Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Zinglersen: Nicht riskant spielen

MT Melsungen gegen TSV Dormagen, 20. März, 20 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel

Kassel/Melsungen. Um die 28:35-Niederlage vom letzten Wochenende gegen den HSV Hamburg auszugleichen, wollen die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen am Samstag gegen den Tabellenfünfzehnten TSV Dormagen punkten. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist um 20 Uhr. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit dem Ex-Melsunger Spyros Balomenos. “Was wir gegen den HSV knapp 40 Minuten lang geboten haben, war richtig gut”, stellte Ryan Zinglersen seinen Schützlingen ein Pauschallob aus, “daran wollen wir gegen Dormagen anknüpfen”.

Der MT-Coach meint damit besonders das geduldige Spiel, bei dem die MT-Angreifer auf ihre Chance hingearbeitet haben, um dann den effektvollen Abschluss zu suchen. “Das hätten wir weiter so machen müssen. Stattdessen haben wir das Risiko gesucht”, moniert der Däne im Nachhinein die letzten 20 Minuten des Spiels gegen den Championsleague-Teilnehmer. Um gleich auf den Kontrahenten am Samstag hinzuweisen: “Dormagen ist keinesfalls eine einfach zu spielende Mannschaft. Sie kann ihre Gegner mit mehreren unterschiedlichen Abwehrformationen im Laufe eines Spiels ganz schon durcheinander bringen. Das wissen wir noch aus dem Hinspiel”, hebt Zinglersen warnend den Zeigefinger.

Damals, im Oktober, hatte der TSV die MT mit einem 31:26 geradezu düpiert. Als glücklicher Umstand könnte sich heute für die Nordhessen erweisen, dass mit Christoph Schindler der wichtigste Dormagener Schütze nicht mehr im Kader ist. Der Goalgetter, der der MT sieben Mal “eingeschenkt” hatte, ist im Februar zum VfL Gummersbach gewechselt. Schon früher hatte Kreisläufer Kjell Landsberg den Verein Richtung Göppingen verlassen. Und am letzten Wochenende hat Trainer Wandschneider auch noch Rechtsaußen Tobias Plaz verletzungsbedingt verloren. MT-Trainer Ryan Zinglersen (“mich nervt die Niederlage in Dormagen immer noch”), will den Aderlass des Kontrahenten aber nicht automatisch als Erleichterung für seine Mannschaft werten: “Davon dürfen wir uns überhaupt nicht blenden lassen. Im?Gegenteil, am Samstag wird es nötig sein, vor allem mit Geduld und ohne riskante Anspiele zu agieren”.

Wie das geht, hat gerade Dormagen schon desöfteren gezeigt. Auswärtssiege in Minden, Wetzlar und Balingen sprechen dafür; die Heimerfolge gegen Berlin und Lübbecke sowieso, aber auch die zuletzt sehr knappe Niederlage gegen Großwallstadt. Dormagen hat sich dabei immer stärker als Mannschaft präsentiert und die Abgänge sehr gut kompensiert. Nicht zuletzt deshalb, weil die verbliebenen Leistungsträger noch mehr Verantwortung übernommen haben. Dazu zählt die Flügelzange Michiel Lochtenbergh/Kristian Nippes ebenso, wie Mittelmann Florian Wisotzki – und Spyros Balomenos. Den Ex-Melsunger, der über Balingen nach Dormagen gelangte, sollte die MT-Abwehr am Samstag besonders im Auge behalten. Der Halblinke scheint nämlich gerade gegen seine früheren Vereine zu großer Form aufzulaufen. So machte er vor knapp zwei Wochen mit zwei Toren in der Schlußphase den Dormagener 30:28-Sieg über Balingen perfekt und im vorletzten Jahr, damals noch in Diensten Balingens, schoss er mit acht Toren die MT fast allein aus der Halle.

Ryan Zinglersen muss am Samstag auf Europameister Franck Junillon verzichten, dessen Muskelfaserriss im HSV-Spiel wieder aufgebrochen ist (“er wird uns vor allem bei der Stabilisierung der Abwehrmitte fehlen”) und auf den nach seiner Gallen-OP noch rekonvaleszenten Dalibor Anusic. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Vladica Stojanovic, der unter der Woche mit Fieber zu Bett lag, genau wie der Trainer selbst. Dafür sind Grigorios Sanikis und Savas Karipidis wieder an Bord.

Ticketvorverkaufsstellen
MT-Shop Melsungen, Mühlenstraße 14, Telefon (05661) 92600; MT-Shop Kassel, Königs-Galerie (obere Ebene), Telefon (0561) 5214991; Neu: MT-Shop Lohfelden, Sporthaus Solms, Hauptstr. 49, Telefon (0561) 512771.

Schiedsrichter
Andreas Pritschow/Marcus Pritschow (Stuttgart); DHB-Aufsicht: Bernd Andler

Bisherige Bundesligavergleiche
16. Oktober 2009: TSV Dormagen – MT Melsungen 31:26
2. Mai 2009: TSV Dormagen – MT Melsungen 30:32
22. November 2008: MT Melsungen – TSV Dormagen 43:30



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB