Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

234 Wettkämpfer starteten beim Abendsportfest

abendsportfestMelsungen. Gutes Leichtathletikwetter, eine prächtige Stimmung und eine gute Organisation motivierten die zahlreichen Leichtathleten bei einem Abendsportfest im Melsunger Waldstadion zu besonderen Leistungen. Die Folge war, dass es in vielen Wettbewerben zu einem Leistungsaufschwung kam, der eine Flut von Korrekturen in den Bestenlisten nach sich ziehen wird. Mit 234 Wettkämpfern aus 39 Vereinen hatten die Melsunger Organisatoren nicht gerechnet. „Das zeigt, dass man unser Wettkampfangebot annimmt, weil wir Leichtathletik  für die Leichtathleten machen und auf die Athleten mit ihren Wünschen eingehen“, sagte MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler, der am Abend auch den Vereinsvorsitzenden Schiffner und seinen Stellvertreter Dr. Schröder im Waldstadion begrüßen konnte.  Professor Hans Selenz, ein ehemaliger 70m-Speerwerfer und ausgezeichneter Kenner der Leichtathletik-Szene, der in Obervorschütz groß wurde und heute in Peine wohnt, reiste eigens zu diesem Wettkampf an – nicht um aktiv dabei zu sein, sondern um wieder einmal die richtige Stimmung als Zuschauer zu erleben.

Zu den Höhepunkten der vierstündigen Veranstaltung zählten unter anderem die Kugelstoßweiten von Hessenmeisterin Meike Naumann (Frankenberg) und Andre Blicker (Dillenburg), die beide klar die 15m-Marke übertrafen. Zu den Farbtupfern des Meetings gehörten aber auch die guten Zeiten auf der Mittelstrecke sowohl bei den Schülerinnen als auch bei den Schülern und Jugendlichen. So hat sich das Melsunger Waldstadion auch in diesem Jahr seinen Ruf bewahrt, für eine bemerkenswerte Leistungsmesse der Mittelstreckenläufer gut zu sein. Der forsche Lauf des Matthias Berg (Steinatal) zum Durchbruch in die hessische Spitzenklasse war dabei das konsequente Ergebnis eines selbstbewusst wirkenden großen Talents.

Der 19-Jährige, der bei den Landes-Jugendmeisterschaften in Alsfeld als Vizemeister die 800m in 1:58,84 Minuten zurückgelegt hatte, gab im Waldstadion eine Demonstration seiner Klasse, als er mit 2:36,04 Minuten zum ersten Mal im 1000m-Lauf unter der 2:40-Minuten-Marke blieb und somit quasi im Alleingang die schnellste Zeit aller 54  Mittelstreckenläufer lief. Souveräner Sieger in der Männerklasse wurde Daniel Blumenstein (Breitenbach), der sich in 2:43,78 Minuten klar vor Najim Al Abas (MT Melsungen) durchsetzen konnte.

Bei den A-Schülern hatte Tobias Stang das 1000m-Feld in 68 Sekunden über die erste Runde geführt. Dann zog Ali Yüksel, der Landesvizemeister  aus Stadtallendorf nach vorn und in seinem Sog stürmte Robin Hohmann mit. Tobias wurde auf den letzten 300 m etwas müde und musste auch noch Maximilian Noe aus Niederelsungen vorbei ziehen lassen. Auf der Zielgeraden beeindruckte  Robin unter dem Beifall der Zuschauer mit einem fulminanten Schlussspurt, revanchierte sich für die Niederlage bei den Landesmeisterschaften gegen Ali Yüksel und Maximilian Noe und gewann mit den letzten Schritten gegen ein erstklassiges Feld in 2:55,63 Minuten vor Yüksel (2:55,72) und Noe (2:57,01).  Tobias Stang lief mit 2:57,85 Minuten erneut persönliche Bestzeit.

Überhaupt bewiesen die Nachwuchsathleten der MT 1861 Melsungen auch auf ihrer Trainingsanlage, dass sie ihre Medaillen bei den Landes-Schülermeisterschaften nicht aus purem Versehen gewannen. Sie setzten sich beinahe einhellig durch. Im Dreisprung beeindruckten Robin Kästner und Celine Kühnert, die mit 12,15 m bzw. 10,09 m ihre erstaunliche Serie fortsetzten.

Sehr gute Leistungen kennzeichneten die 800m-Läufe der Schülerinnen und der weiblichen Jugend, wo die Siegerzeit von Sabrina Macik aus Niederelsungen besonders herausragt. Bereits im Vorjahr wurde sie als Pokalgewinnerin für die beste Leistung auf der Mittelstrecke ausgezeichnet. In diesem Jahr erschien sie noch stärker und brachte das gute Feld so in Fahrt, dass die Voraussetzung für eine sehr gute Endzeit einfach da war. Weil niemand das hohe Tempo auch in der zweiten Runde mitgehen konnte,  lief Sabrina nach 2:21,57 Minuten als Erste über die Ziellinie und verdrängte mit dieser Zeit Janina Vogel aus Wiesbaden, die bei den Landesmeisterschaften der B-Jugend in Baunatal 2:22,48 Minuten gelaufen war, von der Spitze der hessischen Bestenliste. Freuen konnte sich auch Laura Bechtloff aus Baunatal, die als Erste der B-Jugendlichen nach 2:22,83 Minuten das Ziel erreichte. Nadine Götte aus Niederelsungen (2:26,47) und Ronja Böhrer aus Hess. Lichtenau (2:28,74) liefen ebenfalls hervorragende Zeiten. Karolin Siebert, die an diesem Abend einen Dreikampf absolvierte und direkt aus der Sprunggrube zum 800m-Start laufen musste, lief dennoch mit 2:30,45 Minuten eine ordentliche Zeit und musste nur Madita Alter aus Kassel mit 2:28,50 Minuten den Vortritt lassen. Auch in den restlichen Läufen gab es Glanzzeiten am laufenden Band.  Horst Schubert, bereits im 73. Lebensjahr stehend, verbesserte mit seinen 3:43,42 Minuten den 18 Jahre Nordhessenrekord von Heinz Werneburg (Hessen Kassel) um fast sieben Sekunden.

Eine imponierende Leistung gab es auch im Kugelstoßen der männlichen Jugend B durch Nils Kollmar aus Frankenberg. Bereits mit seinem ersten Versuch erzielte er 15,41 m. Und diese Weite schlug bei der Konkurrenz wie eine Bombe ein, so dass kein anderer mehr die 13m-Marke überstoßen konnte.

Zu den eindrucksvollen Siegerinnen gehörte auch Franziska Müller aus Borken, die im Weitsprung mit 4,80 m sowie im Ballwurf mit starken 49 m nicht nur eine tadellose Serie hinlegte, sondern auch mit 10,59 Sekunden über 75 m wertvolle Punkte sammelte, so dass sie am Ende 1563 Punkte im Dreikampf zusammen hatte. Das bedeutete die Verbesserung des Kreisrekordes für die Schülerinnen der Altersklasse W13, den im Vorjahr Katharina Wagner mit 1521 Punkten aufgestellt hatte.

Im 1000m-Lauf der C-Schüler verfehlte der neunjährige Luca Kunkel aus Altmorschen mit 3:39,84 Minuten die 12 Jahre alte Kreisbestleistung von Christian Theumer (Remsfeld) nur um zwei Sekunden.

Weitere Ergebnisse:
100 m:
W14:  Smakal  (Alsfeld) 13,59 Sek.   W15: Werner (Baunatal) 13,83 Sek.  M14:  Hohmann (MT) 13,29 Sek.  M15  1. Proksch (MT) 12,74 Sek.

Weitsprung: W14:  Smakal  (Alsfeld) 4,92 m    W15: Krug (Baunatal) 5,08 m   M14: Adjayi  (Baunatal) 5,51 m   M15  Kästner (MT) 5,52 m

800 m: W10    Ewers    (Reinhardswald)  2:58,12 Min.  W11  Theopel  (Eschwege) 2:50,61 Min.   W13 Alter (Kassel) 2:28,50 Min.   W14  Götte (Niederelsungen) 2:26,27 Min.   W15  Macik  (Niederelsungen) 2:21,57 Min.   WJB  Bechtloff, L.  (Baunatal) 2:22,82 Min.   WJB  Bechtloff, M. (Baunatal) 2:33,38 Min.  W35   Groh (Altmorschen) 4:36,06 Min.   W40   Arc  (Obervorschütz) 3:01,80 Min.  W50  Gruber-Pestel (Obervorschütz) 3:08,29 Min.

1000 m: M10: Goßmann (LG Alheimr)  3:38,59 Min.   M11:  Ayyadi  (Baunatal)  3:37,25 Min.   M12:  Goßmann, J.  (LG Alheimer)  3:31,02 Min.  M13:  Yüksel  (Stadtallendorf) 2:55,72 Min.  M14:  Hohmann (Melsungen) 2:55,63 Min.  M15:  Stracke  (Eschwege)  3:48,30 Min.  MJB:  Seidel  (Baunatal) 2:46,92 Min.  MJA:  Berg (Steinatal) 2:36,03 Min.  Männer:  Blumenstein (Breitenbach) 2:43,78 Min.   M35:  Biedermann  (Wesertal) 2:52,79 Min.   M40: Fiess  (Wesertal) 2:49,84 Min.   M45:  Schaake  (Wesertal) 2:48,89 Min.  M50:  Schalk  (Korbach) 3:04,51 Min.  M60: Heinemann (Korbach) 3:15,29 Min.   M65:  Matt  (Geistertal) 4:00,52 Min.  M70:  Schubert (Melsungen) 3:43,42 Min.

Kugel: M14:  Westphal  (Wanfried) 10,87 m   M15:  Knauff (Zennern) 9,33 m  Männer: Blicker (Dillenburg)  15,64 m   M40:  Weinreich (Melsungen) 10,73 m   M45:  Krah (LG Alheimer) 13,46 m   M50: Gabel (Altmorschen) 8,56 m  M65:  Schüler  (Kassel) 10,62 m  W13: Sommer (Gensungen) 8,58 m  W15:  Sichler (LG Alheimer) 10,43 m   Frauen: Naumann (Frankenberg) 15,16 m   W30:  Pudenz  (Borken) 6,59 m  W35:  Groh (Altmorschen) 6,54 m  W45:  Häubl  (Borken) 6,85 m

Dreisprung:
Männer:  Müller  (Steinbach) 12,04 m    M15:  Kästner  (Melsungen) 12,15 m   M14:  Alter (Melsungen) 10,72 m   W15:  Kühnert  (Melsungen)  10,09 m    WJA:  Klapp (Wolfhagen)  11,13 m

Dreikampf
M10    1.  Eggeling  (SC Meißner)     8,52 – 4,24 – 46,00  =  1077 P.
M11    1.  Schuster   (LG Baunatal)     8,46 – 4,23 – 39,50  =  1036 P.
M12    1.  Kratzsch  (Wolfhagen)      11,03 – 4,39 – 59,50   =  1302 P.
M13    1.  Mandry     (Melsungen)      12,42 – 3,90 – 41,00  =  1 027 P.

W10    1.  Pudenz   (Borken)          8,56 – 3,90 – 28,00  =  1128 P.
W11    1.  Grunewald  (Wolfhagen)      7,97 – 4,14 – 41,50  =  1354 P.
W12    1.  Sachs   (SC Meißner)    11,43 – 4,15 – 30,50  =  1241 P.
W13    1.  Müller   (Borken)         10,59 – 4,80 – 49,00  =  1563 P.



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com