Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bibel und Gerechtigkeit

Gesamtkonvent der Diakonischen Gemeinschaft vom 23. bis 26. September

Schwalmstadt-Treysa. Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet die Diakonische Gemeinschaft Hephata auch in diesem Jahr zu ihrem Gesamtkonvent. Dieser findet von  Donnerstag, 23. September, bis Sonntag, 26. September, in Hephata statt. Zu den festlichen Höhepunkten des Gesamtkonventes gehört der Aufnahme- und Eröffnungsgottesdienst am Donnerstagabend, bei dem 25 neue Mitglieder in die Diakonische Gemeinschaft aufgenommen werden. Sowie der Einsegnungsgottesdienst am Sonntag, bei dem Prälatin Marita Natt zehn Frauen und Männer in das Amt als  Diakon einsegnen wird. Zu beiden Gottesdiensten sind all die, die sich der Kirchengemeinde Hephata und den künftigen Diakoninnen und Diakonen verbunden fühlen, herzlich eingeladen.

Das gilt auch für den Thementag am Freitag, 24. September, der unter der Fragestellung steht: „Welche Hilfen kann uns die Bibel zur Verwirklichung von Gerechtigkeit in dieser Welt geben?“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hephata Diakonie sowie darüber hinaus am Thema Interessierte sind auch hier willkommen.

Der Ablauf des Thementages sieht wie folgt aus: Begrüßung und Eröffnung um 9 Uhr im Hephata-Kirchsaal mit anschließender Bibelarbeit. Danach hält Prof. Dr. Frank Crüsemann, Professor für Altes Testament sowie Mitherausgeber und Übersetzer der „Bibel in gerechter Sprache“ ein Impulsreferat zum Thema. Daran schließen der Mittagssegen gegen 12 Uhr und die Mittagspause an. Mit dem Bilden der Arbeitsgruppen geht es um 14 Uhr im Stehkaffee im Kirchsaal weiter. Die Arbeitsgruppen werden ab 15 Uhr mit ihrer Arbeit beginnen.

Zu folgenden Themen sollen sie diskutieren:

„Gerechtigkeit – Armut und Ausgrenzung im ländlichen Raum.“ Die Moderation übernimmt Jürgen Kurz, Diakonisches Werk Schwalm-Eder-Kreis .

„Institutionalisierte Frauenpolitik – Alibi oder Motor für Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit.“ Moderatorin ist Trudi Michelsen vom Frauenbüro Kreisausschuss Schwalm-Eder.

„Wie werde ich mir und meinen Mitmenschen im Alltag gerecht?“ Diakonin Doris von Haebler, Hausseelsorgerin Bethel, Bielefeld, übernimmt die Leitung.

„Sicherheitspolitik als Garant für Menschenrechte, Stabilität und Gerechtigkeit.“ Oberst a.D., Bert Beckmann, Schwalmstadt, moderiert.

„Gerechtigkeit – kommunalpolitische Realität.“ Hier stehen Bürgermeister Wilhelm Kröll, Schwalmstadt, und Bürgermeister Uwe Scharf, Hasselroth, als Moderatoren bereit.

„Gerechtigkeit – Geldanlage als ein ethisches Produkt mit ökologischer und gesellschaftlicher Nachhaltigkeit?“ Wolfgang Steuber, Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel (EKK), leitet an.

„Gerechtigkeit – Arbeitswelt. Existenzsicherung und soziale Anerkennung durch Erwerbs- und Lohnarbeit?“ Diese Arbeitsgruppe lenkt Michael Rudolph, DGB Region Nordhessen, Kassel.

„Gerechtigkeit – Sozialpolitik. Grundlage des gesellschaftlichen Lebens?“ Diakon Wolfgang Heisel, ehemals Diakonisches Werk  Wiesbaden – Wohnungslosenhilfe, Vorsitzender des Sozialverbandes VDK Wiesbaden, übernimmt die Leitung.

Die Arbeitsgruppen schließen mit dem Ergebnispodium und dem Abendsegen gegen 18 Uhr.

Anmeldungen zur Teilnahme nimmt die Geschäftstelle der Diakonischen Gemeinschaft Hephata unter (06691) 181402 gerne entgegen. Die Tagungsgebühr beträgt zehn Euro. (Gerhard Mauch)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB