Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

HSG lässt Budenheim beim 47:29 keine Chance

Gensungen. Regionalligist Gensungen/Felsberg setzt seine Siegesserie fort und wahrt damit seine Chancen im Titelkampf der Regionalliga Südwest. Am Samstagabend bezwangen die Mannen von Trainer Dragos Negovan den DJK SF Budenheim vor heimischem Publikum klar mit 47:29 und feierten damit den neunten Sieg in Folge. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten vor allem Jan-Hendrik Walther mit 9 Treffern sowie Michael Viehmann mit 7/3 Toren heraus. Bester Werfer auf Seiten der Gäste war Kreisläufer Volker Schuster, der 8 Tore erzielte.

Vor rund 650 Zuschauern erwischten die Edertaler den besseren Start und konnten sich nach 5.min durch Treffer von Göbel, Viehmann (2x) und Walther früh auf 4:1 absetzen. Grundlage dafür war vor allem die gute Abwehrarbeit des Gastgebers, die Budenheim immer wieder zu Fehlern zwangen. Lediglich Budenheims Torhüter Uwe Kleinschmidt war es zu verdanken, dass die Edertaler sich nicht bereits in dieser Phase der Partie klar absetzten. Mehrere Tempogegenstöße der Gensunger konnte er erfolgreich abwehren. Bis zum 12:8 in der 18. Minute hatte sich keine Mannschaft entscheidend abgesetzt.

Dragos Negovan nahm daraufhin seine Auszeit. Und seine Ansprache fruchtete, denn jetzt drehten die Edertaler auf. Geführt von einem starken Carsten Göbel und Jan-Hendrik Walther, der die sich ihm bietenden Chancen kaltblütig ausnutzte, konnten sich die Edertaler Tor um Tor absetzen. Nach Walthers Treffer zum 15:8 schien die Vorentscheidung gefallen. Auch eine Auszeit von Gästetrainer Martin Reuter konnte Gensungens Lauf nicht stoppen. Steffen Ober stellte mit seinem Treffer zum 19:9 in der 27. Minute erstmals einen zehn-Tore-Vorsprung her. Die Gensunger beherrschten nun das Geschehen vollkommen und trumpften souverän auf. Walther traf von der für ihn ungewohnten Linksaußenposition zum 22:10 und kurz darauf setzte Ober mit dem 23:11 den Schlusspunkt der ersten Hälfte.

Gensungens Trainer Dragos Negovan gab nun auch der zweiten Reihe Spielanteile. Marc Lauterbach rückte für Michael Stahl ins Tor und knüpfte nahtlos an die Leistung seines Vorgängers an. Der für Untermann auf Linksaußen gekommene Benedikt Hütt zeichnete sich in dieser Phase des Spiels besonders aus. Die Edertaler schraubten ihre Führung über die Spielstände von 27:12 und 32:14 weiter nach oben. Als Hütt per Tempogegenstoß zum 35:15 traf, war der Vorsprung bereits auf zwanzig Tore angewachsen. Diesen Vorsprung hielten die Gensunger bis zum 41:21 durch Horn. Danach ließ die Konzentration nach, so dass Schuster; Roll und Röder das Ergebnis für Budenheim noch etwas freundlicher gestalten konnten. Am deutlichen Erfolg der Hausherren änderte dies aber nichts mehr. Die Edertaler siegten, auch in der Höhe verdient, mit 47:29 und haben damit weiterhin alle Chancen im Titelkampf.

Stimmen zum Spiel
Martin Reuter (Trainer DJK SF Budenheim):
Wir sind schlecht in die Partie hineingekommen, haben uns dann aber gefangen. Nach der Auszeit haben wir unseren Faden im Spiel verloren und Gensungen so zu Tempogegenstößen eingeladen. Unser Torwart hat gut gehalten, wurde aber von seiner Abwehr im Stich gelassen. Im Angriff haben wir unsere Chancen weggeworfen.

Dragos Negovan (Trainer HSG Gensungen/Felsberg): Es macht riesen Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten. Schon gegen Hassloch und in Kirchzell haben wir ein super Spiel gemacht.  Wir haben heute früh Druck gemacht, aber viele Tempogegenstöße verworfen, sonst hätten wir uns bereits recht früh abgesetzt. Wichtig ist jetzt, nächste Woche um 11 Uhr und ohne Harz in Nieder-Olm zu gewinnen. (Marcel Glaser)

Statistik
HSG Gensungen/Felsberg:
Stahl(1-30. Min.), Lauterbach (30-60. Min.), Walther 9, Viehmann 7/3, Ober 6, Hütt 5, Kranz 5, Göbel 5,  Bärthel 3/1, Horn 3, Schanze 2, Julius 1, Untermann 1, Gherhard
DJK SF Budenheim: Kleinschmidt (1-60.Min.), Schuster 8, Roll 5/1, Röder 4, Kokot 4, Becker 3, Scheer 2, Mayr 1, Henke 1, Engel 1
Siebenmeter: Gensungen 5/4  – Budenheim 1/1
Zeitstrafen: Gensungen 5×2 Min. – Budenheim 3×2 Min.
Schiedsrichter: Neumann/Schellbach



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com