Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Schüler sicherten sich Trophäe der Kreissparkasse

mt-jungen1Gudensberg/Melsungen. Noch im Vorjahr nutzten die Jungen des LTV Neukirchen beim Kreissparkassen-Leichtathletik-Cup ihren Heimvorteil und sicherten sich mit zwei Punkten Vorsprung vor SC Steinatal erstmals die Trophäe der Kreissparkasse. Die Schüler des SC Steinatal wiederum stellten im Jahr 2007 die Siegermannschaft. In diesem Jahr konnten beide Vereine keine Jungen-Mannschaften mehr stellen. Dafür entwickelte sich von Beginn an ein spannender Zweikampf zwischen den Schülern des TSV Spangenberg und der MT Melsungen. Auch der aufstrebende Verein TSV Geismar, der im Vorjahr nur den vorletzten Platz belegte hielt lange Zeit bei diesem Duell mit und sicherte sich in der Endabrechnung Rang drei.

mt-jungen2Zum Auftakt der Veranstaltung wurde das Ballwerfen durchgeführt, und den Ausgang dieses Wettbewerbes hatte man sich genau so vorgestellt.  Der Spangenberger Finn Wunderlich übertraf mit 57 m seine Bestleistung um einige Meter und ließ den anderen Jungen nicht die Spur einer Chance. Jan Ullrich holte sich mit 48,50 m den zweiten Platz und sicherte seinem Team die eingeplanten sechs Punkte. Auf Rang drei folgte Alexander Stern vom ESV Treysa mit 34,50 m.

Das Ergebnis im Ballwurf
1. Finn        Wunderlich    1996        TSV    Spangenberg        57,00        7
2. Jan        Ullrich        1996        MT    Melsungen        48,50        6
3. Alexander    Stern        1996        ESV    Treysa            34,50        5
4. Francesco    Kerpen        1996        TSV    Geismar        33,50        4
5. Niklas        Friedrich    1997        TuS    Fritzlar            32,00        3
6. Marius           Werner        1998        SC    Zennern        27,50        2
7. Yannik        Wiegand    1999        Tuspo    Borken            26,50        1

Hochsprung
mt-jungen3Bis zur Siegeshöhe von 1,56 m sprang Martin Proksch ohne Fehl und Tadel. Das stempelte ihn auch zum sichersten Schüler dieser Konkurrenz. Tim Prüfer aus Geismar und der Spangenberger Raphael Strube, die einen Tag vorher beim Kreisevergleichskampf in Frankenberg mit 1,66 bzw. 1,62 m sehr hoch gesprungen waren, wurden in anderen Disziplinen eingesetzt, so dass der Weg für Martin Proksch frei war. Vielleicht hätte er unter Druck noch einige Zentimeter zulegen können, aber es war in diesem Fall nicht nötig. Der zweite Rang ging an Marco Laubach aus Spangenberg (1,52 m) und Rang drei an Giacomo Kerpen aus Geismar.

Das Ergebnis im Hochsprung
1. Martin        Proksch    1994        MT    Melsungen        1,56        13
2. Marco        Laubach    1995        TSV    Spangenberg        1,52        13
3. Giacomo    Kerpen        1994        TSV    Geismar        1,48          9
4. Daniel        Malichin    1995        ESV    Treysa            1,40          9
5. Diana        Festor        1995        Tuspo    Borken            1,40          4
6. Johanna    Paul        1994        TuS    Fritzlar            1,28          5
7. Marius        Werner        1998        SC    Zennern        o.g.V.          2

Der Stand nach zwei Wettbewerben:
1. MT    Melsungen        13
2. TSV    Spangenberg        13
3. TSV    Geismar          9
4. ESV    Treysa              9
5. TuS    Fritzlar              5
6. Tuspo    Borken              4
7. SC    Zennern          2

100 m-Sprint
mt-jungen4Die Tipps für die Zeit reichten von 12,20  bis hinauf zu 12,49 Sekunden, und nur die Frage nach dem Sieger zwischen Moritz Lange (Geismar) und Martin Proksch (Melsungen) wurde nicht einheitlich beantwortet. Aber es kam anders als man gedacht hatte.  Bei einem Gegenwind von 1,3 m/sec war an eine schnelle Zeit nicht zu denken.  Dennoch war Moritz Lange seiner Konkurrenz um Längen voraus und siegte in hervorragenden 12,54 Sekunden. Mit gebührenden Abstand folgte überraschend Raphael Strube (Spangenberg), der auf den letzten Metern leichtfüßig an Martin Proksch vorbeilief und sechs Punkte für das Spangenberger Team sammelte. Martin Proksch war bei diesem Sprint ein Schatten seiner selbst und blieb fast eine Sekunde hinter seiner Bestzeit zurück.

Das Ergebnis im 100 m-Lauf        -1,3
1. Moritz        Lange        95        TSV    Geismar        12,54
2. Raphael    Strube        95        TSV    Spangenberg        13,10
3. Martin        Proksch    94        MT    Melsungen        13,22
4. Henry        Jahn        95        TuS    Fritzlar            13,40          Daniel        Malichin    95        ESV    Treysa            13,78
5. Saskia        Scholl        94        Tuspo    Borken            14,89
6. Katharina    Ihme        96        SC    Zennern        15,99

Der Stand nach drei Wettbewerben
1. TSV    Spangenberg        19
2. MT    Melsungen        18
3. TSV    Geismar        16
4. ESV    Treysa            12
5. TuS    Fritzlar              9
6. Tuspo    Borken              6
7. SC    Zennern          3

Kugelstoßen
mt-jungen5Der Spangenberger Marwin Strieder hatte sich mit seinen Auftaktstoß von 10,93 m rasch von seinen Gegnern gelöst und verfehlte im vierten und letzten Durchgang mit 11,98 m nur knapp die Zwölf-Meter-Marke. Auch der Kampf um Platz zwei versprach keine Spannung, denn der Melsunger Robin Hohmann kam auf 9,89 m und ließ Giacomo Kerpen aus Geismar (8,06 m) weit hinter sich.  Wieder hatten die Schüler aus den Spangenberg, Melsungen und Geismar die Plätze eins bis drei belegt und somit die gute Vereinsarbeit unterstrichen.

Das Ergebnis im Kugelstoßen
1. Marwin        Strieder    1994        TSV    Spangenberg        11,98        26
2. Robin        Hohmann    1995        MT    Melsungen          9,89        24
3. Giacomo    Kerpen        1994        TSV    Geismar          8,06        21
4. Henry        Jahn        1995        TuS    Fritzlar              7,68        13
5. Niklas        Rausch    1995        ESV    Treysa              6,36        15
6. Katharina    Ihme        1996        SC    Zennern          5,11          5
7. Felix        Wiegand    1997        Tuspo    Borken              5,11          7

Der Stand nach vier Wettbewerben
1. TSV    Spangenberg        26
2. MT    Melsungen        24
3. TSV    Geismar        21
4. ESV    Treysa            15
5. TuS    Fritzlar            13
6. SC    Zennern          5
7. Tuspo    Borken              7

Weitsprung
mt-jungen6Noch nie hatte ein Weitsprungwettbewerb der Schüler bei einem Sparkassen-Cup eine Klasse wie dieser. Robin Kästner, der mit einer Bestleistung von 5,77 m angereist war, musste gegen Raphael Strube und Moritz Lampe antreten, die tags zuvor mit 5,77 und 5,67 m ihr Sprungtalent eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten. Mit einer enorm gleichmäßigen Serie wies der 14jährige Moritz Lampe aus Geismar seine beiden Konkurrenten in die Schranken. Bei Gegenwind erreichte er zweimal 5,50 m und hatte am Ende fünf Zentimeter mehr als Robin Kästner.  Raphael Strube belegte mit 5,34 m Rang drei.  Mit diesem zweiten Platz von Robin Kästner kamen die Melsunger Jungen nach fünf Wettbewerben bis auf einen Punkt an die führenden Spangenberger heran, so dass die beiden abschließenden Läufe über 1000m sowie die 4x100m-Staffel entscheiden mussten.

Das Ergebnis im Weitsprung
1. Moritz        Lampe        1995        TSV    Geismar    5,50
2. Robin        Kästner        1994        MT    Melsungen    5,45
3. Raphael    Strube        1995        TSV    Spangenberg    5,34
4. Niklas        Rausch        1995        ESV    Treysa        4,66
5. Burak        Disdis        1997        TuS    Fritzlar        4,19
6. Yannik        Wiegand    1999        Tuspo    Borken        3,53
7. Patrick        Ihme        1998        SC    Zennern    2,78

Der Stand nach fünf Wettbewerben
1. TSV    Spangenberg    31
2. MT    Melsungen    30
3. TSV    Geismar    28
4. ESV    Treysa        19
5. TuS    Fritzlar        16
6. Tuspo    Borken          9
7. SC    Zennern      6

1000m-Lauf
mt-jungen7Vor diesem Lauf hatte Trainer Alwin J. Wagner die Qual der Wahl: er hätte drei von seinen Schützlingen aufstellen können und jeder hätte den 1000m-Lauf von Gudensberg souverän beherrscht.  Die Wahl fiel auf Tobias Stang, der mit der jüngeren Konkurrenz regelrecht Katz und Maus spielen konnte.  Nur der ein Jahr jüngere Alexander Stern aus Treysa konnte im gebührenden Abstand folgen.  In einem gleichmäßig lockeren Lauf drückte der Malsfelder Übersicht und Souveränität aus und gewann in 3:01,18 Minuten vor A. Stern (3:09,17 Min.) und dem zwei Jahre jüngeren Patrick Hollstein aus Spangenberg, der sich mit 3:29,13 Minuten noch gut aus der Affäre zog.  Mit diesem Ergebnis übernahmen die Melsunger Jungen vor dem abschließenden Staffellauf die Führung

Das Ergebnis im 1000m-Lauf
1. Tobias        Stang        95        MT    Melsungen        3:01,18        37
2. Alexander    Stern        96        ESV    Treysa            3:09,17        25
3. Patrick        Hollstein    97        TSV    Spangenberg        3:29,13        36
4. Francesco    Kerpen        96        TSV    Geismar        3:36,61        32
5. Max        Wiegand    99        Tuspo    Borken            3:38,03        12
6. Niklas        Friedrich    97        TuS    Fritzlar            3:51,53        18
7. Patrick        Ihme        98        SC    Zennern        4:05,48          7

Der Stand nach sechs Wettbewerben
1. MT    Melsungen        37
2. TSV    Spangenberg        36
3. TSV    Geismar        32
4. ESV    Treysa            25
5. TuS    Fritzlar            18
6. Tuspo    Borken            12
7. SC    Zennern          7

4x100m-Staffel
mt-jungen8Die Melsunger Schüler waren in der 4x100m-Staffel von den Vorleistungen her nicht zu schlagen. Bereits bei den nordhessischen Meisterschaften liefen sie sich mit 50,05 Sekunden in die Landesbestenliste auf Rang fünf. Nur nichts mehr bei den Wechseln riskieren und sicher den Stab übergeben, lautete deshalb auch die Marschrichtung für das kampfstarke Quartett, bei dem mit Jan Ullrich sogar noch ein B-Schüler eingesetzt wurde. Das glänzend eingespielte Team machte es den Melsunger Schülerinnen nach und gewannen läuferisch stark mit 50,10 Sekunden auch den siebten und damit letzten Wettbewerb.  Kaum war Schlussläufer Robin Hohmann im Ziel, stand auch schon der Sparkassen-Sieger bei den Schülern fest.  Platz zwei in diesem Staffelrennen belegten die Schüler aus Spangenberg (52,30 Sekunden), vor den Jungen aus Geismar (53,98 Sekunden).

Das Ergebnis in der 4x100m-Staffel
1. MT     Melsungen        Ullrich – Proksch – Kästner – Hohmann         50,10            44
2. TSV    Spangenberg        Hollstein – Strieder – Strube – Laubach        52,30            42
3. TSV    Geismar        Bollinger – Lampe – Kerpen G. – Kerpen F.    53,98            37
4. ESV    Treysa            Beckmann – Stern – Malichin – Rausch        54,58            29
5. Tuspo    Borken            Wiegand, M. – Scholl – Wiegand, Y. – Festor    57,44            15
6. TuS    Fritzlar            Lumpe – Jahn – Disdis – Paul            58,52            20
7.SC    Zennern                            n.a.              7

Es passte sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen in das Gesamtbild dieses 22. Kreissparkassen-Leichtathletik-Cup der Schülerinnen und Schüler,  dass die Staffelläuferinnen und Staffelläufer aus Melsungen in den beiden letzten Wettbewerben noch einmal dominierten. Mit den beiden Staffelsiegen zum Abschluss einer guten Veranstaltung, in der Fairness und Teamgeist gefördert wurden,  sicherten sich die Melsunger Nachwuchsathleten beide Mannschaftswertungen und wurden von Sparkassen-Direktor Thomas Gille mit Pokalen ausgezeichnet.

Endstand bei den Schülern
1. MT     Melsungen        44  Punkte
2. TSV    Spangenberg        42  Punkte
3. TSV    Geismar        37  Punkte
4. ESV    Treysa            29  Punkte
5. Tuspo    Borken            15  Punkte
6. TuS    Fritzlar            20  Punkte
7. SC    Zennern          7  Punkte



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com