Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

HSG gewinnt zehntes Heimspiel in Folge

Gensungen/Felsberg vs. HF Untere Saar 35:19 (17:10)

Gensungen.
Die HSG Gensungen/Felsberg hat zurzeit einen Lauf, dies zeigte sich erneut im Heimspiel gegen die Untere Saar. Mit dem elften Heimerfolg wurde gleichzeitig auch der elfte Sieg in Folge eingefahren. Doch zu Beginn der Partie tat sich die HSG zunächst sehr schwer. Zwar konnte sich die Mannschaft von Dragos Negovan schnell mit 5:1 absetzen, doch die Tore entstanden alle über die erste bzw. zweite Welle. Nachdem die Spieler der Unteren Saar sich im Rückzugsverhalten steigern konnten, hatten die Gastgeber nun deutliche Probleme im Positionsangriff. Die Probleme nutzte auf der Gegenseite vor allem Jens Ehrich und verkürzte mit seinem vierten Treffer auf 6:5. Auf den Anschlusstreffer reagierte Trainer Negovan sofort und nahm die Auszeit für Gensungen.

Nach dieser Auszeit kam der HSG-Angriff besser ins Spiel. Dies lag zum einen an der Rückkehr von Steffen Ober, der sich nach zwei Minuten verletzt hatte und auf der Bank behandelt werden musste. Zum anderen war es aber nun Michael Stahl, der sich im Gehäuse der HSG auszeichnen konnte und so für eine deutliche Führung sorgte. Innerhalb von fünf Minuten entschärfte er sechs Bälle und leitete mit langen Bällen den Gegenstoß ein. Dies hatte zur Folge, dass sich die Gastgeber auf 12:7 absetzen konnten. Mittlerweile waren 22 Minuten gespielt und beide Trainer wechselten munter durch, bei den Gästen tauchte in fast jedem Angriff eine neue Formation auf. Bei Gensungen kam nun Alexander Bärthel an den Kreis und fügte sich gleich mit einem sehenswerten Treffer zum 14:9 ein. Die HSG kam nun immer mehr ins Rollen und so markierte Steffen Ober das 17:10, das auch gleichzeitig der Halbzeitstand in der Partie war.

Nach der Pause räumte Michael Stahl seinen Platz und überließ dem Youngster Marc Lauterbach das Gehäuse. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Stephan Untermann mit seinem sechsten Treffer an diesem Abend das 18:10. In der 34. Minute konnte erneut Jens Ehrich den Ball versenken und verkürzte damit auf 19:13. Doch  zu diesem Zeitpunkt ahnte er nicht, dass dies für zwölf Minuten der letzte Treffer seines Teams sein sollte. Mit einem sensationellen Heber, der sich ins Tor der Gäste hineindrehte, erzielte erneut Stephan Untermann das 21:13. Auf der Gegenseite entschärfte Marc Lauterbach innerhalb kurzer Zeit zwei Hundertprozentige. Als Gensungen eine Zeitstrafe plus Siebenmeter gegen sich ausgesprochen bekam, kehrte Michael Stahl zurück ins Tor. Dieser parierte den Strafwurf und setzte mit einem langen Ball Benni Hütt in Szene, der das 24:13 erzielen konnte. N

ur wenige Sekunden danach glich sich dieses Bild, nur das diesmal Jan-Hendrik Walther das Tor erzielte. Die Gäste hatten nun längst aufgegeben und versuchten nur noch Ergebniskosmetik zu betreiben. Doch auch dies blieb bei einem Versuch, denn der Gästeangriff war viel zu harmlos. Immer wieder hoben die Schiedsrichter den Arm wegen passivem Spiel und die Gäste scheiterten dann am Torhüter der HSG oder blieben mit ihren Würfen im Block hängen. In der 51. Spielminute erzielte Christian Gherhard das 31:16, indem er von sechs Metern absprang, sich um die eigene Achse drehte und mit der Rückhand den Ball versenkte. Diese Szene erinnerte an die Nummer 13 aus früheren HSG Zeiten, die damals sein Vater Robert Gherhard trug. Mit den Treffern 32 und 33 setzte nun auch Alexander Bärthel Akzente und die Halle feierte ihren „Eisi“. Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte Carsten Göbel und erzielte den 35:19 Endstand.

Mit diesem Sieg übernimmt die HSG Gensungen/Felsberg zunächst die Tabellenführung, da der TV Hochdorf erst am Sonntag in Baunatal spielt. Diese Spiel wird sicherlich sehr schwer für Hochdorf und so ist es nicht ausgeschlossen, dass die HSG nach Ostern als Tabellenführer zur VTZ Saarpfalz reist. Das Spiel findet am 11.04. um 18:00Uhr statt. (Steffen Meister)

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Tor:
Michael Stahl (1.-30. + 41.-43./ 12 Paraden); Marc Lauterbach (30.-41. + 43.-60./ 7 Paraden)
Feld: Stephan Untermann 9/3; Steffen Ober 6; Jan-Hendrik Walther 4; Christian Gherhard 4; Alexander Bärthel 3; Benni Hütt 3; Carsten Göbel 3; Mario Schanze 2; Philip Julius 1; Michael Viehmann; Julius Kranz; Michael Horn



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com