Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Wettbewerb „Gesunde Betriebe – Nordhessen“

Auszeichnung für wegweisende Gesundheitsförderung

Kassel. Zum zweiten Mal sind nordhessische Betriebe ausgezeichnet worden, die wegweisende und über die vorgeschriebenen Maßnahmen hinausgehende Konzepte und Aktivitäten für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter entwickelt haben. „Hintergrund ist die Tatsache, dass die betriebliche Gesundheitsförderung aufgrund des demographischen Wandels, längerer Lebensarbeitszeit und steigendem Zeit- und Verantwortungsdruck immer wichtiger wird“, erläutert Bettina Ungewickel, Projektleiterin beim Regionalmanagement. „Wir wollen deshalb über den Wettbewerb Impulse und Anregungen zu diesem wichtigen Thema Gesundheitsförderung geben sowie einen Erfahrungsaustausch und eine Vernetzung der in diesem Bereich engagierten Firmen ermöglichen“.

„Gesundheit in den Betrieben ist auch ein wichtiges wirtschaftspolitisches Thema, denn gesunde und leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eine Grundvoraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Investitionen in Gesundheitsförderung lohnen sich also gleichermaßen für die Betriebe wie auch für die Beschäftigten“, sagte der hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch. „Angesichts des sich abzeichnenden Mangels an qualifiziertem Personal gilt es, Arbeitsplätze so zu gestalten, dass mehr Beschäftigte als bisher bis zum gesetzlichen Rentenalter arbeiten können.“In diesem Jahr bewarben sich fast 20 Unternehmen um die Auszeichnung, so dass die Jury – besetzt unter anderem mit Vertretern von Kammern, dem Gesundheitsamt, einer Krankenkasse und einem Arbeitgeberverband – die Qual der Wahl hatte.

Auf den 1. Platz in der Kategorie Kleinunternehmen kam die Herkules-Presswerk Reukauf GmbH & Co. KG,  die nach Ansicht der Jury unter anderem Betriebs- und Arbeitsanweisungen sowie Vorsorgemaßnamen vorbildlich umsetzt und dabei über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgeht. Der Erfolg schlägt sich auch in einem vergleichsweise niedrigen Krankenstand (2 Prozent) nieder.

Der 1. Platz unter den mittelständischen Unternehmen geht nach der Bewertung der Jury an die Klinik am Kurpark Reinhardshausen GmbH, die ihren Mitarbeitern ein individuelles Gesundheitsangebot mit freier Nutzung der Klinikeinrichtungen und teilweise individuellen Trainingsprogrammen bietet.

In der Kategorie Großunternehmen belegt die Wintershall Holding GmbH den 1. Platz. Die Jury wurde durch eine präzise Zieldefinition und eine strukturierte Erfolgsüberprüfung sowie durch das breite Angebot an verschiedenen präventiven Angeboten überzeugt.

Weitere Informationen zu den Preisträgern unter www.nordhessen-gesundheit.de

Im Rahmen der Preisverleihung nannte Minister Posch als wichtiges strategisches Ziel, das Thema „Gesundheit“ zu einem Standortfaktor in Nordhessen zu entwickeln. Ein Mittel dazu sei die übergreifende Zusammenarbeit im Clusternetzwerk Gesundheit. Posch wies auch auf die Cluster Tourismus, Mobilitätswirtschaft und Erneuerbare Energien hin. Dafür sowie für Standort­- und Tourismusmarketing habe das Land dem Regionalmanagement Nordhessen bisher über 5,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt: „Von der Zusammenarbeit profitieren alle Standorte in der Wirtschaftsregion Nordhessen. Wichtig ist dabei auch die gleichberechtigte Einbindung der Wirtschaft“. Regionale Entwicklung sei eine gemeinsame Aufgabe von öffentlichem Sektor und privater Wirtschaft, so Posch abschließend. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com