Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Hephata-Festtage am 11. und 12. September

Schwalmstadt-Treysa. Zwei Tage Musik, Theater, kreative Handwerkskunst, kulinarische Genüsse und Informationen bieten die Hephata-Festtage am 11. und 12. September. Die 18. Auflage steht diesmal unter der Schirmherrschaft von Schlagersängerin Gaby Baginsky. Dr. phil. Karl Gebauer ist Gastredner der Auftaktveranstaltung. „Was Kinder wirklich brauchen. Bedingungen für eine gelingende Entwicklung“, so ist der Vortrag von Dr. phil Karl Gebauer überschrieben. Der ehemalige Göttinger Schulleiter, seit 30 Jahren in der regionalen und überregionalen Lehrerfortbildung tätig, hält Vorträge und Workshops in Akademien, Familienbildungsstätten, Volkshochschulen, Fachhochschulen und Universitäten.

In Kooperation mit dem Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther hat er die Entwicklung und Leitung der jährlich stattfindenden Göttinger Kongresse zu Erziehungs- und Bildungsfragen inne. Außerdem ist der 70-Jährige erfolgreicher Buchautor, neun Bücher sind von ihm erschienen, unter anderem „Kinder suchen Orientierung“, „Das Elternbuch“ und „Klug wird niemand von allein“. In seinem Vortrag zur Auftaktveranstaltung der Hephata-Festtage am Samstag, 11. September, ab 11 Uhr in der Hermann-Schuchard-Schule wird Gebauer auch Bezug zum aktuellen Jahresmotto Hephatas „Bildung ohne Barrieren“ nehmen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Ohne Barrieren wird auch Gaby Baginsky auf ihre Fans zugehen. 500 Sitzplätze gibt es im großen Festzelt an der Hephata-Gärtnerei. Diese werden mehr als belegt sein. Festtage-Organisator Reinhard Roth rechnet mit rund 1.000 Zuhörern für das Abschlusskonzert am Sonntag, 12. September, ab 16 Uhr. Gaby Baginsky hat in diesem Jahr die Schirmherrschaft über die beiden Tage übernommen. Im Anschluss an ihr Live-Benefiz-Konzert wird es eine Autogrammstunde geben. Die Schlagersängerin wurde mit Hits wie „Der kluge Mr. Edison“, „Häng die Gitarre nicht an den Nagel“ und „Man kann nicht immer nur gewinnen“ bekannt. Ihr aktueller Hit „Ich trockne Deine Tränen“ wird bei dem 45-minütigen Auftritt ebenfalls zu hören sein.

Spaß und Infos
Zwischen Auftaktveranstaltung und Abschlusskonzert liegen jedoch noch jede Menge Musik, Theater, Spaß und Informationen. An beiden Festtagen stehen die Sport- und Spielangebote der Action-Meile am Dina-Zöllner-Weg für die jungen Besucher kostenlos zur Verfügung, am Samstag zwischen 12 und 17 Uhr, am Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr. Unter anderem gibt es dort ein Bungee-Trampolin, eine Springburg, Paintbrush, eine Kisten- und eine Riesenrutsche. Ergänzt wird das Angebot vom Aktionsplatz der Jugend im Hof des Hauses Emmaus. Dort präsentieren sich Förderschule, Jugend- und Berufshilfe sowie die Hephata-Akademie für soziale Berufe und die Evangelische Fachhochschule Darmstadt, Studienstandort Hephata, mit verschiedenen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche sowie Informationen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Unter anderem wird es einen Parcours für ferngesteuerte Autos und gesichertes Klettern geben. Der Aktionsplatz kann am Samstag zwischen 13 und 17 Uhr und am Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr genutzt werden.

Sowohl Action-Meile als auch Aktionsplatz der Jugend stehen auch den Teilnehmern des Integrativen Zeltlagers der Festtage offen. Dieses findet von Samstag, 10 Uhr, bis Sonntag, 17 Uhr, statt. Prinzipiell können Kinder jeden Alters in Begleitung von Erwachsenen daran teilnehmen, Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Sowohl Gruppen aus Vereinen, Freiwilligen Feuerwehren, Schulen und Gemeinden, sowie von Konfirmanden und Pfadfindern können sich dazu anmelden, aber auch Familien und Einzelpersonen. Rollstuhlfahrer können in begrenzter Zahl im Zeltlager übernachten, eine Assistenz ist unbedingt erforderlich. Als Tagesgäste ist die Teilnahme unbegrenzt. Spezielle Angebote im Zeltlager an der Hermann-Schuchard-Schule sind unter anderem ein Tanz-Workshop, Live-Musik, Street-Soccer und Lagerfeuer. Highlight ist die Disco am Samstagabend ab 20 Uhr. Geleitet wird das Zeltlager von einen erfahrenem Team aus Frauen und Männern, die langjährige Berufserfahrung in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderungen haben. Die Kosten pro Teilnehmer betragen inklusive Frühstück und Abendessen sowie freie Nutzung aller Angebote 20 Euro. Tagesgäste zahlen für Samstag 12 Euro. Anmeldungen sind auch noch kurzfristig möglich.

Bühnen und Festtagsmarkt
Die Anmeldungen für das Bühnenprogramm und den Festtagsmarkt sind hingegen abgeschlossen. Auf insgesamt vier Bühnen, an der Caféteria Oase, der Kirche, dem Festplatz den der Gärtnerei und im Festzelt an der Gärtnerei, wird es Kleinkunst und Musik geben. Pop-, Rock-, Schlager- und Chormusik sind dort am Samstag zwischen 13 und 17 Uhr, am Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr im Angebot. Die Bühne an der Caféteria wird vor allem Clownerie und Kleinkunst präsentieren, unter anderem treten hier am Samstag das „Kleinkunsttheater Hironimus“ und der Liedermacher Rainer Barth, am Sonntag Zauberer Andy Clapp und „The River Boys“ auf. Die Bühne an der Kirche wird mit Theater-, Musical-, Schlager- und volkstümlicher Musik aufwarten. Hier sind am Samstag beispielsweise der „Ohmtal Express“, die Kirchenmäuse Treysa und die „Theatergruppe Gesprächskreis“, am Sonntag Liedermacher Norman Hartnett, Zauberer Archie und „Die Jukas“ zu hören. Die Bühne an der Gärtnerei wartet am Samstag auch mit Liedermacher Tobias Wessel und „Schubi’s Blues Band“, am Sonntag mit den beiden Auftritten von Anita Burck und Chris Mirell auf. Anita Burck wird zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr, Chris Mirell im Anschluss bis 15.45 Uhr singen. Anita Burck kommt aus der Nähe von Fulda. Die Schlagersängerin sitzt seit einem Motorradunfall mit 16 Jahren im Rollstuhl. 2002 erschein ihr erstes Album „Liebe ohne Grenzen“. 2004 und 2007 erreichte sie die Finals beim Grand Prix der Volksmusik in Wien. Chris Mirell, geboren in Wismar, heute in Hamburg zu Hause, hat sich dem deutschsprachigen Disco-Pop gewidmet. Seine Stücke „Sonne Sonne“,  „Du und Ich und Du“ und „Wo immer Du auch bist“ dürften Szenekennern ein Begriff sein. Die Bühne im Festzelt steht am Samstag, 11. August, für den Auftritt des Berliner Theaterensembles „Schauspiel-Schrader“ bereit. Gespielt wird das Jugendstück „Aussetzer“ von Lutz Hübner.

Die Theaterwerkstatt der Hephata-Behindertenhilfe „Black Box“ tritt ebenfalls wieder auf: Am Samstag ab 14.30 Uhr mit dem Stück „Die Gedanken sind frei“ und am Sonntag ab 14.30 Uhr mit „Adam und Eva“ im Haus Nazareth. Die Kirchenmusik Hephatas wird unter der Leitung von Kantorin Tabea Fuhr zweimal aktiv werden. Zum einen bei der festlichen Abendmusik am Samstag, 17.30 Uhr, in der Hephata-Kirche. Dann wird Tabea Fuhr gemeinsam mit Cordula Scobel unter dem Titel „Singet dem Herrn ein neues Lied“ Lieder zum Mitsingen und Lauschen spielen. Der Eintritt dazu ist kostenlos. Zum anderen begleiten Projektchor und Band der Hephata-Kantorei, die Hephata-Bläser und befreundete Chöre den Kreativ-Gottesdienst. Dieser findet am Sonntagmorgen ab 10 Uhr im Festzelt an der Gärtnerei statt. Geleitet wird der Gottesdienst von Pfarrer Dr. Thomas Zippert und Pfarrerin Barbara Eschen, unterstützt von Gebärdendolmetscher Pfarrer Lutz Käsemann.

Zeitgleich zum Bühnenprogramm hat auch der Festtagsmarkt geöffnet. Hier geht es Samstag von 13 bis 17 Uhr und Sonntag von 11 bis 17 Uhr kreativ und informativ zur Sache. Der Markt reicht von der Caféteria Oase bis zur Energiezentrale. Rund 110 Stände externer Anbieter aus Hessen, Niedersachsen und Bayern aber auch der Bereiche Hephatas werden dort zu finden sein. Das Angebot umfasst handwerkliche Kleinkunst und Dekorations-Artikel sowie Informations- und Versorgungsstände. Die Gärtnerei hat an beiden Tagen ebenfalls ihre Gewächshäuser geöffnet. Zusätzlich gibt es vor der Kirche erneut das Biodorf. Dort stellen sich die Bio-Betriebe Hephatas sowie deren Zuliefererbetriebe und Direktvermarkter vor. Schwerpunkt wird in diesem Jahr auf der neuen Produktlinie der Hephata BioGut-Kartoffeln liegen, beispielsweise in Form von Verköstigungen. Parallel dazu ist im Hephata-Kirchsaal, am Samstag zwischen 13 und 17 Uhr, am Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr, die Wanderausstellung „Ökolandbau“ zu sehen.

Programme und aktuelle Informationen gibt es in den beiden Info-Zelten auf dem Gelände. Das eine befindet sich an der Telefonzentrale, das andere am Festplatz an der Gärtnerei. Beide sind mit einem großen roten Luftballon mit weißem „i“ gekennzeichnet.

Kostenlose Parkmöglichkeiten bestehen an der Integrativen Kindertagesstätte Hephata, am Treysaer Gesundheitszentrum, hinter den Werkstätten am Lindenplatz sowie am Brüderhaus / an der Akademie. Das übrige Hephata-Gelände ist für Autos gesperrt. (me)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB