Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Weiterbildung in Fahrt

Qualifizierungsbeauftragte mit Infomobil auf der Schwalm-Eder-Schau

Fritzlar. Die Hessische Landesregierung investiert in berufliche Weiterbildung und hat sich zum Ziel gesetzt, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Weiterbildung ihrer Beschäftigten zu unterstützen, damit diese auf ständig steigende Marktanforderungen flexibel reagieren können. Auch der Schwalm-Eder-Kreis setzt sich für die berufliche Weiterbildung ein: „Nur durch lebenslange Fort- und Weiterbildung kann der Fachkräftebedarf unserer Region dauerhaft gesichert werden“, sagt Landrat Frank-Martin Neupärtl.

Deshalb werden die Qualifizierungsbeauftragten des Schwalm-Eder-Kreises, Gabriele Stützer und Peter Frommann, sowie eine Bildungsberaterin der Volkshochschule / des Hessencampus Schwalm-Eder auch bei der Schwalm-Eder-Schau vom 8. bis 10. April in Fritzlar über aktuelle Fördermöglichkeiten, wie beispielsweise den Qualifizierungsscheck des Landes Hessen, informieren und wertvolle Hinweise zum Nutzen und den Möglichkeiten der kontinuierlichen beruflichen Weiterbildung geben. Bei Interesse kann an Ort und Stelle eine Beratung in Anspruch genommen, ein Beratungstermin vereinbart und ein Qualifizierungsscheck beantragt werden.

Landrat Neupärtl rät den Besucherinnen und Besuchern der Schwalm-Eder-Schau: „Nutzen Sie bei Ihrem Bummel über die Schwalm-Eder-Schau die Gelegenheit, sich nicht nur über die Angebote der heimischen Wirtschaft zu informieren, sondern stellen Sie auch die Weichen für Ihre eigene erfolgreiche berufliche Zukunft.“

Als Blickfang und Informationsstützpunkt macht das Infomobil der Hessischen Qualifizierungsoffensive auf dem Außengelände der Schwalm-Eder-Schau halt. Der Einsatz des Infomobils ist ein Serviceangebot für Unternehmen und Ratsuchende und erleichtert den Zugang zu Informationen über alle Aspekte der beruflichen Weiterbildung. Dort sind die Qualifizierungsbeauftragten des Landkreises mit Ihrem Service- und Beratungsangebot zu finden.

Das Infomobil ist während der gesamten Öffnungszeit der Schwalm-Eder-Schau, www.schwalm-eder-schau.org, auf dem Außengelände präsent. Sie erhalten dort Informationen und Beratung und können Termine für weitere Beratungsgespräche vereinbaren. Die Beantragung eines Qualifizierungsschecks ist zu folgenden Zeiten möglich: Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 14 Uhr.

Weitere Informationen bei den Qualifizierungsbeauftragten des Schwalm-Eder-Kreises: Gabriele Stützer, (05681) 775-475, gabriele.stuetzer@schwalm-eder-kreis.de,Peter Frommann, (05681) 775-487, peter.frommann@schwalm-eder-kreis.de.

Interessierte Unternehmen können das Infomobil über die Qualifizierungsbeauftragten auch für Beratungs- und Informationsangebote vor Ort buchen.

Allgemeine Informationen zum Hessischen Qualifizierungsscheck gibt es unter www.qualifizierungsscheck.de.

Hintergrundinformationen zur Hessischen Qualifizierungsoffensive:
Die berufliche Bildung in Hessen zu stärken, ist eines der wichtigsten Ziele der hessischen Landesregierung. Deshalb stellt sie ein erhebliches Fördervolumen für die Schaffung von Förderprogrammen bereit. Die hessische Landesregierung will damit die besondere Bedeutung der beruflichen Bildung für den Standort Hessen hervorheben. Die eigens dafür geschaffene Qualifizierungsoffensive des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (HMWVL) wird aus Landesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert und fasst alle vom Wirtschaftsministerium aufgelegten Förderprogramme im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung zusammen.

