Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Leichtathleten kehren erfolgreich aus Bebra zurück

Bebra/Melsungen. Fast nur zufriedene Gesichter gab es bei den acht Melsunger Leichtathleten, die am Wochenende bei den Bahneröffnungswettkämpfen der LG Alheimer auf der Biberkampfbahn in Bebra an den Start gingen, denn neben vielen persönlichen Bestleistungen sicherten sie sich sieben Siege und viele weitere Podestplätze. Gut gerüstet für die Kreis-Schülermeisterschaften am 8. Juni in Spangenberg zeigten sich die beiden jüngsten MT-Starter Phil Ullrich (M09) und Alexander Ludwig (M08). Vor allem der jüngere Alexander trumpfte mit sehr guten Leistungen und drei Siegen auf.  Er gewann in der Altersklasse der M08 den Sprint über 50 Meter in 9,26 Sekunden und verwies Ole Schuster aus Bebra (9,66 Sekunden) und Philipp Höhn (TSV Eschwege) mit 9,90 Sekunden auf die Plätze zwei und drei. Beim Weitsprung kam er zum ersten Mal über die in dieser Altersklasse begehrte Drei-Meter-Marke. Mit 3,09 Meter holte er sich nicht nur seinen zweiten Tagessieg, sondern hatte mit 3,08 und 3,02 Meter noch zwei weitere Supersprünge in seiner guten Serie. Schließlich setzte er sich auch beim abschließenden Ballwurf mit 23,50 Meter durch und konnte Ole Schuster (21 Meter) an diesem Tag zum dritten Mal hinter sich lassen.

Zwei persönliche Bestleistung gab es auch für den ein Jahr älteren Phil Ullrich. Mit 8,61 Sekunden über 50 Meter blieb er nur den Wimpernschlag von 0,06 Sekunden hinter David Höhn aus Eschwege zurück. Mit der neuen persönlichen Bestweite im Weitsprung von 3,53 Meter, die er bei diesem Wettkampf zweimal erzielte, sicherte er sich hinter David Höhn (3,72 Meter) einen weiteren zweiten Platz. Im Schlagballwurf war Phil Ullrich zwar nicht ganz zufrieden, denn er blieb mit 25,50 Meter fünf Meter hinter seiner Vorjahresbestleistung zurück, aber auch in dieser Disziplin demonstrierte er seine Mehrkampfqualitäten und belegte zum dritten Mal Rang zwei an diesem Tag.

Bei den A-Schülern präsentierte sich sein Bruder Jan in einer ansteigenden Form.  Nachdem er bei den Kreismeisterschaften in Felsberg als Vizemeister die 100 Meter in 13,07 Sekunden zurückgelegt hatte, lief er in Bebra diese Strecke trotz eines Gegenwindes von 1,1 Meter pro Sekunde in 12,85 Sekunden. Damit verbesserte er die Kreis-Jahresbest-leistung von Artur Mativevskij aus Treysa um 0,02 Sekunden. Bestleistung Nummer zwei gab es für Jan Ullrich im Kugelstoßen, denn mit 11,04 Meter kam er das erste Mal über die Elf-Meter-Marke und verbesserte seine Freiluftbestleistung um 0,82 Meter.

Leider kam in Bebra vor einem Gewitter ein starker Wind auf, der vor allem den Sprintern und Weitspringern als heftiger Gegenwind stark zusetzte. Aber auch Henri Alters Rekordambitionen im Speerwerfen platzten wie eine Seifenblase.  Wenn er wegen dieser widrigen Umstände die guten Trainingsleistungen der vergangenen Woche nicht in eine zufriedenstellende Wettkampfweite ummünzen konnte, zeigte sich der Speerwurfrekordhalter mit seinem Resultat von 48,24 Meter dennoch recht zufrieden. „Der Wind hat mir bei diesem Wettkampf einen Streich gespielt“,  sagte Henri Alter. Aber nicht nur im Speerwerfen, sondern auch im Weitsprung deutete er seine Möglichkeiten an. Bei einem Gegenwind von 1,8 Meter pro Sekunde landete er mit 5,48 Meter auf dem dritten Platz. Tobias Stang folgte mit 5,28 Meter  (-2,5 Meter/Sekunde) auf Rang fünf und einen Platz dahinter landete Sebastian Ludwig. Für ihn wurden bei einem Gegenwind von 2,1 Meter pro Sekunde 5,17 Meter gemessen.  Sebastian hatte vorher mit 32,42 Meter den zweiten Platz im Speerwerfen belegt und war auch im Diskuswerfen mit 23,43 Meter zufrieden.

„Mit solch einem Saisoneinstand im Dreisprung hatte ich nicht gerechnet“, sagte Tobias Stang, der im Vorjahr hessischer Vizemeister bei den Schülern in dieser Disziplin wurde. Tobias hatte allen Grund zur Freunde, denn mit 11,76, 11,69, 11,68 und 11,51 Meter blieb er viermal über der anvisierten Weite von 11,50 Meter. Sebastian Ludwig belegte mit 11,18 Meter erneut einen zweiten Platz.

In einer guten Verfassung präsentierte sich auch der 15jährige Michael Hiob im 100 Meterlauf der männlichen Jugend B.  Nachdem er bei den Kreismeisterschaften in Felsberg mit 13,03 Sekunden gestoppt wurde, kam er mit dem Vorsatz nach Bebra, zum ersten Mal in seiner Laufbahn die 100 Meter unter 13 Sekunden zurückzulegen. Kein leichtes Unterfangen, denn bei seinem Lauf blies der Wind von vorn mit 1,1 Meter pro Sekunde.  Aber Michael Hiob ließ sich nicht beeindrucken und kämpfte bis ins Ziel, wo er mit der neuen Bestzeit von 12,88 Meter belohnt wurde.

Auch Tobias Stang stellte in Bebra eine persönlich Bestzeit auf.  Nachdem er in Felsberg als Zweiter die halbe Stadionrunde in 26,36 Sekunden zurückgelegt hatte, lief er in Bebra die 200 Meter in 26,25 Sekunden.

Verbessert zeigte sich auch Karolin Siebert im Sprint, denn die A-Schülerin unterbot bei ihrem Debüt über 200 Meter mit 28,60 Sekunden die Siegerzeit von Marie Weitzel, die bei den Kreistitelkämpfen der weiblichen Jugend B 29,40 Sekunden gelaufen war, um fast eine Sekunde. Damit setzte sich die Melsunger Mittelstrecken-Hoffnung an die Spitze der Kreisbestenliste in der weiblichen Jugend B.  Zwei Stunden vorher hatte sie bereits die 100 Meter in 14,00 Sekunden zurückgelegt und hinter Selina Pohl (Baunatal) den zweiten Platz belegt.

Einen Test für die nächste Woche in Bruchköbel stattfindenden Landes-Seniorenmeisterschaften absolvierte Harry Geier über 200 Meter.  Der 74-jährige Senior-Chef demonstrierte einmal mehr sein Klasse und bewies nach langer Abwesenheit von der Laufbahn mit 32,88 Sekunden sein großes Können. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com