Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Drei-Burgen-Schule: Lesen macht Spaß und bildet

vorlesewettbewerb-3bsFelsberg. Seit 50 Jahren gibt es ihn, den Vorlesewettbewerb, ausgerichtet durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der es sich im Jahr 1959 vorgenommen hatte durch dadurch das Lesen für Schülerinnen und Schüler attraktiver zu machen. Das Thema Leseförderung ist heute aktueller den je, denn „Lesen ist die Grundkompetenz jeglichen Lernens“, so stellte Schulleiter Dr. Dieter Vaupel bei der Begrüßung der Klassensieger der Jahrgangsstufe 6 der Drei-Burgen-Schule fest. Die Klassensieger hatten sich am letzten Freitag in der Stadt- und Schulbücherei eingefunden, um aus ihrer Runde den Schulsieger zu ermitteln. Kritisch beobachtet und beurteilt wurden sie dabei durch eine Jury, die aus Eltern, Lehrern und Schülern bestand, im einzelnen gehörten dazu Dunja Hansmann (Elternbeirat), Elfi Glänzer  (Bücherei), Heike Vockeroth (Foto und Buch), Jannine Koch (Schülervertretung) sowie Rüdiger Horchler und Jörn Dahlke (Lehrer).

Die Jury war sehr angetan von der Leseleistung der 6. Klässler, die im ersten Teil einen vorbereiteten selbst gewählten Text lasen und im zweiten Teil mit einem fremden unbekannten Text konfrontiert wurden. Keine einfache Aufgabe, die da von ihnen zu bewältigen war, aber mann merkte, dass die Schüler trotz der Aufregung viel Spaß dabei hatten. Trotz der guten Leistung aller, war sich die Jury hinterher einig, wer als bester Leser aus dem Wettbewerb hervorgegangen war: Ihsan Cetinkaya aus der Klasse G6b. Den zweiten Platz erreichte Maja Laukam, ebenfalls G6b. Ihsan wird im Februar die Drei-Burgen-Schule beim Kreisentscheid vertreten.

Zur Belohnung für ihre Anstrengungen konnten sich alle Schülerinnen und Schüler bei der Siegerehrung über ein Buchgeschenk, gestiftet durch den Schulelternbeirat, freuen. Verwöhnt wurden Jury und Wettbewerbsteilnehmer zwischendurch zur Stärkung durch ein leckeres Büffet, das Iris Evers mit Schülern der Klasse H7a vorbereitet hatte.

Der Vorlesewettbewerb der im Deutschunterricht der 6. Klassen intensiv vorbereitet worden war, ist Bestandteil eines Lesefördkonzeptes an der Drei-Burgen-Schule. In diesem Konzept haben neben der Arbeit in der Bücherei und dem Kennenlernen von Autoren spezielle Leseförderstunden als zusätzliche Deutschstunden eine besondere Bedeutung. In diesem Stunden steht den Schülern ein ausgewähltes Angebot an Kinder- und Jugendliteratur zur Verfügung, das in besonderen Lesekisten, die jede Klasse erhalten hat, zusammengestellt ist. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com