Qualifizierungsbeauftragte
Die Qualifizierungsbeauftragten unterstützen bei der Suche nach bedarfsorientierten Qualifizierungen. Im Rahmen des Förderprogramms QuIT tragen die Qualifizierungsbeauftragten zur Steigerung von Qualität, Information und Transparenz in der beruflichen Weiterbildung bei. Zu den Aufgaben der regional tätigen Qualifizierungsbeauftragten zählen: Betriebsspezifische Beratung zu Weiterbildungsmöglichkeiten für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor Ort, Unterstützung bei der Ermittlung des Weiterbildungsbedarfs der Beschäftigten, Information über aktuelle Weiterbildungsanbieter und -angebote, Information zu Förderprogrammen, speziell Beratung zum Qualifizierungsscheck, Initiierung von passgenauen Weiterbildungsmaßnahmen und Durchführung von Impulsveranstaltungen.

Qualifizierungsberatungsstellen
Sie bieten Information und qualifizierte Beratung über Qualifizierungsangebote und deren passgenaue Nutzung für KMU und ihre Beschäftigten und beraten zum Qualifizierungsscheck. Darüber hinaus fungieren sie als hessenweite Leitstellen für die Weiterbildungsberatung in ihren jeweiligen Themenschwerpunkten.

Qualifizierungsschecks
Durch dieses Instrument werden Beschäftigte in KMU gefördert, die bei der betrieblichen Weiterbildung unterrepräsentiert sind. Zu diesem Zweck werden für KMU-Beschäftigte, die über 45 Jahre alt sind, in Teilzeit bis zu 30 Wochenstunden arbeiten oder über keinen anerkannten beruflichen Abschluss in der derzeit ausgeübten Tätigkeit verfügen, 50 Prozent der direkten Kosten für eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme pro Jahr, maximal 500 Euro pro Jahr, übernommen. Gefördert werden auch Weiterbildungsmaßnahmen in Methodenkompetenzen für die Ausbildungstätigkeit von Ausbilderinnen und Ausbildern.

Informationen zum Infomobil
Weiterbildung Hessen e. V. führt das Projekt „Infomobil“ im Auftrag des HMWVL durch. Der Verein setzt sich für Qualität, Transparenz und Verbraucherschutz ein. Er hat die Aufgabe übernommen, die Qualität von Bildungseinrichtungen zu prüfen, die Transparenz im Bereich der Weiterbildung zu fördern und den Verbraucherschutz für Bildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu unterstützen. Mitglieder des Vereins sind Einrichtungen aus den Bereichen der beruflichen, allgemeinen und politischen Bildung, die sich alle drei Jahre einer Prüfung nach definierten Qualitätsstandards durch unabhängige, ehrenamtlich tätige Gutachterinnen und Gutachter unterziehen. Mittlerweile sind mehr als 340 Bildungseinrichtungen Mitglieder des Vereins und damit berechtigt, das Gütesiegel „Geprüfte Weiterbildungseinrichtung“ zu führen. Vor allem die Interessen von Kundinnen und Kunden der Bildungsbranche stehen im Mittelpunkt der Qualitätsprüfung, so dass das Gütesiegel eine wichtige Orientierung über die Seriosität eines Bildungsanbieters bietet.

Zur Förderung der Transparenz betreibt Weiterbildung Hessen e.V. unter der Adresse www.hessen-weiterbildung.de die Hessische Weiterbildungsdatenbank. Sie enthält Bildungsangebote aus ganz Hessen zu vielfältigsten Themen. Die Suchmöglichkeiten der Datenbank helfen, treffgenau Kurse und Seminare zu finden und untereinander zu vergleichen. In der Hessischen Weiterbildungsdatenbank findet man außerdem auch weiterführende Informationen, zum Beispiel zur Fördermöglichkeit von Weiterbildungen. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com