Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Dem Zeitgeist entsprechend

Neues Bürgerbüro bestand seine Bewährungsprobe

Borken. Sommerliche Temperaturen und herrlicher Sonnenschein bildeten den Rahmen, als am vergangenen Samstag das neue Bürgerbüro im Rathaus der Stadt Borken offiziell eingeweiht wurde. Mit einem Glas Sekt wurden dabei die Besucher und Gäste begrüßt. Nicht nur der neue barrierefreie und behindertengerechte Eingang bestand an diesem Nachmittag seine Bewährungsprobe. Mit Kinderwagen und Rollator waren die Räumlichkeiten im Erdgeschoss der Verwaltung bequem und gut zu erreichen. Der kleine Phil stellte unter Beweis, dass auch der Wickeltisch in der Behinderten-Toilette eine sinnvolle Investition war.

Optimierung des Service
Für den offiziellen Part der Einweihung war das Bürgerbüro fast zu klein, denn dicht an dicht drängelten sich die Besucher. In seiner Begrüßung ging Bürgermeister Bernd Heßler auf die heutige Bedeutung eines Bürgerbüros ein. „Man kann diskutieren, ob der neue Eingang überall Zustimmung findet. Das ist aber der heutige Zeitgeist.“ Alle Räumlichkeiten des Bürgerbüros wurden im Sinne einer Optimierung des Services modernisiert und gestaltet. Dazu gehört auch eine kleine Spielstube für die Kinder, damit die Eltern ungestört ihre Dinge in der Verwaltung erledigen können. „Das neue Bürgerbüro steht für eine Verwaltung der kurzen Wege, für Bürgerfreundlichkeit und ist Generationen übergreifend“, stellte Bürgermeister Bernd Heßler fest. „Es ist die zentrale Anlaufstelle im Rathaus für alle Dienstleistungen von A bis Z.“ Das Sonderinvestitionsprogramm von Land und Bund ermöglichte die gesamte Baumaßnahme in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.

Überraschungen und Anekdoten
Rolf Bahlburg, Projektleiter in der Verwaltung für die Baumaßnahme, schilderte den zahlreichen Anwesenden den Verlauf der Arbeiten mit allen Höhen und Tiefen, mit Anekdoten und baulichen Überraschungen. Im Anschluss stellte Fachbereichsleiter Friedhelm Wollenberg seine Kolleginnen und Kollegen im Bürgerbüro vor, lud zum Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten und zur Teilnahme am Quiz ein. Bis 1986 war Richard Jäger Büroleiter der Verwaltung. Er entführte die Gäste mit seinen Ausführungen in die Vergangenheit des Rathauses, gewürzt mit Geschichten zum Schmunzeln und alles nach dem damaligen Motto: „Das Rathaus ist ein Klugheitsmesser.“ Denn: Die drinnen sind dumm, die draußen sind die Besserwisser! Frieder Letzing bedankte sich im Namen aller am Umbau beteiligten Firmen für das entgegengebrachte Vertrauen auf musikalische Art. Zum Abschluss brachte er „Das Borkener Lied“ zu Gehör. (sb)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen