Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nordhessens Handballer erspielen 5000 Euro

Kassel/Melsungen. Es war eine gute Idee für den guten Zweck mit einem sehr guten Ergebnis. So lässt sich das Benefizspiel der MT Melsungen gegen eine eigens zusammengestellte Nordhessenauswahl auf den Punkt bringen. Das gemeinsam von der MT und ihrem Premiumpartner Mercedes Benz, Niederlassung Kassel/Göttingen, initiierte Handballspiel zugunsten des Fördervereins Star Care Hessen e.V. endet mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten Erfolg. Dank des Besuchs von fast 650 Zuschauern in der ehrwürdigen Kasseler Königstorhalle kamen 5.000 Euro zusammen, die nun in Star Care Hilfsprojekte zugunsten von Kindern und Jugendlichen in Nordhessen fließen.

Das auf dem Hallenparkett erspielte Ergebnis von 38:32 aus Sicht der MT Melsungen war natürlich zweitrangig. Den beteiligten Sportlern aus den spielstärksten Handballclubs der Region kam es vielmehr darauf an, den Zuschauern einen unterhaltsamen Abend zu bieten. Und das gelang ihnen aufs Beste. Allein die 70 Tore machten die 60 Minuten zu einer äußerst kurzweiligen Vorstellung. Anerkennenden Beifall verdiente sich dabei ein ums andere Mal die Nordhessen-Auswahl. Im Gegensatz zur eingespielten, wenn auch aufgrund der Länderspielverpflichtungen von fünf Akteuren nicht vollständigen MT, mussten im Auswahlteam nicht weniger als 18 Spieler aus fünf verschiedenen Clubs integriert werden. Das gelang den beiden Coaches Arnd Kauffeld (Eintr. Baunatal) und Dragos Negovan (HSG Gensungen/Felsberg) ohne große Mühe. Dabei waren die drei Regionallisten HSG Gensungen/Felsberg, Eintracht Baunatal und SVH Kassel ebenso vertreten, wie die beiden Oberligisten TSV Vellmar und TV Hersfeld. Auf alle Fälle verdient die Tatsache, dass diese Vereine in der entscheidenden Saisonphase zwischen zwei Ligaspielen ihre Spieler zu einem Benefizspiel entsenden, zusätzliche Anerkennung. Gleiches gilt für den Einsatz von Bernd und Reiner Methe, Deutschlands Top-Schiedsrichtergespann. Die Referees mussten nämlich schon am nächsten morgen zu zwei Länderspielen nach Island aufbrechen.

„Wir unterstützen mit Star Care u.a. soziale Projekte wie das Elternhaus am Klinikum Kassel und sind immer auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus der Region zu helfen. Insofern war dieses Benefizspiel ein äußerst gelungener Beitrag, verbunden mit dem Dank an die Sportler und Organisatoren und Sponsoren“, so Niels Kowollik, Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung Kassel/Göttingen und Mitglied des Vorstandes von Star Care Hessen. MT-Geschäftsführer Claus Schiffner ergänzte: „Es wäre schön, wenn dieses Spiel der Auftakt zu einer jährlich jeweils neu aufgelegten Benefizveranstaltung ist. Die MT ist auf jeden Fall dabei“.

Das Spiel in der Königstorhalle hat in der Tat Appetit auf Wiederholung gemacht. Der Bundesligist ging auch in dezimierter Besetzung sehr konzentriert zu Werke. Ohne Alexandros Vasilakis, Grigorios Sanikis und Dimitrios Tzimourtos, die mit der griechischen Nationalmannschaft unterwegs waren und ohne die beiden Spielmacher Nenad Vuckovic und Vladica Stojanovic, die für die Auswahl Serbiens nominiert waren, zeigte die Mannschaft von Trainer Ryan Zinglersen von Beginn an die Kräfteverhältnisse auf. Aus einer zupackenden Abwehr vor dem gut aufgelegten Mario Kelentric im Tor, wurde jede Gelegenheit zum schnellen Spiel nach vorne genutzt. Mit Tempogegenstößen, die teils spektakulär mit Kempatricks abgeschlossen wurden oder mit kraftvollen Sprungwürfen von Europa- und Weltmeister Franck Junillon auf Halblinks und von Junioren-Weltmeister Jens Schöngarth auf Halbrechts wurde schnell ein Vorsprung herausgeworfen. Nach etwa einer Viertelstunde hatte dann das Auswahlteam den Respekt abgelegt und begann, dem Favoriten Paroli zu bieten. Vor allem aufgrund der beherzten Auftritte von Roel Adams, dem langen Halblinken vom Regionalligisten SVH Kassel und Marco Kemmerzell, dem Regisseur von Oberligist TV Hersfeld. Dennoch kam der Erstligist zum standesgemäßen 22:13-Halbzeitergebnis.

