Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tag der Hauswirtschaft am 12. März in Hephata

Mehr Praxis von Teilnehmern des vergangenen Jahres gewünscht

Schwalmstadt-Treysa. Der nächste Tag der Hauswirtschaft des Zentralbereiches Wirtschaft und Versorgung findet am Freitag, 12. März, im Hephata-Kirchsaal an. Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen, um die Fachtagung noch mehr an die Praxis anzulehnen. Der Tag der Hauswirtschaft in Hephata hat sich etabliert. Auch in diesem Jahr werden 100 Teilnehmer, vorrangig aus Hessen, Niedersachsen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen im Kirchsaal erwartet. So weit nichts Neues. Anders sieht es beim Programm aus: Mit drei Vorträgen wird es zwar einen weniger geben als zuvor, dafür aber auch vier Workshops. „Bei der Befragung der Teilnehmer im vergangenen Jahr wünschten sich diese weniger Theorie und mehr Praxis“, sagt Beate Nebel,  Leiterin Zentrale Hauswirtschaft.

Dies bieten die Workshops aus den Bereichen Küche, Reinigung und Desinfektion, Wäscherei und Wohnen zum Thema „Prävention und Aktionen bei vermehrt auftretenden Infektionskrankheiten“ nun auf zweierlei Weise: Mit mehr Zeit für den Austausch der Teilnehmer untereinander. Und mit Stichwortlisten, die in den Workshops erarbeitet und dann im eigenen Betrieb umgesetzt werden können.

Die drei Referate beleuchten zuvor verschiedene Aspekte zum Thema Hygiene. Andrea Delp und Tina Faber, Leitungsteam Reinigungsservice der Nieder-Ramstädter Diakonie, sprechen zum Thema „Neue Wege in der Behindertenhilfe“. Sie zeichnen den Weg nach, der in ihrer Einrichtung bei der Dezentralisierung der Behindertenhilfe in Bezug auf die Reinigung gegangen wurde: Die Einrichtung gliederte die Reinigung als einen eigenen Sonderservice aus der Hauswirtschaft aus, die jetzt von speziell geschulten und ausgestatteten Mitarbeitenden übernommen wird.

Prof. Dr. Margot Steiner, Hochschule Anhalt (FH), Bernburg, spricht zum „Einsparpotenzial in der Reinigung“. Sie bietet Beispiele aus den skandinavischen Ländern, die bei diesem Thema als Vorreiter gelten. Bereits im Vorfeld der Fachtagung ist es möglich, einen Fragebogen zur eigenen Einrichtung im Internet auszufüllen, der dann im Workshop analysiert werden kann. Habe ich die richtigen Mittel? Sind die Mitarbeitenden richtig geschult?, sind nur zwei von vielen Fragen, auf die Margot Steiner in ihrem Vortrag eingehen wird.

Maria Revermann, Lebensmittelwissenschaftlerin und Autorin für Lebensmittel- und Infektionshygiene, Hanau, spricht über „Aktuelle Hygienevorschriften und deren praktische Umsetzung“. Ihr Vortrag ist als Weiterführung und Aktualisierung ihres Beitrages beim vergangenen Tag der Hauswirtschaft zu sehen. Sie wird speziell auf die durch die Europäische Union geänderten Vorschriften zum Thema Hygiene eingehen.

Die Fachtagung unter Moderation von Astrid von Teubern, Referat Aus-, Fort- und Weiterbildung, steht allen Interessierten, Fach- und Führungskräften aus dem Bereich Hauswirtschaft offen. Mit der Teilnahme werden alle Hygieneschulungspflichten vollständig erfüllt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro, inklusive Verpflegung. Der Anmeldeschluss ist Freitag, 5. März. Mitarbeitende Hephatas melden sich über das Fortbildungsprogramm bei der jeweiligen Sachbearbeiterin an. Die Seminarnummer lautet: 601-10.

Auskunft und Anmeldung: Tanja Böth und Beate Nebel, Telefon  (06691) 181216, (06691) 181519 oder tanja.boeth@hephata.com. (me)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com