Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Maler und Lackierer und Bau- und Metallmaler freigesprochen

Schwalm-Eder. Bei der gemeinsamen Freisprechungsfeier der Maler- und Lackierer-Innungen Schwalm-Eder (Altkreis Fritzlar-Homberg und Melsungen) und Ziegenhain (Altkreis Ziegenhain) in der Kreishandwerkerschaft in Homberg wurden 19 neue Maler und Lackierer und Bau- und Metallmaler freigesprochen. Das Freisprechen entspringt einer alten handwerklichen Tradition und meint die Entlassung des Lehrlings ins Gesellenleben. Obermeister Reinhold Heyn (Gilserberg) gratulierte den neuen Gesellen im Namen der beiden Innungen und überreichte zusammen mit den Berufsschullehrern und den Mitgliedern der Gesellenprüfungsausschüsse die Gesellenbriefe. In seiner Ansprache lobte er das Engagement der Prüflinge die drei Jahre gelernt und nun ihre Prüfung mit Erfolg abgelegt hätten.

Heyn erinnerte aber auch daran, dass Lernen nicht mit der Lehre endet, sondern eine lebenslange Aufgabe sei. „Ohne das Lernen und den Ehrgeiz wird man dauerhaft nicht erfolgreich sein“, sagte er und forderte die neuen Gesellinnen und Gesellen auf, über Weiterbildungen und Spezialisierungen nachzudenken. Hier biete das Maler- und Lackierer-Handwerk ein breites Angebot. Beispielhaft nannte er den Restaurator oder Gestalter im Handwerk sowie fachliche Spezialisierungen, die die berufliche Zukunft sichern. Die besten Prüfungen legten Cornelius Fröhlich, Schwalmstadt (Frank Michel, Schwalmstadt-Treysa) und Anastasija Woronow, Felsberg-Gensungen (Rogé Pollmer, Felsberg-Böddiger) ab. Bei den Bau- und Metallmalern zeigte Roland Hellwig, Homberg (Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen) die beste Prüfungsleistung. (red)

Maler- und Lackierer (in Klammern der Ausbildungsbetrieb)
Nina Bickert, Homberg (Christian Naumann, Homberg-Welferode); André René Bergling, Homberg (Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen); Maximilian Mann, Körle; Tino Hein, Gudensberg; Ümit Erden, Melsungen;  Antony Krauße, Morschen; Ferit Kilickan, Fritzlar; Stephan Schaumburg, Melsungen (alle Jugendwerkstatt Felsberg e. V., Felsberg); Cornelius Fröhlich, Schwalmstadt (Frank Michel, Schwalmstadt-Treysa); Eduard Jordan, Neukirchen (Mario Hoffmann, Schwalmstadt-Rommershausen); Nikolaj Neustädter, Borken (Thomas Hohmann, Frielendorf); Tobias Trieschmann, Homberg (Klosse GmbH, Homberg); Anastasija Woronow, Felsberg-Gensungen (Rogé Pollmer, Felsberg-Böddiger).

Bau- und Metallmaler
Marcel Amert, Niestetal (JAFKA – Gemeinnützige Gesellschaft für Aus- und Fortbildung mbH, Kassel); Roland Hellwig, Homberg (Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen); Kevin Krollpfeiffer, Kassel (JAFKA – Gemeinnützige Gesellschaft für Aus- und Fortbildung mbH, Kassel); Sebastiano Ricigliano, Knüllwald (Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen); Nikolaj Allert, Neukirchen (Diakoniezentrum Hephata, Schwalmstadt); Alexander Metzler, Kirchhain (Diakoniezentrum Hephata, Schwalmstadt).



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com