Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Willi Berg zum Stadtverordnetenvorsteher gewählt

Neukirchen. In der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Neukirchen am 14. April wurde Willi Berg (SPD) zum Stadtverordnetenvorsteher gewählt. In der geheimen Wahl erhielt er von 31 abgegebenen Stimmen 15 Jastimmen und 14 Neinstimmen, zwei Stadtverordnete enthielten sich ihrer Stimme. Zu seinen Stellvertretern wurden einstimmig Veronika Backes (CDU), Helmut Reich (FDP) und Dietmar Schaub (SPD) gewählt. Erstmals ist die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in das Stadtparlament eingezogen, die bei der Kommunalwahl am 27. März auf Anhieb 6,2 Prozent der Wählerstimmen und damit zwei Parlamentssitze erhielt. Stadtverordnetenvorsteher Willi Berg bedankte sich für das Vertrauen und versprach, dies durch eine gewissenhafte und unparteiische Amtsführung zu rechtfertigen.

Zuvor hatte der 70-jährige Roland Köllner die Sitzung als Alterspräsident geleitet. Er rief den Stadtverordneten zu: „Gehen Sie demokratisch und fair miteinander um – wir haben viel zu tun, gehen wir es gemeinsam an.“

Als Schriftführer der Stadtverordnetensitzungen ist für die kommenden fünf Jahre einstimmig Verwaltungsfachwirt Günther Weidemann gewählt worden. Zudem beschloss das Parlament, neben dem Haupt- und Finanzausschuss, wieder einen Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Tourismus einzurichten.

Bei der Verteilung der Sitze im Magistrat ergab sich durch die Listenverbindung SPD-UBL-Bündnis90/Die Grünen auf der einen und die Listenverbindung von CDU-FDP-FWG auf der anderen Seite folgendes Ergebnis:

Liste1: SPD-UBL-Bündnis 90/Die Grünen: 16 Stimmen
Liste 2: CDU-FDP-FWG: 15 Stimmen

Auf die Liste 1 entfallen folglich fünf Sitze und damit auch die Position des Ersten Stadtrates, die nunmehr Gerd Höfer einnimmt.

Die Sitzverteilung im Magistrat der Stadt Neukirchen gestaltet sich wie folgt:

SPD: drei Sitze
CDU: zwei Sitze
FDP: ein Sitz
UBL: ein Sitz
Bündnis 90/Die Grünen: ein Sitz

Die FWG-Fraktion mit zwei Sitzen in der Stadtverordnetenversammlung ist im Magistrat nicht vertreten. (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com