In eine sichere und stabile Zukunft | SEK-News

Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

In eine sichere und stabile Zukunft

Seniorenwohnanlage Wiesenhof Neustadt gehört zu Hephata Diakonie

Neustadt/Schwalmstadt-Treysa. „Ein schönes Haus, mit einer schönen Geschichte und einem schönen Miteinander. Wir danken Ihnen für das Vertrauen, uns Ihr groß gewordenes Kind zu übergeben“, mit diesen Worten begleitete Pfarrerin Barbara Eschen, Vorstandssprecherin der Hephata Diakonie, die offizielle Übergabe der Seniorenwohnanlage Wiesenhof GmbH Neustadt am 1. Dezember an Hephata. Das diakonische Unternehmen ist bereits seit 1. November neuer Eigentümer der Seniorenwohnanlage. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit den ehemaligen Eigentümern Agnes und Bernd Combé, dem neuen Geschäftsführer Jürgen Werner, Mitarbeitenden, dem Heimbeirat, Neustadts Bürgermeister Thomas Groll und Stadtverordnetenvorsteher Norbert Krapp wurde dies nun offiziell gewürdigt. „Die Familie Combé hat Maßstäbe gesetzt“, sagte Bürgermeister Groll. „Hephata ist in Neustadt gerne gesehen. Wir möchten gerne noch Jahrzehnte mit Ihnen zusammen arbeiten.“ 

Die 1991 im Zentrum Neustadts erbaute Seniorenwohnanlage bietet 52 pflegebedürftigen alten Menschen Platz. 40 Mitarbeitende verschiedener Professionen kümmern sich um die Bewohner. Dem Wohnhaus angeschlossen ist ein ambulanter Pflegedienst mit sechs weiteren Mitarbeitenden. Der Wechsel kam durch die bisherigen Eigentümer Agnes und  Bernd Combé  zustande, die sich zur Ruhe setzen möchten. „Ich habe nach einem geeigneten Nachfolger gesucht, damit die bisher sehr guten Standards und die hohe Qualität des Hauses weiter aufrecht halten werden können. So bin ich auf Hephata gekommen“, sagt der ehemalige Heim- und Geschäftsleiter Bernd Combé. „Wir haben uns über die Anfrage gefreut und sind gerne darauf eingegangen“, sagt Hephata-Direktorin und Sprecherin Barbara Eschen. Die Wohnanlage stelle eine sinnvolle Erweiterung des Angebotes Hephatas in Neustadt dar. Die diakonische Einrichtung aus Schwamlstadt-Treysa ist dort mit ihren Geschäftsbereichen Jugendhilfe und künftig auch Behindertenhilfe vertreten.

Die Seniorenwohnanlage, die sich auf dem 3000 Quadratmeter großen, ehemals kommunalen, Wiesenhof befindet, wird in Form einer gemeinnützigen GmbH weitergeführt. Deren alleiniger Gesellschafter ist Hephata Diakonie. Geschäftsführer der gGmbH ist Jürgen Werner, der diese Position bereits bei der hsde gGmbH (Hephata Soziale Dienste und Einrichtungen) in Schwalmstadt ausfüllt. Die hsde ist in der Altenbetreuung und Krankenpflege tätig. Sie unterhält sowohl ambulante als auch stationäre Einrichtungen. Derzeit sind das Seniorenzentrum Treysa, das Seniorenzentrum Edermünde und das Seniorenzentrum „Haus Wagnergasse“ in Treysa sowie deren Ambulante Pflegedienste der hsde angeschlossen. Alleiniger Gesellschafter der hsde ist Hephata Diakonie. „Die Seniorenwohnanlage Wiesenhof kann nun von unserer Erfahrung und Vernetzung auf dem Weg in eine sichere und stabile Zukunft profitieren“, so Barbara Eschen. Ein Beispiel dafür sind die eigenen Fachschulen für die Ausbildungen in Pflegeberufen, die Hephata in Schwalmstadt und Cölbe hat.

Für die 52 Bewohner und 46 Mitarbeitenden der Seniorenwohnanlage Wiesenhof ändert sich durch den Eigentümerwechsel erst mal nichts am Angebots- und Leistungsspektrum. „Wir sehen viel Potential in der Wohnanlage“, sagt Eschen. Gemeinsam solle nun der Alltag gestaltet werden, um daraus zusammen neue Perspektiven entwickeln zu können. (me)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com