Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Leichtathletik: Linnea Hinz mit überdurchschnittlich guten Leistungen

Melsungen. Auch bei der dritten Leichtathletik-Veranstaltung der Kreishallenmeisterschaften der Schüler C und jünger waren die Gefühle und Emotionen zum Greifen nahe. Diese Kreis-Hallenbestenwettkämpfe für die jüngsten Leichtathleten aus dem Altkreis Melsungen begeisterten nicht nur die jungen Sportler, sondern auch ihre Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten, die sie zum Teil mit in die Melsunger Stadtsporthalle brachten.  Diese erlebten spannende Wettkämpfe, gute Leistungen und eine tolle Stimmung. Für die meisten Mädchen und Jungen waren diese Meisterschaften das einzige Hallenmeeting in der Wintersaison und damit gleichzeitig eine Standortbestimmung.

Viel Trubel herrschte vor der 4×1-Rundenstaffel, wo insgesamt neun Mannschaften um den Titel kämpften.  Am Ende durften sich vor allem die Schülerinnen und Schüler aus Gensungen freuen, denn ihr Quartett mit A. Pschibul, T. Konhäuser, L. Knuth und N. Nagel setzte sich souverän in 1:30,65 Minuten vor dem TSV Spangenberg (1:33,02 Minuten) und dem Tuspo Guxhagen (1:36,28 Minuten) durch.

Für die sportlichen Höhepunkte sorgte Linnea Hinz vom Tuspo Guxhagen, eine der jüngsten Teilnehmerinnen, die das Prädikat  „überdurchschnittlich gut“ erhielt.  Die siebenjährige lief stilistisch sauber und recht locker die 50 Meter und erzielte als Siegerin mit ihren 9,10 Sekunden eine bessere Zeit als die Kreismeisterinnen in den Altersklassen W08 und W09. Da mussten selbst die Jungen kapitulieren, denn auch die Siegerzeiten in den Altersklassen der M07 und M08 waren langsamer als von Linnea Hinz.  Nur der neunjährige Noel Jakob aus Spangenberg rettete mit seiner Zeit von 9,07 Sekunden,  0,03 Sekunden schneller als Linnea Hinz, die Ehre der Jungen. Auch im Weitsprung trumpfte das Leichtathletik-Talent aus Guxhagen auf.  Mit 2,97 Meter mischte sie im Konzert „der Großen“ mit und wieder war es nur ein Schüler in der M09, der diese Weite überbieten konnte. Phil Ullrich siegte mit 3,20 Meter vor Till Steube (beide MT Melsungen), dessen bester Sprung mit 2,95 Meter gemessen wurde.  Im Lauf über drei Runden demonstrierte Linnea Hinz nach ihrer Sprint- und Sprungkraftfähigkeit noch ihre Ausdauer und verbesserte mit 1:35,10 Minuten die sieben Jahre alte Hallenbestzeit von Svenja Glitzenhirn aus Spangenberg (1:36,3 Minuten) um 1,20 Sekunden.

Mit Teja-Oskar Sonnenschein wächst in Gensungen ein vielseitiges Talent heran. Der Siebenjährige  siegte im Weitsprung mit 2,87 Meter und war auch im Drei-Rundenlauf mit 1:36,19 Minuten nicht zu bezwingen. Julian Engler (MT Melsungen) verdarb ihm aber den Dreifacherfolg, als er im 50Meter-Finale mit 9,58 Sekunden einen Wimpernschlag  (0,04 Sekunden) vor dem Gensunger die Ziellinie überquerte.

In der Schülerklasse der M08 siegte Moritz Hillwig aus Spangenberg sowohl im Sprint mit 9,13 Sekunden als auch im Drei-Rundenlauf mit 1:33,25 Minuten. Im Weitsprung konnte Alexander Ludwig (MT Melsungen) seinen Vorjahressieg wiederholen und setzte sich dieses Mal mit 2,97 Meter durch

Bei den Neunjährigen sorgte Till Steuber (MT Melsungen) im Drei-Rundenlauf für ein auffälliges Resultat, denn der D-Schüler lief mit 1:26,11 Minuten eine glänzende  Zeit und hatte im Ziel über drei Sekunden Vorsprung vor Tim Konhäuser aus Gensungen. Im Weitsprung konnte auch Phil Ullrich seinen Vorjahrestitel verteidigen. Nachdem er bei den Hallenmeisterschaften 2010 als Sieger 3,13 Meter gesprungen war, landete er dieses Mal bei 3,20 Meter.

Viele  Jungen und Mädchen waren bei diesen Hallenmeisterschaften mit Begeisterung dabei und gingen hoch motiviert an den Start. Hoffen wir,  dass diese Motivation noch recht lange anhält. (ajw)

Die Hallen-Kreismeister  2011
:


50 Meter-Finale:

Linnea Hinz, W07 (2004), TuSpo Guxhagen: 9,10
Lea Vietor, W08 (2003), TuSpo Guxhagen: 9,92
Alena Pschibul, W09 (2002), TSV Jahn Gensungen:  9,15
Julian Engler, M07 (2004), MT Melsungen:  9,58
Moritz Hillwig,M08 (2003), TSV Spangenberg: 9,13
Noel Jakob, M09 (2002), TSV Spangenberg : 9,07

Weitsprung:
Linnea Hinz, W07 (2004), TuSpo Guxhagen: 2,97 m
Maya Knaust, W08 (2003), Jahn Gensungen: 2,51 m
Alena Pschibul, W09 (2002), TSV Jahn Gensungen: 2,82 m
Teja-Oskar Sonnenschein, M07 (2004), TSV Jahn Gensungen: 2,87 m
Alexander Ludwig, M08 (2003), MT Melsungen: 2,97 m
Phil Ullrich, M09 (2002), MT Melsungen: 3,20 m

3-Rundenlauf:
Linnea Hinz, W07 (2004), TuSpo Guxhagen: 1:35,10
Lea Vietor, W08 (2003), TuSpo Guxhagen: 1:39,29
Laura Knuth, W09 (2002), TSV Jahn Gensungen: 1:31,94
Teja-Oskar Sonnenschein, M07 (2004), TSV Jahn Gensungen:  1:36,19
Moritz Hillwig, M08 ( 2003), TSV Spangenberg: 1:33,25
Till Steuber, M09 (2002),  MT Melsungen: 1:26,11

4×1 Rundenstaffel:
1. TSV Jahn Gensungen (A. Pschibul, T. Konhäuser, L. Knuth Laura, N. Nagel): 1:30,65
2. TSV Spangenberg: 1:33,02
3. TuSpo Guxhagen:  1:36,28
4. TuSpo Guxhagen: 1:42,53
5. TSV Jahn Gensungen: 1:43,98
6. MT Melsungen: 1:48,41
7. TSV Spangenberg: 1:48,45
8. MT Melsungen: 2:17,65
MT Melsungen / Spangenberg:  1:32,48



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com