Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

FKSE: Polizei überwacht Veranstaltungen und Aktivisten

Schwalm-Eder. Nachdem Aktivisten der Freien Kräfte Schwalm-Eder (FKSE) an zwei aufeinander folgenden Wochenenden auf öffentlichen Veranstaltungen durch aggressives Verhalten und Gewalttaten gegen Veranstaltungsbesucher auffällig geworden waren, wurden am vergangenen Wochenende kreisweit alle bekannten öffentlichen Veranstaltungen noch intensiver durch die Polizei überwacht. Parallel dazu wurden Aktivisten der FKSE aufgesucht, es wurden so genannte Gefährderansprachen geführt sowie die jeweiligen Aktivitäten dieser Personen durch Polizeikräfte weitestgehend begleitet. Dabei stehe die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung im Vordergrund.

Durch die neuerlichen Gewaltdelikte wurden weite Teile der Bevölkerung sehr verunsichert. „Man muss sich ja fürchten, auf eine Kirmes zu gehen“, war vielerorts zu vernehmen. Dies ist ein untragbarer Zustand und kann nicht hingenommen werden. Die Polizei wird den FKSE Tatgelegenheiten nehmen. Dabei werden, wie bereits schon am vergangenen Wochenende geschehen, verstärkt auch Einsatzkräfte der Hessischen Bereitschaftspolizei zum Einsatz kommen.

Am Freitagabend war es im Zuge der Überwachungsmaßnahmen in Treysa zu einer Widerstandshandlung durch einen 21-jährigen Aktivisten der FKSE gegen Polizeibeamte gekommen. Der 21-Jährige wollte das durch einen Veranstalter ausgesprochene Hausverbot nicht akzeptieren. Als die anwesenden Polizeibeamten ihm einen Platzverweis erteilten, beleidigte er diese und griff sie tätlich an. Zur Durchsetzung des Platzverweises wurde der 21-Jährige daraufhin in Gewahrsam genommen. Bei dieser Einsatzmaßnahme wurde eine Polizeibeamtin durch einen Ellbogenstoß des 21-jährigen leicht an einer Lippe verletzt. Sie konnte ihren Dienst aber fortsetzen. Während des Transportes des 21-Jährigen zur Dienststelle beschädigte dieser den Innenraum des Funkstreifenfahrzeuges durch Fußtritte erheblich. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung eingeleitet. (ots)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com