Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Erholungsprogramm für Kriegsbeschädigte

Schwalm-Eder. Landrat Frank-Martin Neupärtl teilt mit, dass auch im kommenden Sommerhalbjahr 2011 ein Erholungsprogramm für Kriegsbeschädigte und -hinterbliebene stattfinden wird. Dies wird vom Landeswohlfahrtsverband Hessen – Hauptfürsorgestelle – und der Fürsorgestelle für Kriegsopfer des Schwalm-Eder-Kreises in bewährten Hotels und Pensionen im Bundesgebiet angeboten. Das Sommererholungsprogramm beginnt am 21. April 2011.  Anträge sollten möglichst bald, spätestens jedoch bis zum 10. Januar 2011, bei der Fürsorgestelle in Homberg, Parkstr. 6, gestellt werden. Die entsprechenden Anträge können auch über die Stadt- oder Gemeindeverwaltung der Wohnorte und über die Stellen der Kriegsopfer- bzw. Behindertenverbände eingereicht werden.

Folgende Sondersprechzeiten werden von der Fürsorgestelle innerhalb des Kreisgebietes am Mittwoch, 15. Dezember, durchgeführt:

Verwaltungsstelle der Kreisverwaltung in Ziegenhain, Am Großen Wallgraben 36: von 8.30  bis 9 Uhr.

Verwaltungsstelle der Kreisverwaltung in Fritzlar, Dr.-Jestädt-Platz 5: von 10 bis 10.30 Uhr.

Rathaus Felsberg: von 11 bis 12 Uhr.

Verwaltungsstelle der Kreisverwaltung in Melsungen, Rotenburger Str. 14: von 12.30 bis 13 Uhr.

Zur Antragsstellung sind die aktuellen Nachweise über alle Renteneinkünfte, Versicherungsbei-träge, Miete, Hauskosten, Schwerbehindertenausweis sowie Vermögensnachweise mitzubringen.

Nähere Auskünfte erteilt die Fürsorgestelle für Kriegsopfer in Homberg, Frau Egerer, Telefon (05681) 775-226. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com