Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

IG Metall ehrt rund 200 langjährige Mitglieder

georg-mihrBaunatal/Schauenburg. Die IG Metall Nordhessen ehrt am kommenden Donnerstag, 17. September 2009, rund 200 ihrer langjährigsten Mitglieder aus Kassel Stadt und Land und dem Schwalm-Eder-Kreis. Die Festveranstaltung in der Stadthalle in Baunatal beginnt um 16.30 Uhr. Einer der Jubilare wird besonders im Mittelpunkt stehen: Der 86-jährige Georg Mihr aus Schauenburg-Hof ist seit 70 Jahren Gewerkschaftsmitglied. Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Ullrich Meßmer, besuchte Mihr bereits Mitte Juli persönlich in seinem Zuhause und überreichte die goldene Ehrennadel. „Uns ist es sehr wichtig, unseren treuesten Mitgliedern für ihre Leistung zu danken“, sagte Meßmer. „Sie haben viele Errungenschaften für die Arbeitnehmer erkämpft“.

Georg Mihr: Bergbau, Einzelhandel und dann Volkswagen
Georg Mihr hatte nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst im Bergbau, dann als Einzelhandelskaufmann bei Konsum und zuletzt als kaufmännischer Sachbearbeiter bei Volkswagen gearbeitet. Für ihn war es im Jahr 1937 „eine Selbstverständlichkeit“,  in die Gewerkschaft einzutreten. „Ich bin in einer Arbeiterfamilie groß geworden und bin so erzogen worden“, sagt er. Im VW-Werk war Mihr als Vertrauensmann und Vertrauenskörperleiter für seine Kolleginnen und Kollegen aktiv. Auch in die Kommunalpolitik brachte er sich ein. Er war zunächst vier Jahre lang in der Gemeindevertretung und anschließend weitere vier Jahre bis 1973 im Gemeindevorstand in Hof tätig. Auch als Rentner bleibt Georg Mihr in Bewegung: „Ich mache jeden Tag einen Spaziergang“.

Haus mit eigenen Händen gebaut
Sein gemütliches Haus hat Georg Mihr mit den eigenen Händen aufgebaut. „Ulli, hier war kein Bagger!“, erzählte er Ullrich Meßmer von der IG Metall bei der Übergabe der Ehrenurkunde im Juli. „Das habe ich ganz allein ausgeschaufelt“.  Auch eine Betonmischmaschine konnte er sich kurz nach dem Krieg nicht leisten. „Aber ich habe mir vorgenommen, das Haus zu bauen-und ich habe es mit der Hilfe meiner Frau, die mir den Rücken freigehalten hat, geschafft!“,  sagt er. Nach dem Einzug ins fertiggestellte Haus im Jahr 1952 folgte bald die Geburt seines Sohnes. Seine Frau ist vor fast drei Jahren nach längerer Krankheit gestorben. „Das war sehr hart“, sagt Georg Mihr. Familie hat er dennoch um sich: Im Juni wurde er Urgroßvater.

georg-mihr2Festrede, Videoporträt und ein Abendessen
Zur Jubilarehrung in Baunatal wird er nun als Ehrengast erwartet. „Da freue ich mich schon drauf“, sagt er. Neben ihm werden 24 Kollegen für 60, 78  und 50 sowie rund 100 Kollegen für 40, 30 und 25 Jahre Mitgliedschaft in der IG Metall geehrt. In der Stadthalle wird es dann eine Festrede des Ersten Bevollmächtigten Ullrich Meßmer geben. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Trio Schlagerlust. Außerdem gibt es ein Videoporträt von Georg Mihr zu sehen und später ein Abendessen für die Gäste. Moderiert wird die Veranstaltung vom Zweiten Bevollmächtigten der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel. In der gleichen Veranstaltung werden auch 16 langjährige Mitglieder der Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG) geehrt. Weiteren Mitgliedern aus den Kreisen Waldeck-Frankenberg, Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner dankt die IG Metall in regionalen Veranstaltungen. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com