Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Balschalarski wirft Tagesbestweite

Borken. Knapp 300 Athletinnen und Athleten aller Altersklassen trafen sich am Wochenende zu den Kreismeisterschaften und Kreisbestenkämpfen am Borkener Blumenhainstadion. Unter anderem zeigte im Speerwurf der Gudensberger Andreas Kant sein Können. Yannick Hoos gewann neben dem 100-Meter-Zeitlauf in 11,69 Sekunden auch den 400-Meter-Lauf der Männer. In 50,95 Sekunden blieb Hoos vor dem Treysaer Mirko Lang mit 51,86 Sekunden. Basilius Balschalarski zeigte eindrucksvoll, wie man mit dem Diskus umgeht. Der Melsunger warf die Scheibe auf 39,31 Meter, Tagesbestweite, und damit auf Platz eins. Mit 37,70 Meter gewann der M60er zwar den Speerwurfwettbewerb, blieb aber hinter seiner Leistung.

Richtig eng wurde es im Weitsprungwettbewerb der Frauen. Als einzige sprang Kerstin Fröhlich vom TSV Jahn Gensungen über fünf Meter weit. Laura Merten stand dem nur wenig nach und zeigte mit 4,90 Meter Stärke. Judith Hesse blieb mit 4,82 Meter direkt hinter der Trockenerfurterin und Tina Hermann machte es dem Trio mit 4,67 Meter nicht leicht. Im 100-Meter-Lauf der Frauen hätte es  kaum knapper sein können. Hier lieferten sich Laura Merten und Kerstin Fröhlich ein Kopf-an-Kopf Rennen. In 13,20 Sekunden und mit lediglich 0,03 Sekunden Vorsprung gewann Merten den Lauf vor der Gensungerin Fröhlich und ihren Vereinskameradinnen Tina Hermann (14,40 Sekunden) und Judith Hesse (14,67 Sekunden).

Hesse gewann hingegen den Kugelstoßwettbewerb der Frauen. Mit 9,37 Meter verwies die Borkenerin Sarah Janassek vom TSV Remsfeld mit 9,33 Meter auf Platz zwei. Auch im Speerwurfwettbewerb behielt Hesse mit 30,45 Metern die Nase vorn. Janassek folgte auf Platz zwei mit 26,94 Meter und Tina Hermann auf Platz drei mit 17,56 Meter. Den weitesten Wurf des Tages im Speerwurfwettbewerb zeigte der Gudensberger Andreas Kant. Der zur Deutschen Spitze zählende Athlet zeigte mit 62,10 Meter eine spitzen Leistung und verfehlte nur knapp seinen eigenen Stadionrekord aus dem Jahr 2001 um 93 Zentimeter.

Siegerin nicht nur im Speerwurf- und Diskuswettbewerb ihrer Klasse wurde Annette Engelhardt auch im Kugelstoßen. Von Beginn an dominierte Engelhardt das Feld und verwies am Ende die Altmorschenerin Pleterbauer mit 8,04 Meter auf Platz zwei und ihre Vereinskameradin Stephanie Pudenz mit 6,68 Meter auf Platz drei. 24,74 Meter im Speerwerfen und 26,77 Meter im Diskuswerfen rundeten ihre Leistungen an diesem Tag ab. Im 100 Meter Lauf hatte Engelhardt aus den eigenen reihen mit Stephanie Pudenz eine starke Gegnerin. Nach 16,84 Sekunden lief die Niederurfferin über die Ziellinie und gewann vor Annette Engelhardt mit 18,24 Sekunden. Petra Häubl reihte sich zeitlich mit 17,37 Sekunden zwischen den beiden jüngeren Athletinnen ein und gewann ihre Klasse. Mit 6,40 Meter zeigte Häubl zwar eine gute Leistung im Kugelstoßen, es hätten aber durchaus ein paar Zentimeter mehr sein können, kommentierte die 53 jährige ihr Ergebnis. Mit dem Diskus kam die Jesbergerin besser zurecht. Hier landete die Scheibe im zweiten Versuch auf 18,89 Meter. (mp)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen