Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Landesliga Nord: Matthias Proll nicht zu bremsen

TSV Ost-Mosheim – Vfl Wanfried 42:31 (22:12)

Ostheim. Ost-Mosheim hatte mit dem Tabellenletzten wenig Mühe und kam auch in dieser Höhe zu einem verdienten und mühelosen Sieg. Wanfried war zwar im Angriff besser als der Tabellenplatz vermuten lässt. Doch das Problem dieser Mannschaft ist die desolate Abwehrleistung, anscheinend scheint die junge Mannschaft keinen Wert auf Abwehrarbeit zu legen. Ost-Mosheim brachte in der Abwehr auch nicht die gewohnte Leistung, doch immerhin reichte es zu einem klaren Sieg mit elf Toren Unterschied.

Neben den Verletzten Björn Bartels, Söhnke Elbeshausen und Alexander Apel hatte Ost-Mosheim diesmal alle Spieler mit an Bord. Torwarttrainer Harald Birk setzte in diesem Spiel alle drei Torhüter ein, wobei erneut Stefan Wicke eine überragende Partie bot. Auch Heiko Ziesemann konnte nach langer Pause in den letzten 15 Minuten durch einige hervorragende Paraden überzeugen.

Man hatte als Zuschauer den Eindruck, dass auch die Ost-Mosheimer Mannschaft nie eine Überlegung im Bezug auf einen Punktgewinn von Wanfried hatte. Deshalb ging man auch ziemlich unbekümmert in das Spiel. Durch mangelnde Abstimmung in der Abwehr bei Ost-Mosheim konnte der Gast aus Wanfried das Spiel bis zum 8:8 noch offen halten. Doch nun machte Ost-Mosheim Ernst und setzte sich auf Grund der guten Leistung von Stefan Wicke im Tor auf 13:8 ab. Dies war dann eigentlich die Vorentscheidung in dem Spiel. Man kombinierte wie im Training und kam trotz teilweise kurzer Deckung immer wieder durch geniale Spielzüge zu sehenswerten Toren. Dazu kam dann noch der unstillbare Torhunger des Kanoniers Matthias Proll, der bereits in der ersten Hälfte sieben Tore erzielte. Bis zur Pause konnte Ost-Mosheim bereits eine Zehn-Tore-Führung herausspielen.

Nach der Pause übertrieb man das Kombinationsspiel im Angriff etwas, dadurch konnte Wanfried durch zahlreiche Gegenstöße die Niederlage noch etwas in Grenzen halten. Trainer Mario Lubadel nutze die Gelegenheit und wechselte auch die Auswechselspieler ein und versuchte verschiedene Angriffsformationen.

Im Angriff konnte neben dem überragenden Matthias Proll auch erneut Spielmacher Amine Remus überzeugen. Philip Bachmann wurde nach der zweiten zwei Minuten Strafe in der 27. Minute in der zweiten Hälfte geschont, doch auch dies konnte die Mannschaft verkraften.

Wanfried steckte zwar auch nach der hohen Führung von Ost-Mosheim nie auf, doch die handwerklichen Möglichkeiten der jungen Mannschaft reichten nicht aus um den hohen Rückstand zu verkürzen, es kam immer wieder zu spektakulären Toren von Ost-Mosheim wenn Wanfried sich anschickte den Rückstand zu verkürzen.

Durch die Niederlage von Hofgeismar zu Hause gegen Zwehren ist Ost-Mosheim nun Tabellendritter und möchte in den beiden restlichen Spielen gegen Wehlheiden und Großenlüder nun auch unbedingt bis zum Serienende diese Tabellenposition halten. (red)

Tore:
Matthias Proll 15/2, Amine Remus 6, Daniel Kinnback 5, Philip Bachmann 4/1, Sebastian Wicke 3, Helge Kersten 3, Björn König 2, Wojtek Lalek 2, Peter Wambach 2.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com