Die Pause wurde dann mit einem optischen Leckerbissen gefüllt. Die Bundesligaformation des Kasseler Rot-Weiss Klubs legte eine wahrhaft flotte Sohle aufs Parkett und zeigte Ausschnitte aus ihrer neuesten Tanzchoreografie. Das gefiel den Zuschauern, unter denen übrigens auch die nahezu komplette Mannschaft der SVH Kassel weilte, die 1973 die Deutsche Vizemeisterschaft im Großfeldhandball nach Nordhessen geholt hat.

Im zweiten Durchgang ließen es die MT-Handballer etwas ruhiger angehen – wohl auch, weil sie sich in ihrem knapp besetzten Kader mit dem schnellen Spiel in Halbzeit eins schon einiges abverlangt hatten. So gelang es dem Auswahlteam unter kräftiger Anfeuerung von der Tribüne den Rückstand zwischenzeitlich sogar auf drei Tore zu verkürzen. Arnd Kauffeld und Dragos Negovan, die beiden Coaches an der Seitenlinie, gaben allen Spielern in etwa gleiche Anteile, sich auf dem Parkett zu präsentieren. Das nutzten neben Adams und Kemmerzell zum Beispiel auch Felix Gessner (SVH), der sicher an der Siebenmeterlinie agierte, Simon Schlichenmeier (TSV Vellmar), der sich mehrere Male erfolgreich durch die MT-Abwehr mogeln konnte sowie der junge Phil Räbiger (19 J., Eintr. Baunatal), der sein bereits ansehnliches Spielverständnis aufblitzen ließ. Und im Tor der Regio-Auswahl zeigten Michael Stahl (HSG Gensungen/Felsberg), vor allem aber auch Kai Hüter (TV Hersfeld), dass sie bereits über Bundesligaerfahrung verfügen.

Am Ende leuchtete ein 38:32 zugunsten der MT Melsungen auf der Anzeigentafel der Königstorhalle auf, das aber wie gesagt, von untergeordneter Bedeutung war. Die Zuschauer verabschiedeten die einsatzfreudigen Akteure mit Standing Ovations, einem untrüglichen Zeichen, dass sie sich gut unterhalten fühlten und sicher auch bei einer nächsten Auflage des Benefizspiels wieder mit von der Partie wären. (Bernd Kaiser)

MT Melsungen: Mario Kelentric, Robert Lechte – Ivan Brovka, Jens Schöngarth, Franck Junillon, Thomas Klitgaard, Dalibor Anusic, Daniel Tellander, Chris Treutler, Felix Danner, Savas Karipidis. Trainer Ryan Zinglersen.

Nordhessen-Auswahl:
Michael Stahl, HSG Gensungen/Felsberg; Kai Hüter, TV Hersfeld – Jan Pollmer, Eintracht Baunatal; Felix Gessner, SVH Kassel; Daniel Holl, TV Hersfeld; Phil Räbiger, Eintracht Baunatal; Roel Adams, SVH Kassel; Carsten Göbel, HSG Gensungen/Felsberg; Simon Schlichenmeier, TSV?Vellmar; Florian Ochmann, Eintracht Baunatal; Marco Kemmerzell, TV Hersfeld; Benedikt Hütt, HSG Gensungen/Felsberg; Paul Gbur, Eintracht Baunatal; Steffen Ober, HSG Gensungen/Felsberg; Dino Duketis, TSV Vellmar; Jan-Hendrik Walter, HSG Gensungen/Felsberg; Benjamin Kress, TSV Vellmar; Daniel Botte, SVH Kassel. Trainer: Arnd Kauffeld, Eintracht Baunatal; Dragos Negovan, HSG Gensungen/Felsberg

Schiedsrichter: Bernd u. Reiner Methe, Vellmar

Zeitnehmerin/Sekretärin: Nadine Rybnicek, Melissa Peter (HSG Lohfelden/Vollmarshausen)

Hallensprecher/Organisation Nordhessen-Auswahl: Bernd Kaiser

Sponsoren: Mercedes-Benz Niederlassung Kassel/Göttingen, Mercedes-Benz Werk Kassel, PAC Werbeagentur, MultiClean, Protex Sicherheitsmanagement.



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com