Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ehrenamtliches Engagement an der Mosel

Motorsportvereine aus der Region sichern die Rallye-Weltmeisterschaft ab

Melsungen/Frielendorf/Braach/Trier. Vom 20. bis 22. August findet um Trier und an der Mosel  der Höhepunkt des Jahres für alle Rallye-Fans statt. Mit der Rallye-Deutschland ist mit der World-Rallye-Challenge,  die Formel 1 des Rallyesports, in Deutschland zu Gast. Die Rallye Deutschland  umfasst neum verschiedene Strecken, überwiegend in den Weinbergen entlang der Mosel und auf dem Truppenübungsplatz Baumholder, die jeweils zwei mal zu durchfahren sind. Sie haben jeweils eine Länge zwischen 20 und 30 Kilometern und in Baumholder sogar fast 50  Kilometern. Den Abschluss bildet am Sonntagabend in Trier der Stadtrundkurs „Cirkus Maximus“.

Rund 1.750 geschulte Funktionäre und Strecken-Marshalls sowie über 1.000 Helfer aus diversen ADAC-Ortsclubs und Motorsportvereinen garantieren seit Jahren den reibungslosen Ablauf der ADAC Rallye Deutschland rund um Trier. Dieser enorm hohe Personalaufwand – auch für die Lenkung von wieder bis zu 200.000 erwarteten Rallye-Zuschauern ist nur dank ehrenamtlicher Helfer zu realisieren. Sie sind alle mit Herz und Seele bei der Sache und ohne sie würde sich kein Rad bei dieser WM-Runde drehen.

Erstmals ist in diesem Jahr der ASC-Melsungen in die erste Liga der Rallye-Deutschland-Verantwortlichen aufgestiegen und hat vom ADAC die Verantwortung für die sichere Durchführung der Wertungsprüfungen drei und sechs auf der Strecke „Moselland“ übertragen bekommen.  Zwischen den Orten Monzel und Piesport schlängelt sich die Strecke 19 Kilometer durch die Weinberge.

Unter Leitung von Helmut Eberhardt (Malsfeld), als Leiter der Wertungsprüfungen „Moselland“ und seinen Stellvertretern Matthias Becker und Mischa Eifert (beide Alheim) als Abschnittsverantwortliche werden sich 210 Streckenposten und 31 Funkposten um die Sicherheit der Zuschauer und den reibungslosen Ablauf der  Veranstaltung kümmern, wobei vom ASC Melsungen mit Unterstützung vom MSG Frielendorf, MSC Braach, DHB und der Mobilen Funkhilfe 76 Posten gestellt werden.

Zahlreiche Besprechungen vor Ort und in Trier haben schon stattgefunden, bevor ein 17-köpfiges Vorauskommando jetzt am Freitag,den 13. August, zur Mosel  fährt, um auf dem Campingplatz in Wintrich das Basislager für die Helfer einzurichten und mit dem Aufbau der Streckenabsicherung in den Weinbergen zu beginnen. Bereits am Dienstag werden die Rallye-Teams die Strecke abfahren um sich für den Wettbewerb die notwendigen Notizen, den Aufschrieb, zu machen. Am Donnerstagabend, 19. August, werden dann alle anderen Helfer erwartet und ausgerüstet. Nach einer kurzen Nacht müssen dann alle Posten schon um 6.30 Uhr besetzt sein, damit die Zuschauer so gelenkt werden können, dass die Strecke für die Teilnehmer und die Zuschauer bis zum Start des ersten Fahrzeuges um 11.34 Uhr absolut sicher ist. Nachden das Teilnehmerfeld durch ist, werden die Historic-Rallye-Fahrzeuge, das sind Rallye-Autos im Oldtimeralter, die Strecke abfahren, bevor es dann ab 16.25 Uhr noch einmal zur Sache geht.

Auch der MSC Braach, der sich nicht nur mit seiner Rallye „Rund um den Alheimer“ einen Namen gemacht hat, sondern auch aktiv andere Vereine bei der Durchführung ihrer Rallye-Veranstaltungen unterstützt, wird an der Mosel dabei sein und eine größere Zahl Helfer stellen. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com