke op. 73, Zart und mit Ausdruck, Lebhaft leicht, Rasch und mit Feuer, Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Sonate für Violoncello und Klavier B-Dur op. 45, Allegro vivace, Andante, Allegro assai, Leoš Janáček (1854-1928): Ein Märchen, I con moto, II con moto, III Allegro, Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Sonate D-Dur op. 58, Allegro assai vivace, Allegro scherzando, Adagio, Molto Allegro e vivace.

Karten gibt es direkt beim Kultursommer Nordhessen, Heinrich-Schütz-Allee 33, 34131 Kassel, Telefon: (0561) 988 393-99, Telefax: (0561) 988 393-33, E-Mail: vorverkauf@kultursommer-nordhessen.de, Homepage: www.kultursommer-nordhessen.de



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com