Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zwei verletzte Personen nach Angriff durch rechte Gruppe

Borken-Arnsbach. In der Nacht zu Samstag, 2.45 Uhr,  wurden in Borken-Arnbach zwei 19-jährige Männer vor dem Dorfgemeinschaftshaus aus einer Personengruppe heraus angegriffen, geschlagen und getreten. Beide wurden durch den Angriff  leicht verletzt, erlitten Prellungen und Schürfwunden. Einer der beiden Geschädigten wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Im Dorfgemeinschaftshaus fand zu dieser Zeit eine Kirmesveranstaltung statt. Die beiden Geschädigten berichteten der hinzugezogenen Polizei am  Veranstaltungsort, dass sie unvermittelt aus der Gruppe von fünf bis acht Personen heraus angegriffen worden seien. Mehrere Personen hätten auf sie eingeschlagen und, als sie auf dem Boden lagen, noch auf sie eingetreten. Durch Ermittlungen am Veranstaltungsort konnten drei Tatverdächtige identifiziert und vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um drei männliche Personen im Alter von 16 bis 21 Jahren aus dem Schwalm-Eder-Kreis beziehungsweise dem Landkreis Waldeck-Frankenberg. Da alle drei Personen offensichtlich erheblich alkoholisiert waren, wurde die Entnahme von Blutproben angeordnet.

Im Zuge der Ermittlungen wurden inzwischen zwei weitere Tatverdächtige bekannt. Dabei handelt es sich um zwei 19-jährige Männer aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Drei der derzeit bekannten fünf Tatverdächtigen werden nach Erkenntnissen der Polizei den Freien-Kräften-Schwalm-Eder zugerechnet. Zwei Tatverdächtige trugen zur Tatzeit schwarze T-Shirts mit Aufdrucken, die offenbar ihre rechte Gesinnung dokumentieren sollten. Ein T-Shirt trug die Aufschrift „Sturm 18“ und dazu einen Reichsadler, das andere T-Shirt trug vorn die Aufschrift „Jungs fürs Grobe“ und hinten die Zahl „168:1“. Noch am Samstag hat daher die Regionale Kriminalinspektion Schwalm-Eder Fachkommissariat für Staatsschutz, die Ermittlungen übernommen.

Zeugen des Vorfalles oder Personen, welche Hinweise auf die Täter geben können, sollen sich bitte bei der Polizei in Homberg melden, Telefon (05681) 774-0. (ots)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com