Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Weinmeister: Energieerzeugung bietet Bauern neues Geschäftsfeld

Schwarzenborn. Der hessische Agrarstaatssekretär Mark Weinmeister sieht für die hessischen Landwirte in der Energieerzeugung aus Biorohstoffen ein neues Geschäftsfeld und eine zusätzliche Einkommensquelle. „Die Energieerzeugung aus Biorohstoffen bietet den hessischen Landwirten die Chance Geld zu verdienen und mit einem zukunftsweisenden Tätigkeitsfeld ihr Einkommen zu sichern. Die Strom- und Wärmegewinnung mit Biogas stellt eine zukunftsgerichtete Energieversorgung dar“, erklärte Weinmeister am Dienstag in Schwarzenborn. Dort übergab er einen Förderbescheid in Höhe von 75.000 Euro an den Gründer der Biogas Golomb GbR, Marc Golomb, zur Förderung einer Biogasanlage.

Momentan decke die Bioenergie laut Weinmeister rund 80 Prozent der regenerativen Energieerzeugung ab. „Diesen Anteil gilt es beizubehalten beziehungsweise auszubauen. Denn aufgrund der kontinuierlichen Verfügbarkeit  eignet sich die Bioenergie im Energiemix der erneuerbaren Energien zum Ausgleich kurzfristiger Schwankungen von Solar- und Windenergie“, betonte Weinmeister.

Weinmeister sieht in der Energieerzeugung mit Biorohstoffen vor allem eine Stärkung des ländlichen Raumes. „Neue Investitionen wie Biogasanlagen geben wirtschaftliche Impulse in Industrie, Mittelstand, Handwerk und Handel.“ Die Betätigung auf dem Sektor der erneuerbaren Energieerzeugung sei so ökonomisch, aber auch ökologisch sinnvoll, da der Ausstoß schädlicher Treibhausgase vermindert werde. „Das hiesige Vorhaben dient unmittelbar der Einsparung von Öl, Kohle und Gas und vermindert den Kohlendioxid-Ausstoß“, lobte Weinmeister. 850 Tonnen schädliches C02 würden durch die Energieerzeugung jährlich eingespart.

Das Biogas, das durch die Vergärung von landwirtschaftlichem Dünger und nachwachsenden Rohstoffen entsteht, wird von einem Blockheizkraftwerk mit einer Leistung von 250-Kilowatt in Strom und Wärme umgewandelt. Der Strom wird in das allgemeine Netz eingespeist. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “Weinmeister: Energieerzeugung bietet Bauern neues Geschäftsfeld”

  1. Barolle

    http://www.ifeu.de/landwirtschaft/pdf/VCI_IFEU_Biomasse_Chemie_Industrie.pdf

    Zu beachten ist dabei vor allem die Tatsache das nachwachsende Rohstoffe Wasser benötigen.
    Und das die Verwendung zur Energieerzeugung in direkter Konkurrenz zu Flächenbedarf für Lebensmittel- oder Biomasse für chemische Produkte stehen wird.
    Es gibt bereits erste kritische Stimmen die besagen dass hier wieder so eine Art Euphorie der Politiker ( die ja meist abhängig von irgendwelcher Beeinflussung durch die Lobbay sind ) sinnlos Geld und Resourcen verschleudert.

    In diesem Fall ist Herr Weinmeister doch nicht Fachmann sondern nur Sprachrohr und Werbeinstrument der Wiesbadener Mehrheit unter CDU und FDP.
    Vermutlich verkauft er auch noch Kassel – calden als Umweltschonende Alternative zu was weiß ich !


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB