Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Melsungens schwerer Gang ins Schwabenland

Göppingen/Melsungen. Die MT Melsungen steht vor einer hohen Auswärtshürde: Am 29. Spieltag in der TOYOTA Handball-Bundesliga reisen die Nordhessen am Samstag ins Schwabenland zu Frisch Auf Göppingen. Anwurf in der Göppinger EWS-Arena ist um 20.15 Uhr. Als die MT Melsungen am 25. November 2009 Frisch Auf Göppingen zum Hinspiel in der Kasseler Rothenbach-Halle empfing, setzte kaum einer auch nur einen Pfifferling auf die Nordhessen. Während im Zinglersen-Team mit Savas Karipidis, Vladica Stojanovic, Alexandros Vasilakis und Nenad Vuckovic gleich vier Stammkräfte fehlten, reisten die Schwaben mit voller Kapelle an. Auch ansonsten unterschieden sich erarbeiteten Zwischenbilanzen der beiden Kontrahenten erheblich voneinander. Nach den bis dahin absolvierten elf  Spieltagen rangierte die Mannschaft von Velimir Petkovic auf Rang vier, die MT hingegen auf Rang 13. Doch im Spiel dann wuchsen die dezimierten Hausherren sensationell über sich hinaus und zwangen den haushohen Favoriten mit 28:26 in die Knie.

Zeitsprung, 18 Spieltage später, Mai 2010 – die MT vor dem Gang ins Schwabenland: Wieder fehlen beim Zinglersen-Team vier Akteure, die zu den Leistungsträgers gehörten, beziehungsweise gehören (Stojanovic, Junillon, Sanikis und Klitgaard). Wieder kann Frisch Auf seine komplette Besetzung ins Rennen schicken. Wieder treffen beide Kontrahenten als Tabellendreizehnter und als Tabellenvierter aufeinander. Steht also den Beteiligten am Samstag ein Déjà-vu-Erlebnis bevor?

Die beiden Trainer jedenfalls blicken unterschiedlich auf dieses Spiel: Der eine (Petkovic) warnt, der andere (Zinglersen) hofft. “Die MT hat jetzt ähnliche Personalprobleme wie im Hinspiel. Aber wir dürfen die Mannschaft nicht unterschätzen, sonder wir müssen aufpassen und müssen auf die gute Leistung aus dem Spiel gegen Großwallstadt zurück kommen”, so der Frisch Auf-Coach. “Unsere Situation ist leider unverändert prekär. Aber egal, wie unsere Besetzung auch aussehen mag – wie haben gegen Flensburg trotz Dezimierung gezeigt, dass man mit Kampf und Disziplin weit kommen kann. Darauf setze ich auch in Göppingen”, erklärt Melsungens Trainer.

Dass jetzt auch noch Kreisläufer Thomas Klitgaard (geschwollenes Knie) ausfällt, macht die Sache bei der MT zusätzlich kompliziert. Gut nur, dass mit Felix Danner und Dalibor Anusic noch zwei Akteure zur Verfügung stehen, die die Position am Wurfkreis einnehmen können. Apropos: Letztgenannter wird, wie bereits vermeldet, die MT nach der Saison in Richtung Göppingen verlassen. Dort spielte Dalibor Anusic ja bereits vorher zwei Jahre lang. Daran, dass der Kroate aber bis dahin eine professionelle Einstellung zeigt, besteht kein Zweifel. So wird sich auch sein neuer, alter Club nicht auf Gastgeschenke durch den Abwehrspezialisten freuen können. Schon im Hinspiel organisierte Anusic die MT-Abwehr glänzend und avancierte so zu einem der Matchwinner.

Entsprechend der Tabellenkonstellation sind auch die Zielsetzungen in beiden Lagern höchst unterschiedlich. Während Göppingen bei nur zwei Punkten Abstand zum Dritten Flensburg/Handewitt sogar noch ein Championsleague-Ticket für die neue Saison lösen kann, hat man bei der MT die Hoffnung noch nicht aufgegeben, Platz zehn zu erreichen. Den hat derzeit der SC Magdeburg inne, der drei Punkte mehr aufweist und der am kommenden Mittwoch bei der MT in Kassel antreten muss. Und vielleicht stellt sich ja zuvor in Göppingen ja wirklich ein Déjà-vu-Erlebnis ein, bei dem die Nordhessen Zählbares mitbringen und so ihrem heimlichen Ziel etwas näher kommen. Rückraumshooter Jens Schöngarth geht jedenfalls zuversichtlich an die Aufgabe heran: “Auch wenn mehrere Stammkräfte bei uns ausfallen, haben wir immer noch eine gute Mannschaft beisammen und können den Gegnern Paroli bieten. Göppingen hat am Samstag zwar die Fans im Rücken, aber auch den höheren Druck. Wir schauen einfach, wie weit wir dort in der heißen Atmosphäre kommen”, so der Linkshänder.

Schiedsrichter
Nils Blümel / Jörg Loppaschewski (Berlin); DHB-Supervisor: Manfred Prause

Bisherige Bundesligavergleiche
Neun Spiele – Fünf  Siege MT, Vier Siege Frisch Auf.
25. November 2009: MT Melsungen – Frisch Auf Göppingen 28:26
7. Februar 2009: Frisch Auf Göppingen – MT Melsungen 37:32
6. September 2008: MT Melsungen – Frisch Auf Göppingen 26:29
23. Febraur 2008: Frisch Auf Göppingen – MT Melsungen 30:34
22. September 2007: MT Melsungen – Frisch Auf Göppingen 34:29
21. April 2007: Frisch Auf Göppingen – MT Melsungen 29:30
4. November 2006: MT Melsungen – Frisch Auf Göppingen 20:29
5. April 2006: Frisch Auf Göppingen – MT Melsungen 27:24
19. Oktober 2005: MT Melsungen – Frisch Auf Göppingen 35:33



Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB