Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nordhessen zeigt Flagge – „Exzellente Standortfaktoren“

München/Nordhessen. Über 40.000 Teilnehmer aus aller Welt werden zur diesjährigen Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL in München erwartet. Nordhessen wird sich dort selbstbewusst einem hochkarätigen Fachpublikum und potenziellen Investoren als starke Region mit sehr positiven Entwicklungen und Perspektiven präsentieren: „Denn wir haben exzellente Standortfaktoren, die eine Nachfrage nach Flächen sowie weiteres Wachstum beschleunigen“, so Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, die sich gemeinsam mit mehreren Partnern auf der EXPO REAL präsentiert. „Während andere Regionen noch unter der Krise leiden, ist der deutliche Aufwärtstrend in Nordhessen nach wie vor ungebrochen“, sagte Schach.

Nordhessen ist nach der Region Rhein-Main der zweitgrößte Wirtschaftsraum in Hessen. Die Region umfasst die fünf Landkreise Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg und die kreisfreie Stadt Kassel. Eine der Ursachen für die außerordentlich positive Entwicklung und Stärke der Region ist, dass es hier zahlreiche hoch innovative und renommierte Unternehmen wie SMA, Amazon und DHL gibt, die auch in der Krise kräftig investiert und zugelegt haben. Seit 2002 investierte allein die Logistik-Branche in Nordhessen fast 2 Milliarden Euro und schuf etwa 6.500 zusätzliche Arbeitsplätze.

So stand die Region Nordhessen in Bezug auf die Arbeitslosenquote auch im Juni mit 6,6 Prozent besser da als viele „starke“ Metropolen wie Frankfurt (8 Prozent), Hamburg (7,8 Prozent) und Hannover (10 Prozent). Diese bemerkenswert positive Entwicklung schlägt sich auch auf dem Immobiliensektor nieder: Wohnimmobilien sind wieder stärker gefragt, große Nachfrage gibt es vor allem nach Gewerbeimmobilien und –flächen.  „In der Region werden deshalb auch neue, attraktive Gewerbeflächen ausgewiesen wie zum Beispiel das interkommunale Industriegebiet Mittleres Edertal, das gemeinsam von mehreren Kommunen erschlossen und getragen wird“, bestätigt Regionalmanager Schach.

Inzwischen kann Nordhessen in allen Teilen Top-Logistikstandorte (wie das GVZ Kassel, das Gebiet Neu Eichenberg, Diemelstadt oder auch Kirchheim) vorweisen. Daneben gibt es in der gesamten Region exzellente Gewerbeflächen. Zudem wird auch die Infrastruktur weiter ausgebaut: An der A 44 zwischen Kassel und Eisenach wird mit Hochdruck gearbeitet, ebenso laufen die Vorbereitungen für den Ausbau des Flughafens Kassel-Calden auf Hochtouren.

„Wir haben nicht zuletzt wegen unserer hervorragenden Lage mitten in Deutschland, der guten Anbindung und aufgrund der vorhandenen Flächen auch im bundesweiten Vergleich ausgezeichnete Standortfaktoren“, sagt Regionalmanager Schach. Er kündigte an, bei der EXPO REAL mit den beteiligten Partnern (Immovation AG, RSE Planungsgesellschaft mbH, PR Bau und Boden sowie Matuszek & Partner) die Chance zu nutzen, die Region einem internationalen Fachpublikum vorzustellen und Kontakte zu potenziellen Investoren und Projektentwicklern zu knüpfen. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com