Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Grüne Platte, weißer Ball

Hephata-Werkstätten veranstalten ein Tischtennis-Landesturnier

ricardo-martinsSchwalmstadt-Treysa. „Ich hoffe auf einen guten Platz. Mit Bronze wäre ich nicht so glücklich“.  Ricardo Martins (29) hat sich für den 22. und 23. Oktober ehrgeizige Ziele gesetzt. Dann veranstalten die Hephata-Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) ein Tischtennisturnier der Landesarbeitsgemeinschaften Hessischer Behindertenwerkstätten. Für Hephata Diakonie gehen 15 Frauen und Männer an den Start.

Ricardo Martins spielt seit drei Jahren in der Tischtennis-Mannschaft der Hephata Werkstätten. „Tischtennis macht mir einfach Spaß. Du kämpft für dich selber und deine Punkte“. Am 22. und 23. Oktober ist das dann „aber noch mal was ganz besonderes“. Auch, was die Ausmaße betrifft: 24 Werkstätten aus ganz Hessen mit insgesamt 190 Spielern haben sich angesagt. Zudem unterstützen Schüler des Schwalm-Gymansiums, der Steinwaldschule Neukirchen, der Melanchthon-Schule Steinatal und des Jugendtreffs Schrecksbach,“Teestube“, das Turnier als Schiedsrichter.

Der Wettkampf zählt als Special Olympics Landes-Tischtennisturnier. Alle Sportler, die daran teilnehmen, dürfen auch bei den Special Olympics National Games dabei sein. Die Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag ab 12 Uhr gestalten Hans Günter Kripko, Abteilungsleiter Werkstätten, und Schirmherr Jörg Blumenauer. Blumenauer sitzt im Rollstuhl und spielt bei der Spvgg Zella / Loshausen im Ligabetrieb der dritten Kreisklasse Schwalm-Eder-Süd in der zweiten Mannschaft. Zur Eröffnung gehören außerdem das Hissen der Special Olympics-Fahne und der Eid „Lasst mich gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so lasst mich mutig mein Bestes geben“!, den Stefan Merle (Hephat)  stellvertretend für alle Sportler sprechen wird.

Zwischen 13 und 17 Uhr starten dann die Klassifizierungsspiele. Diese werden am Sonntag zwischen 9 und 15 Uhr mit den Finalspielen fortgesetzt. An beiden Turniertagen ist in der Treysaer Ostergrundhalle für Essen und Trinken gesorgt. Zudem ist der Eintritt frei und steht allen Interessierten offen. Gleiches gilt für den Unterhaltungsabend zum Turnier am Donnerstag, 22. Oktober, zwischen 19.30 und 22 Uhr in der Treysaer Festhalle. Bei diesem treten die Hephata-Rock-Band „Katrin & die Quietschboys“ sowie die Schwälmer-Mundart-Musiker „Hokke Scheeb“ auf.

Ricardo Martins und Teamkollege Jens Dickel werden an diesem Abend jedoch nicht sehr lange feiern. „Die Kondition ist wichtig“, weiß Martins. Bei seinen bislang zwei Turnierteilnahmen erwies er sich als mehr als ausgeschlafen, holte einen ersten und einen zweiten Platz. „Wir werden unser bestes geben“, sagt auch Jens Dickel (28). Zwar schätzt er am Tischtennis, dass es dort im Gegensatz zu anderen Sportarten „easy und nicht so ruppig“ zugeht. Trotzdem hat auch er nach den allwöchentlichen Trainingsstunden unter Leitung von Patricia Odriozola, Sportkoordinatorin der Hephata-Werkstätten, Ambitionen.“Es hängt immer ein bisschen von der Tagesform ab, aber ich schätze meine Chancen als ganz gut ein“. (me)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB