Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Dritter Platz für Saskia Scholl im Dreisprung

Baunatal/Borken. Nerven wie Drahtseile bewies Katrin Jungermann am Pfingstsamstag beim 40. Pfingstsportfest der LG Baunatal/Fuldabrück im Weitsprung. Nachdem die Borkenerin fünf von sechs Versuchen ungültig hatte, schaffte die TuSpo Athletin am Ende doch noch einen gültigen Sprung und landete mit 4,32 Meter auf Rang vier. Besser klappte es im Dreisprung. Hier zeigte Jungermann mit 8,55 Metern und Rang eins das es auch anders geht. Direkt dahinter auf Rang zwei landete Katharina Orth mit 8,10 Metern. Sehr konstant sprang Saskia Scholl im Weitsprung. Mit 4,31 Metern und Platz vier in der weiblichen Jugend B setzte sich Scholl vor ihre Vereinskameradin Linda Keilbach mit 3,77 Metern und Rang fünf. Im Dreisprung sprang Scholl mit weiten 9,02 Metern auf Platz drei. Eine bemerkenswerte Leistung, bedenkt man das es für Scholl der erste Wettkampf in dieser Disziplin war.

Emma-Louise Pudenz (W14) sprang mit einer Weite von 4,44 Metern gleich im ersten Versuch auf den vierten Rang. Einen besseren Platz heimste sich die 13-Jährige mit 8,03 Metern im Kugelstoßen ein. Hier wurde die Gymnasiastin mit dem zweiten Platz belohnt. Auf den neunten Platz schaffte es die Niederurfferin über 100 Meter Sprint. Mit 14,48 Sekunden konnte sich Pudenz gegenüber Bad Sooden Allendorf noch einmal steigern. Auch über 80 Meter Hürden war diesmal eine bessere Zeit drin. Platz vier in 14,48 Sekunden war an diesem Wochenende das Ergebnis.

Platz eins und selber etwas unzufrieden war das Ergebnis des 100 Meter Laufs von Laura Merten. In 13,22 Sekunden konnte sich die 20-Jährige Trockenerfurterin gegen ihre Konkurentinnen von der LG Baunatal/Fuldabrück durchsetzen. Katrin Jungermann hatte in der Klasse der weiblichen Jugend A mehr zu kämpfen. Platz sechs in 13,99 Sekunden war das Ergebnis. In der weiblichen Jugend B lernte diesmal Saskia Scholl die neuen Fehlstartregeln kennen, als die 16-Jährige in Startposition einmal mehr zuckte. Somit wurde Scholl disqualifiziert. Linda Keilbach kam gut aus dem Startblock heraus und nach 15,16 Sekunden landete die Hundshäuserin auf Platz 11.

Mit Verena Spohr und Laura Merten gingen gleich zwei TuSpo Athletinnen an den 800 Meter Start der Frauen. Ellen Weber vom PSV Grün-Weiß Kassel dominierte von Beginn an das Rennen und hielt sich ihre Mitstreiter auf Abstand. Trotz der starken Leistung der beiden Borkener Athletinnen landete Merten nach 2:24,86 Minuten auf Rang drei und Spohr nach 2:31,62 Minuten auf Rang fünf. Die beiden Jugendlichen Katharina Orth und Linda Keilbach liefen über die 800 Meter 2:44,26 Minuten und 3:00,88 Minuten und damit als Zweite beziehungsweise Dritte ins Ziel.

Bilder und weitere Ergebnisse unter www.tuspo-borken.de (mp)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen