Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

780.000 Euro für Bahnhofsumnutzung

Bahnhof Melsungen wird Kultur-, Jugend- und Tourismusbahnhof

Melsungen. Eine weitere Zuwendung in Höhe von 780.000 Euro erhält die Stadt Melsungen für die Umnutzung des Bahnhofs von einem reinen Empfangsgebäude für Bahnreisende zu einem Gebäude für Kultur, Jugend und Touristen. Damit konnten der Stadt insgesamt über 1,9 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. „In Melsungen macht der Bahnhof demnächst Musik“, so Wirtschaftsminister Dieter Posch im Hinblick auf die künftige Unterbringung der Musikschule im Bahnhofsgebäude. Nach dem Umbau halten im Melsunger Bahnhof neben der Musikschule, die Volkshochschule sowie ein neu konzipiertes Bistro Einzug. Über das Bistro werden Fahrkartenverkauf und die Ausgabe von Infomaterial für Touristen organisiert. Teilbereiche werden als technische Betriebsräume für Bahnzwecke beibehalten.

Die Stadt Melsungen hatte das Bahnhofsgebäude 2008 von der Deutschen Bahn AG erworben, da das Gebäude einen erheblichen Sanierungsstau aufwies und in wesentlichen Teilen seit Jahren leer steht. „Inzwischen hat sich einiges getan. Aber die Umbaumaßnahmen sind noch nicht beendet und ich freue mich als Melsunger sehr, dass wir dazu beitragen können, einen Bahnhof für Alle zu schaffen: sowohl für die Melsunger Bürgerinnen und Bürger als auch für die Region, für Kinder und Jugendliche und für Touristen. Alle profitieren künftig von den Angeboten des Bahnhofs“, so der Minister.

Die Wiederbelebung des Bahnhofs ist ein Ziel des Integrierten Handlungskonzepts des Stadtumbauprogramms in Hessen, an dem die Stadt Melsungen als Teil einer Interkommunalen Kooperation mit Nachbarstädten seit 2005 teilnimmt.

Fördermittel:
Die heutigen Fördergelder (780.000 Euro) stammen aus dem EU-Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Stadtumbau in Hessen“ konnten im vergangenen Jahr 361.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Da das Gebäude auch weiterhin als Bahnhof im klassischen Sinn fungiert, wurden nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) zur Verbesserung der Räumlichkeiten und Einrichtungen für Reisende bereits Ende 2010 weitere 767.400 Euro bewilligt, so dass sich für die Aufwertung und Umnutzung des Bahnhofgebäudes eine Förderung in Höhe von über 1,9 Millionen Euro ergibt. Die Gesamtkosten sind mit 3,034 Millionen Euro veranschlagt. (red)

 



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “780.000 Euro für Bahnhofsumnutzung”

  1. Melsunger Bürger

    Schade das man das Jugendzentrum nicht wie geplant dort untergebracht hat.
    Auch ein Kino wäre dort ideal gewesen.

    Jetzt ist die Starthilfe dort.
    Da für die ja die Mittel gekürzt werden kann sich da dann wieder Leerstand ankündigen.


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com