Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nordhessischer Fachtag zur Jugendarbeit

Shell-Jugendstudie wird vorgestellt: 28. Oktober, 9 bis 17 Uhr, Kulturbahnhof

Kassel.
Mitte September wurde die neue Shell-Jugendstudie vorgestellt. Danach blickt ein großer Teil der Jugend zuversichtlich in die Zukunft. Weder die Wirtschaftskrise noch die unsicheren Berufsperspektiven können diese jungen Menschen von ihrer optimistischen Grundhaltung abbringen. Der andere Teil der Jugend, vor allem junge Menschen aus sozial schwachen Familien, ist der Studie zu Folge aber gar nicht zuversichtlich. Besorgt macht nach Angaben des Ersten Kreisbeigeordneten und Jugenddezernenten Winfried Becker, dass die Kluft zwischen diesen beiden Gruppen sich weiter verstärkt hat.

Es darf, so Becker, nicht hingenommen werden, dass die Schere zwischen arm und reich, Bildungsgewinnern und Bildungsverlierern immer weiter aufgehe. Um solchen Worten auch Taten folgen zu lassen, habe der Schwalm-Eder-Kreis als erster Landkreis in Hessen beschlossen, für Kinder von Hartz-IV-Empfängern die Fahrtkosten zu weiterführenden Schulen zu übernehmen.

Darüber hinaus sei wichtig, dass sich die Fachöffentlichkeit intensiv mit der Shell-Jugendstudie befasse. Alle interessierten Fachkräfte aus Jugendarbeit, Jugendbildung und Schulsozialarbeit sind eingeladen, sich am 28. Oktober von 9 bis 17 Uhr im Kulturbahnhof Kassel die Ergebnisse der Studie von Dr. Gudrun Quenzel vorstellen zu lassen. Dr. Quenzel ist eine der Autorinnen der Shell-Jugendstudie. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung werden unter dem Motto „Vision Jugendarbeit 2020“ die Ergebnisse der Studie für die Praxis diskutiert. Mit dem Kasseler Professor Axel Burow wurde auch für diesen Teil des Fachtags ein kompetenter Ansprechpartner gewonnen.

Veranstaltet wird der Fachtag vom Nordhessischen Netzwerk Jugendarbeit und Jugendbildung, einem Zusammenschluss der kommunalen Jugendförderung in Nordhessen. Für die Teilnahme wird ein Kostenbeitrag von 18 Euro pro Person erhoben. Darin enthalten sind die Kosten für Mittagessen und Getränke.

Nähere Informationen und Anmeldeformulare gibt es beim Jugendbildungswerk des Schwalm-Eder-Kreises unter der Telefonnummer (05681) 775 586 (Bärbel Spohr) oder per E-Mail: baerbel.spohr@schwalm-eder-kreis.de. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB