Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT empfängt Balingen: Zwei Punkte müssen her!

Zwei Spiele, zwei Niederlagen. Handballbundesligist MT Melsungen steht derzeit auf dem letzten Tabellenplatz. Das aber soll sich ändern. Am Samstag, im Heimspiel gegen den HBW Balingen/Weilstetten, sollen die beiden ersten Punkte her. Anwurf in der Rothenbach-Halle ist um 19 Uhr.

brovko-ivanKassel/Melsungen. “Die beiden Niederlagen gegen Kiel und Hamburg haben uns nicht unerwartet getroffen. Wenn man gleich zu Saisonbeginn gegen die beiden stärksten deutschen Bundesligamannschaften spielt, muss man mit so etwas rechnen”, erklärt MT-Trainer Ryan Zinglersen. Was dem Dänen allerdings nicht geschmeckt hat, war die jeweilige Höhe der Niederlagen. Gegen Kiel betrug die Differenz zehn und gegen Hamburg gar zwölf Tore. “Das hätte in beiden Fällen nicht so deutlich ausgehen müssen. Aber wenigstens haben wir in jedem dieser Spiele eine gute Halbzeit gezeigt”.

Darauf will die MT gegen Balingen aufbauen und sich trotz der 0:4 Punkte nicht verrückt machen lassen. Von eventuellem Druck will Ryan Zinglersen (noch) nichts wissen: “Wir bereiten uns gewissenhaft auf diesen Gegner vor und dann wollen wir ihn auch schlagen. Über mehr brauchen wir uns derzeit nicht die Köpfe zu zerbrechen”.

Ivan Brovko erneut verletzt
Allerdings wird er darüber nachdenken müssen, wer am Samstag und sogar darüber hinaus  zusammen mit Daniel Tellander die linke Außenposition bekleidet. Denn Ivan Brovko, der Pechvogel der letzten Saison (fehlte ein halbes Jahr wegen eines Achillessehnenabrisses) ereilte beim Spiel in Hamburg erneut ein Missgeschick. Gleich in der Anfangsphase musste er wegen einer Bänderverletzung im Knie das Feld verlassen. Ob es sich um einen Abriss, einen Anriss oder nur eine schwere Dehnung handelt, wird im Laufe der Woche geklärt. “Ich rechne aber damit, dass er uns bis zu vier Wochen fehlen wird”, so der mit ihm fühlende MT-Coach.

Wie es um die Genesung von Vladica Stojanovic bestellt ist, kann derzeit auch noch nicht genau beurteilt werden. Der Spielmacher ist nach erfolgter Leistenbruch-OP zwar schon wieder leicht ins Training eingestiegen. Bis er allerdings richtig einsatzbereit ist, könnte noch einige Zeit vergehen.

MT-Gegner Balingen/Weilstetten ist übrigens genauso in die Saison gestartet, wie die Nordhessen. Die Niederlagen (25:29 gegen Großwallstadt und 27:28 gegen Aufsteiger Hannover-Burgdorf) fielen zwar deutlich knapper aus, als die der MT, dennoch haben auch die Schwaben noch nichts Zählbares vorzuweisen. Nach den Abgängen der Leistungsträger Brack jun. und Chi-Hyo (jeweils Rückraum) sowie Slaby und Ejlers (jeweils Torhüter) konnte der “Verlust an Qualität”, so Trainer Dr. Brack, “bislang nicht kompensiert werden”. Zumal mit Catak und Hojc zwei der vier Neuzugänge bereits verletzt sind.

Dennoch wiegt sich die MT nicht in Sicherheit. Denn aus den bisherigen Vergleichen mit Balingen ist ihr bestens bekannt, wie bissig diese Mannschaft sein kann und wie unangenehm gegen sie zu spielen ist. Melsungen verlor in der vergangenen Saison sogar beide Spiele, wovon die 31:35-Niederlage im Februar vor eigenem Publikum besonders schwer wog.

Vor der Partie dürfen sich die Besucher in der Rothenbach-Halle auf einen Programmpunkt der besonderen Art freuen. Dann wird nämlich das neue MT Maskottchen, der knuffige rotweiße Drache, auf den bis dahin von den Fans gefundenen Namen getauft. Als Taufpate fungiert der Namensfinder selbst, der – so die Planungen – von prominenten Repräsentanten der Region unterstützt werden soll.

Karten in allen Kategorien gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen und via Internet unter www.mt-melsungen.de.



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB