Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zwei Staffelsiege bei den nordhessischen Meisterschaften

Baunatal/Melsungen. Bei den nordhessischen Langstaffelmeisterschaften der Jugend und Schüler, die als Vorprogramm beim internationalen ASKINA-Meeting im Baunataler Parkstadion ausgetragen wurden, sicherte sich die MT 1861 Melsungen zwei Siege. „Das war bereits die 16. und 17. Nordhessenmeisterschaft in diesem Jahr“, strahlte MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler und war mit dem Auftreten und den Leistungen der Melsunger Leichtathleten mehr als zufrieden.

Gleich im ersten Staffelrennen über 3×1000 Meter der männlichen Jugend A und B sowie der A-Schüler traute man seinen Augen nicht, denn auch gegen die zum Teil vier Jahre ältere Konkurrenz lagen die Melsunger Schüler mit Startläufer Robin Hohmann von Beginn an in Front. Der hessische Hallen-Vizemeister über 1000 Meter lief selbst den Jugendlichen auf und davon. Nach 66 Sekunden für die ersten 400 Meter ließ er noch 1:45 Minuten für die letzten 600 Meter folgen und lief fast 100 Meter Vorsprung vor den beiden Schüler-Staffeln der LG Eder und des LAV Kassel heraus. Tobias Stang, der letztes Wochenende Nordhessenmeister im Dreisprung wurde und sich auch im Weitsprung auf 5,50 Meter verbessern konnte, steigerte sich einen Tag vor diesem Staffellauf beim Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Hochsprung auf 1,60 Meter. Diese vielen Sprünge steckten spürbar noch in seinen Oberschenkeln, so dass dem Malsfelder auf der letzten Runde die Energiereserven ausgingen. Dennoch lief er seinen Abschnitt in 3:02 Minuten und schickte Michael Hiob mit einem großen Vorsprung auf die letzten zweieinhalb Runden. Der Start für den Melsunger Schlussläufer war noch eine Stunde vor Wettkampfbeginn fraglich, denn M. Hiob zog sich bei den nordhessischen Meisterschaften letztes Wochenende in Frankenberg im 100m-Vorlauf eine Zerrung im Oberschenkel zu.

Erst durch die Behandlung von Erdal Eren, Physiotherapeut der Melsunger Bundesliga-Handlballer, der einen Tapeverband anlegte, war der Melsunger Schlussläufer in der Lage, fast schmerzfrei zu laufen. Nach 3:08 Minuten erreichte er das Ziel, so dass die elektronische Uhr für das Melsunger Trio bei 8:59,65 Minuten stehen blieb. Auf Rang zwei kamen die Jungen von der LG Eder (9:11,90); Rang drei sicherten sich die Schüler vom LAV Kassel (9:13,17) und erst auf Platz vier erreichte der Titelverteidiger, die Staffel der LG Reinhardswald (9:23,35 Minuten), das Ziel. Damit gewannen die Melsunger A-Schüler alle drei Mannschaftswettbewerbe in den Laufdisziplinen in Nordhessen. Sie belegten Rang eins bei der Mannschaftswertung im 5km-Straßenlauf und wurden drei Wochen später hessischer Vizemeister in diesem Wettbewerb. Bei den nordhessischen Meisterschaften stand sie bei der Siegerehrung für die 4x100m-Staffel auf dem obersten Treppchen. Der letzte Höhepunkt für diese Drei war nun der souveräne Sieg bei den nordhessischen Langstaffelmeisterschaften in Baunatal.

Für den zweiten Melsunger Sieg sorgten die beiden erfolgreichen Schülerinnen Karolin Siebert und Stefanie Klein, die bedingt durch den Ausfall von Julia Klute eine Altersklasse höher starten mussten, da keine weitere Schülerin der MT Melsungen so kurzfristig umgemeldet werden konnte. So mussten die beiden erfolgreichen Schülerinnen bei der weiblichen Jugend B an den Start gingen. Als drittes Mädchen hatte sich die ein Jahr ältere Lena Dietrich empfohlen, die im Vorbereitungstraining auf sich aufmerksam gemacht hatte. Die erfolgreiche Handballspielerin aus Kirchhof trug als Startläuferin ein internes Duell mit Celine Kühnert, die in der zweiten Mannschaft der MT Melsungen an den Start ging. Nach einem spannenden Lauf über die beiden Stadionrunden reichte Lena Dietrich nach 2:54,8 Minuten das Staffelholz zwei Sekunden vor Celine Kühnert an Stefanie Klein weiter. Celine Kühnert gab ihren Staffelstab an Viktoria Mand weiter. An der Spitze lief die Mannschaft vom LAV Kassel, die Jaqueline Jeschka (2:40 Minuten) als Startläuferin in das Rennen schickte. Auf Position zwei befand sich nach dem ersten Wechsel das Team vom VfL Wolfhagen mit Jana Kratzsch. Auch dieser Verein stellte seine stärkste Läuferin auf die Position eins.

Stefanie Klein lief die erste Runde wie immer recht flott an und verkürzte mit jedem Schritt den Vorsprung der Mädchen aus Kassel und Wolfhagen. Nach 2:34,5 Minuten reichte sie den Staffelstab an Karolin Siebert weiter. Die Melsunger Mädchen lagen mit 5:29,3 Minuten zwar immer noch an dritter Stelle, aber Karolin Siebert hatte nur noch knapp fünf Sekunden aufzuholen. Die hessische Hallenmeisterin begann wieder einmal mit einem enorm hohen Tempo und schloss bereits nach 100 Metern zu den beiden führenden Jugendmannschaften auf. Nach genau 71 Sekunden legte Karolin Siebert die erste von zwei Stadionrunden zurück. Sowohl Lea Gunkel von der Startgemeinschaft Hessen Nord als auch Sina Knobel (VfL Wolfhagen) konnten ihr Tempo nicht mithalten und fielen weit zurück. Als Karolin Siebert nach 2:26,9 Minuten ihren Super-Lauf beendet hatte, blieb die elektronische Uhr für das Melsunger Trio bei 7:56,26 Minuten stehen. 27 Sekunden später erreichte die Startgemeinschaft Hessen Nord das Ziel.

Mit  8:37,31 Minuten wurden die Mädchen vom VfL Wolfhagen gestoppt. Die zweite Jugend-Mannschaft der MT 1861 belegte mit 8:41,67 Minuten den undankbaren vierten Platz. Viktoria Mand, die mit 2:52,7 Minuten die schnellste Zeit ihres Teams gelaufen war, zeigte sich für die bevorstehenden Landesmehrkampfmeisterschaften am 19. Juni in Baunatal optimistisch. „Ich traue mir im Fünfkampf beim abschließenden 1000m-Lauf eine Zeit unter vier Minuten zu“, sagte sie recht selbstbewusst. Erst zwei Tage später wurde der MT Melsungen mitgeteilt, dass die erste Mannschaft disqualifiziert werden musste, da mit Karolin Siebert ein Mädchen in dieser Altersklasse eingesetzt wurde, die dort noch nicht starten durfte. So rückte die zweite MT-Jugendmannschaft einen Platz nach vorn und belegte in der offiziellen Endabrechnung Rang drei.

Für eine weitere große Überraschung sorgten die B-Schüler der MT Melsungen mit Lorenz Funck, Johannes Trieschmann und Aaron Werkmeister. Dieses Trio lief zum ersten Mal in dieser Besetzung und belegte mit 10:53,82 Minuten als beste Schülermannschaft des Schwalm-Eder-Kreises noch vor der Startgemeinschaft Morschen-Spangenberg  – Platz acht mit 11:02,98 Minuten –  den sechsten Rang.

33 Schülermannschaften der Altersklasse W11 und jünger stellten sich dem Starter, als dieser im Hauptprogramm vor ca.  5000 Zuschauern die Mädchen vor der Tribüne auf die Reise schickte. Lea Siegner, die zum ersten Mal eine solche Strecke im Wettkampf lief, be-nötigte für diese beiden Runden 3:14 Minuten. Franziska Ebert, Jahrgang 2000, lief sehr schnell an und machte Meter um Meter gut. Sie reichte nach 3:01 Minuten das Staffelholz an die jüngste Melsunger Läuferin weiter. Robin Marie Mandry lief die erste Runde unter 90 Sekunden und musste auf der Zielgeraden das Tempo zurücknehmen, weil ihre Beine schwer wurden. Dennoch belegte dieses Team in 9:16,68 Minuten hinter den überragenden Mädchen vom Tuspo Guxhagen, die als Siegerinnen in 8:39,74 Minuten das Ziel erreichten, dem TSV Spangenberg (6. Platz mit 9:09,27 Min.) und dem TSV Jahn Gensungen (9 Rang mit 9:17,61 Min.) als zehntbeste Mannschaft eine hervorragende Platzierung. „Es hat richtig Spaß gemacht, vor so viel Menschen zu laufen“, schwärmten alle drei Mädchen nach ihrem Wettkampf.

26 Mannschaften wollten bei den B-Schülerinnen den Nordhessenmeister über 3×800 Meter ermitteln. Vor diesem mit Spannung erwarteten Wettbewerb standen die Mädchen der LG Alheimer bereits als Sieger fest, denn kein Verein in Nordhessen kann zurzeit mit diesen drei Schülerinnen mithalten. Aber welcher Verein würde als beste Mannschaft aus dem Schwalm-Eder-Kreis über die Ziellinie laufen?  Für die Melsunger Turngemeinde startete Kim Schulze, Laura Engler und Maja Erbe. Während Kim Schulze ihren Part in 2:59 Minuten zurücklegte und Laura Engler für ihren Abschnitt 2:57 Minuten benötigte, war nach dem letzten Wechsel fast sicher, dass dieses MT-Trio die 3×800 Meter unter neun Minuten zurücklegen würde. Maja Erbe lief mit ihrem lockeren Laufstil sehr zügig an, musste aber diesem schnellen Anfangstempo auf der Zielgeraden Tribut zollen. Nach 3:03 Minuten erreichte sie das Ziel und führte die Melsunger Staffel nach 8:59,84 Minuten auf Rang elf.



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com