Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Kommissar Süden liest Andersen

Musikalisch-literarische Soirée mit Ulrich Noethen

noethenFritzlar. Der Schauspieler Ulrich Noethen, Fernsehzuschauern bestens bekannt als eigenbrötlerischer Hauptkommissar Tabor Süden vom Münchner Vermisstendezernat, liest Hans Christian Andersens Geschichte vom glücklichen Unglück der „Kleinen Meerjungfrau“, stimmungsvoll kombiniert mit Edvard Griegs „Lyrischen Stücken“ für Klavier, interpretiert von der Pianistin Hideyo Harada. Zwei der prominentesten kulturellen Stellvertreter Skandinaviens begegnen sich in der musikalisch-literarischen Soirée „Traumgesicht“. Wie schwer es ist, ein Mensch zu sein, mit allen Leidenschaften, Sorgen, Zweifeln, aber auch mit Gefühlen, Zuneigung, Liebe, das ist das große Thema des vielleicht bedeutendsten Dänen Hans Christian Andersen. Ein gutes Stück seiner eigenen Biografie, seiner Sehnsüchte und Träume, steckt so in den Märchen, die jedes kleine Kind kennt und jedes große Kind begeistern.

Edvard Grieg bewunderte die Musikalität von Andersens Lyrik und vertonte eine ganze Reihe von dessen Gedichten. Der Weg ist also nicht weit von Griegs pianistischen Kleinoden der „Lyrischen Stücke“ zu Andersens zauberhaft anrührendem Märchen vom glücklichen Unglück der „kleinen Meerjungfrau“. Die junge in Stuttgart, Wien und Moskau ausgebildete Pianistin Hideyo Harada feiert gerade mit der Einspielung von 22 der 66 „Lyrischen Stücke“ Griegs große Erfolge und beigeistert die Fachwelt damit.

Ulrich Noethen gab sein Kinodebüt mit einer Hauptrolle in Joseph Vilsmaiers Erfolgsfilm „Comedian Harmonists“, für die er mit dem Deutschen und dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. In den kommenden Jahren avanciert er mit Rollen in so unterschiedlichen Werken wie dem Kinderfilm „Das Sams“, Dani Levys Beziehungsdrama „Väter“ oder Oliver Hirschbiegels „Der Untergang“ zu den vielseitigsten Darstellern des deutschen Kinos.

Beide Künstler verzaubern in ihrem märchenhaften Programm „Traumgesicht“ die Zuschauer. Träumen wir nicht alle von Wünschen, die letztlich unerreichbar bleiben? Flüchten wir nicht manchmal gerne hinein in Märchenwelten, wo es nur das „Jetzt“ und kein „Morgen“ gibt? Die lyrisch-musischen Traumwelten fordern geradezu dazu auf, darin einzutauchen und mit Glücksgefühl unterzugehen…

Achtung Besetzungsänderung:
Statt wie ursprünglich angekündigt wird nicht Corinna Harfouch, sondern der Schauspieler Ulrich Noethen lesen. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Samstag, 25. Juli, Homberg/Efze, Stadthalle, 20 Uhr Karten: 25 / 18 Euro

Das gesamte Programm des Kultursommers finden Sie unter www.kultursommernordhessen.de.

Vorverkauf: Kultursommer Nordhessen, Telefcn (0561) 988 393-99, Homberg/Efze, Bürgerbüro Telefon: (05681) 994-139 sowie in den HNA-Geschäftsstellen, der WLZGeschäftsstellen
und Touristinfos der Region.



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB