Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TSV Ost-Mosheim zu Hause weiterhin ungeschlagen

TSV Ost-Mosheim gegen TG Wehlheiden 38:32 (15:16)

Ostheim. Gegen den momentan auf dem letzten Tabellenplatz stehenden Gast aus Wehlheiden musste Ost-Mosheim auf Wojtek Lalek (Trauerfall in der Familie), Matthias Proll (nach Ablauf der Sperre erkrankt), Söhne Elbeshausen (erneute Schulterverletzung) und Alexander Apel (Knieverletzung) verzichten. Trainer Mario Lubadel hatte vor dem Gegner gewarnt, der sicherlich stärker sei als der derzeitige Tabellenplatz aussagt. Doch anscheinend war seine Warnung bei der Mittelabwehr nicht richtig angekommen, so dass Wehlheiden durch einige Tore aus dem Rückraum immer wieder das Spiel offen halten konnte. Im Angriff lief es bei Ost-Mosheim gut, doch die Abwehr war das Sorgenkind. Bedingt durch die Abwehrschwäche kam Wehlheiden immer wieder zu leichten Toren.

In der fünften Minute lag Wehlheiden beim 3:5 mit zwei Toren in Front. Ost-Mosheim holte auf und ging mit 6:5 in Führung. Doch das Spiel konnte noch nicht gedreht werden, da die Gäste beim Spielstand von 13:13 erneut mit 13:14 und 13:15 in Führung gehen konnten. Diese Führung mit einem Tor konnte Wehlheiden mit in die Pause retten. Nun kam die Standpauke von Trainer Mario Lubadel und die sollte nach Wiederbeginn ihre Wirkung nicht verfehlen. Ost-Mosheim kam nach der Pause wie ausgewechselt aus der Kabine und agierte in der Abwehr aggressiver, ohne aber die beiden besten Werfer von Wehlheiden, Hertel und Wertheim, vollständig ausschalten zu können.

Im Angriff brannten Amine Remus und Philip Bachmann ein wahres Feuerwerk ab. Sehr stark war Amine Remus, der entweder selbst zum Torerfolg kam, eine ganze Reihe von 7 Metern herausholte und seine Mitspieler gut in Position brachte. Es war schon bemerkenswert wie Amine Remus seine Aufgabe umsetzte. Gemeinsam mit Philip Bachmann waren da im Angriff zwei Spieler, die von den jeweiligen Gegnern nur schwer auszurechnen sind.

Beim 18:17 gelang Ost-Mosheim die erste Führung in der zweiten Halbzeit. Der Grundstein für den Sieg wurde dann ab der 40. Minute gelegt. Aus einem 20:19 kam man über 22:19, 23:20 auf 26:21 zu einem sicheren fünf Tore Vorsprung. Doch die ehrgeizigen Gäste gaben nicht auf, das Spiel wurde zusehends härter. Ost-Mosheim hielt den Vorsprung jedoch sehr souverän. Selbst in Unterzahl konnte der Gast nicht weiter aufschließen. Die Abwehr von Wehlheiden wurde umgestellt, man nahm mit Philip Bachmann und Amine Remus die beiden Spielgestalter kurz, doch auch diese Maßnahme nutzte wenig. Björn König und Daniel Kinnback konnten durch Einzelaktionen den Abstand sichern.

Der Sieg in dieser Höhe geht durchaus in Ordnung, Kritik muss man jedoch an dem Abwehrverhalten in der ersten Hälfte üben, denn dadurch kam Wehlheiden überhaupt erst in das Spiel. Doch die Leistung der Mannschaft in der zweiten Halbzeit hat gezeigt, dass der derzeitige dritte Platz in der Tabelle, mit lediglich vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Eitra, berechtigt ist. Trotz der Ausfälle bildete die Mannschaft in der zweiten Hälfte eine Einheit und konnte im Angriff eigentlich auf allen Positionen überzeugen.

Erneut sehr treffsicher war Daniel Kinnback von Rechtsaußen. Helge Kersten verwandelte von zehn Siebenmetern neun, Björn König war am Kreis und in der Abwehr eine Bank und auch bei Peter Wambach war im Angriff eine deutliche Leistungssteigerung zu vermerken.

Im letzten Spiel dieses Jahres zeigte Ost-Mosheim seine Zugehörigkeit zur Spitzengruppe der Liga. Erfreulich, dass man nun schon seit Wochen auch die Ausfälle von wichtigen Spielern gut verkraftet. Leider nehmen die Zuschauer nicht so richtig Anteil an den guten Leistungen der Mannschaft, sonst wären die Spiele wesentlich besser besucht. Eigentlich schade, denn die guten Leistungen der Mannschaft werden nicht entsprechend honoriert.

Bis auf das Spiel gegen Flieden, das am 15. Januar um 19.45 Uhr in der Kreissporthalle Flieden stattfindet, ist die Vorserie abgeschlossen. Die bereits als Favorit gehandelten Mannschaften aus Eitra und Zwehren stehen auf den ersten beiden Plätzen. Ost-Mosheim ist Dritter und hätte sicherlich die Niederlagen gegen Hofgeismar und Zwehren verhindern können. Der langfristige Ausfall des als Rückraumverstärkung geholten Söhnke Elbeshausen und der zeitweise Ausfall (vier Spiele in Folge) des bisherigen Haupttorschützen Matthias Proll zeigt die derzeit gute Verfassung der Mannschaft und lässt hoffen, dass sich die Mannschaft auch in der Rückserie auf der Tabellenposition halten kann.

Tore:
Helge Kersten 12/9, Philip Bachmann 6, Amine Remus 6, Björn König 5, Daniel Kinnback 5, Peter Wambach 3, Sebastian Wicke 1.

Die 1. Mannschaft wünscht ihren Anhängern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com