Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bundesverdienstkreuz am Bande für Wilfried Werner

Staatssekretär würdigt jahrzehntelanges Engagement und Lebensleistung

Fritzlar-Lohne. Das Bundesverdienstkreuz am Bande hat Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister am Donnerstag an den Ortsvorsteher Wilfried Werner in Fritzlar-Lohne überreicht. „Mit dem Bundesverdienstkreuz ist eine Auszeichnung geschaffen worden, die gerade diejenigen Mitbürger auszeichnen soll, die sich in besonderer Weise um unser Gemeinwohl und um das Wohl unserer Mitmenschen bemüht haben. Weit über das normale Maß hinaus hat Wilfried Werner sich über viele Jahre ehrenamtlich und in vielfältiger Weise engagiert“, betonte Weinmeister bei der Überreichung.

Er würdigte die Lebensleistung und das Engagement des Kommunalpolitikers. „Herr Werner hat sich in vielerlei Hinsicht für das Wohl der Stadt Fritzlar und als Ortsvorsteher insbesondere des Stadtteils Lohne eingesetzt“, unterstrich der Staatssekretär. Werner könne auf viele erfolgreiche Projekte in seiner Laufbahn zurückblicken. Der 71-Jährige habe den Verein „Bioenergiedorf Lohne“ mitbegründet und engagiere sich mit viel Herz in der Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr des Ortsteils. „Der Geehrte hat sich stets durch besonderen persönlichen Einsatz ausgezeichnet“, lobte Weinmeister. Die Neuerstellung des Dorfplatzes mit Dorfzentrum, die Sanierung des Friedhofs sowie die Renaturierung des Bachlaufs seien Werners Bemühungen zu verdanken.

„Mit dem Antritt einer Stelle in der Fritzlarer Stadtverwaltung 1973 begann für den gelernten Landmaschinenmechaniker der kommunalpolitische Werdegang“, sagte Weinmeister. Von 1972 bis 1997 habe Werner in der Stadtverordnetenversammlung mitgewirkt, darunter von 1989 bis 1997 als stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher. 1989 erfolgte die Wahl zum Ortsvorsteher im Stadtteil Lohne, ein Amt, das Werner seither „vorbildhaft“ ausführe, wie der Umweltstaatssekretär hervor hob. Der Geehrte sei zudem beim Turn- und Sportverein überaus aktiv.

„Ihre Bürgernähe und Ihre Bereitschaft zur Übernahme ehrenamtlicher Verpflichtungen sind Grundpfeiler einer funktionierenden Gesellschaft “, lobte Weinmeister. „Sie haben sich in vielfältiger Weise für das Wohl der Bürger engagiert. Ihr unermüdliches Wirken wird daher mit einer Auszeichnung durch das Bundesverdienstkreuz am Bande gewürdigt“, stellte der Umweltstaatssekretär abschließend heraus. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

2 Kommentare zu “Bundesverdienstkreuz am Bande für Wilfried Werner”

  1. Barolle

    So leid es mir tut :
    es gibt keinen Umweltstaatssekretär in Hessen !

    Auch Herr Weinmeister hat ein recht darauf korrekt bezeichnet zu werden. Er ist

    Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV)

    Und die Leser ein Anrecht auf korrekte Information !

    na ja, das Jahr ist noch jung und kommt Zeit , kommt Rat !

  2. Redaktion

    Okay, und Dieter Posch ist nicht Hessischer Wirtschaftsminister, sondern Hessischer Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Danke für die Belehrung, lässt sich dann auch wirklich viel besser lesen.


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB