Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Auch jüngste TuSpo-Athleten erfolgreich

Borken. Nicht nur die Senioren waren am vergangenen Wochenende Blickpunkt der Leichtathletik, auch die Schülerinnen und Schülerklassen waren in Borken am Start. Bei den D-Schülerinnen gewann Franka Scheuer (TB) mit 2,81 Meter den Weitsprung und konnte sich gegen die Gudensbergerin Ella-Marie Habenicht und Christina Marxen von TuS Fritzlar durchsetzen. Die achtjährige Laurien Ploch teilte sich den Sieg über 50 Meter Sprint mit der Remsfelderin Malin Wagner in Zeitgleichen 9,22 Sekunden. Einen Wimperschlag dahinter auf Platz drei landete Paula Tetem (TB) in 9,35 Sekunden. Um drei Zentimeter verfehlte die Borkenerin den Meisterschaftstitel im Weitsprung. Mit 2,98 Meter und Platz zwei reihte sich Tetem hinter der Malin Wagner mit 3,01 Meter ein.

Einen deutlichen Sieg über 50 Meter der Klasse W9 lief Michelle Bricke ein. Die Neunjährige überquerte die Ziellinie nach 8,67 Sekunden und konnte sich klar gegen ihre Mitstreiter aus Geismar und dem Chattengau durchsetzen. Knapp aber dennoch als Sieger hervorgegangen ist Bricke im Weitsprungwettbewerb mit weiten 3,17 Meter. Philine Berninger und Anna-Lena Steinhaus, beide vom TSV Geismar, machten es Bricke nicht einfach und landeten mit 3,14 Meter und 3,09 Meter auf den Plätzen zwei und drei.

Im 50 Meterlauf, beim Schlagballwurf und im Weitsprung der Klasse M7 gab es dreimal die gleichen Plätze für die Athleten. Im 50 Meter Wettbewerb konnte sich Niklas Wiegand gegen Cedric Menges und Luca Gaedecke in 9,39 Sekunden klar durchsetzen. Auch der Ballwurfwettbewerb ging mit 18,00 Metern an Wiegand vor Menges (13,50 Meter) und Gaedeke (12,00 Meter). Die Reihenfolge hätte sich im Weitsprung fast geändert, als Cedric Menges zu beginn mit 2,51 Meter in Führung ging. Im dritten Versuch setzte Wiegand mit 2,55 Meter noch einen drauf und entschied auch diesen Wettbewerb für sich.

Leipold, Pudenz und Maxen hieß in drei von vier Wettbewerben die Reihenfolge in der Klasse W11. Den 50 Meter Sprint entschied Esther Leipold von der SG Chattengau in genau 8,00 ekunden für sich. Lena-Sophie Pudenz und Katja Marxen folgten auf Platz zwei in Zeitgleichen 8,35 Sekunden. Den Sieg im Hochsprung sicherten sich Leipold und Pudenz, beide mit übersprungenen 1,26 Meter vor Katja Marxen mit 1,23 Meter. Im Schlagball wendete sich das Blatt. Hier konnte sich die TuSpo Athletin mit 29,50 Metern die Kreismeisterschaft sichern und Leipold und Marxen auf die Plätze zwei und drei verdrängen. Ein Zentimeter im Weitsprung trennte die Niederurfferin von ihrem dritten Erfolg an diesem Tag. Mit 3,90 Meter musste Pudenz der Elfjährigen Chattengauerin den Vortritt lassen. Marxen landete mit 3,63 Meter auf Platz drei. (mp)

Weitere Ergebnisse unter www.tuspo-borken.de



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen