Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU will Jugendherberge als Standort erhalten

Melsungen. Nach Informationen der CDU im Melsunger Stadtparlament erwägt das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) zum Jahresende den Standort in Melsungen aufzugeben. Deshalb haben die Christdemokraten einen Ortstermin wahrgenommen um sich die Situation dort vom Herbergsvater erläutern zu lassen. „Aufgrund von Investitionsbedarf wird vom DJH die Wirtschaftlichkeit kritisch geprüft“, berichtet Bernhard Lanzenberger, Fraktionsvorsitzender der CDU im Melsunger Stadtparlament. „Es seien auch schon Gespräche mit der Stadt geführt worden, bei denen das DJH um Unterstützung gebeten hatte. Unklar ist derzeit jedoch, was aus den Überlegungen wird.“

Für die Melsunger Christdemokraten ist jedoch klar, dass die Stadt ihre tourismusorientierten Ziele ohne die Betten der Jugendherberge nicht erreichen kann. Deshalb macht sich die CDU Gedanken, in welcher Form die Erhaltung des Standortes möglich ist. Dabei ist für Lanzenberger und seine Fraktion keinesfalls zwingend, dass das DJH Betreiber des Hauses sein muss, denn anderenorts seinen durchaus Beispiele bekannt, wo andere Betreiber, zum Teil mit Hilfe von Investoren, solche Einrichtungen erfolgreich führen.

Der Standort Melsungen ist auch nicht nur für Schulklassen interessant. Auch Familien und Vereine sind gerade wegen der Lage des Hauses und den kurzen Wegen zum Hallen- beziehungsweise  Freibad und den Sportanlagen häufig zu Gast in der Melsunger Jugendherberge.

Für die Anzahl der Betten für Übernachtungsgäste in Melsungen hätte eine mögliche Schließung der Jugendherberge erhebliche Auswirkungen, da mit den dort vorhandenen 128 Betten nicht nur keine adäquaten Plätze für die entsprechenden Zielgruppen mehr zur Verfügung stünden, sondern auch mehr als ein Drittel der Melsunger Gästebetten insgesamt entfallen würde. Den Tourismus unter diesen Vorzeichen ausbauen zu wollen, bliebe dann wohl ein Wunschtraum. Zudem würden dann auch die Melsunger Geschäftsleute im Einzelhandel und bei Dienstleistungen merken, dass weniger Gäste vor Ort sind.

Die CDU-Fraktion möchte dieses Thema anpacken und wird deshalb einen entsprechenden Antrag im Stadtparlament einbringen. Für Ideen aus der Bevölkerung, welche Alternativkonzepte hier vorstellbar sind, zeigt sich die CDU offen. Vielleicht hat ja der eine oder die andere Melsunger/in in den vergangenen Jahren irgendwo Urlaub gemacht und ein tolles Modell kennen gelernt, das auf Melsungen übertragbar ist, dann sollte man auch solche Varianten ernsthaft prüfen, so der Fraktionsvorsitzende.

Wer Anregungen zum Thema geben möchte, kann diese unter (05661) 92 78 22 oder per Mail an lanzenberger@cdunet.de gerne übermitteln. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen