- SEK-News - https://www.seknews.de -

Altes Fachwerk & Junge Weine: 15. Melsunger Weinfest

Melsungen. Auch in Deutschlands nördlicheren Weinanbaugebieten versprechen Weinfeste beste Stimmung, so auch in der GrimmHeimat NordHessen. Zum 15. Mal veranstaltet die Fachwerkstadt Melsungen in der Erlebnisregion Mittleres Fuldatal am Wochenende vom 26. bis 28. August ein Weinfest unter dem Motto Altes Fachwerk & Junge Weine. Die romantische Fachwerkkulisse mit dem bekannten Rathaus in Verbindung mit dem herrlichen Platanen-Blätterdach des Königsplatzes ist ein perfektes Ziel, um zusammen mit netten Menschen einen guten Tropfen genießen zu können.

Drei Tage lang präsentiert die örtlichet Weinhandlung wieder zusammen mit Winzern auf dem Königsplatz/Marktplatz Weine aus fast allen deutschen Anbaugebieten und dem Elsass. Ebenso werden Wein- und Sektcocktails – mit und ohne Alkohol – und die in Melsungen hergestellten Fruchtweine angeboten.

Zu einem Glas oder zweien gibt es leckere Snacks, die zum Wein passen und gehören: Brezeln, Käse- und Salzgebäck, Fisch, Käse, Ahle Wurscht und vieles mehr.

Programm
Am Freitag sorgt ab 18 Uhr die Rhönland-Band für Musik und beste Unterhaltung. Wenn die sieben Musiker aus Hünfeld loslegen, versprechen sie innerhalb kürzester Zeit mit ihrer guten Laune die Weinfest-Besucher anzustecken. Ihr Repertoire ist unerschöpflich, man geht ins Publikum und bietet für jede Altersklasse beste Unterhaltung. Die Band ist unter anderem bekannt durch Auftritte im Fernsehen, Rundfunk, Ausland sowie auf den Hessentagen im Weindorf. Um 19 Uhr wird das 15. Melsunger Weinfest durch Bürgermeister Dieter Runzheimer offiziell eröffnet.

Am Samstag beginnt der Ausschank um 18 Uhr.  Die aus Baden Württemberg stammende Tanz- und Showband Alb-Express wird an diesem Abend die Gäste in Schwung bringen. Die perfekte Mischung aus fetziger Volksmusik und Partysound zeichnet den Alb-Express aus.  Der Sound ist anders und hundert Prozent live. Mit einer Bühnenpräsenz und ausgewählten Stücken von volkstümlichen Hits, Partymusik, Rockklassikern ist gute Stimmung garantiert. Alle Musiker sind Individualisten und beherrschen ihr Instrument, vom Saxophon, Klarinette, Trompete bis zur  Posaune. Die Rhythmusgruppe Schlagzeug, Gitarre, Bass ist verantwortlich dafür, dass das Publikum nicht ruhig auf den Stühlen sitzen bleibt. Natürlich fehlt auch nicht der Sologesang, es werden einzigartige Weltstars interpretiert.

Am Sonntag wird von 11 Uhr bis 14 Uhr gefeiert.  Zum bereits traditionellen Jazz-Frühschoppen spielt das Düsseldorfer Trio
The Happy Gangstas. Mit Polka, Jazz und Cha Cha Cha gibt diese Band jeder Veranstaltung den richtigen Drive und das gewisse Flair. Jazz-Improvisationen würzen die Ohrwürmer aus vielen Ecken des Erdballs. La Paloma erklingt mit allem Fernweh dieser Welt, Balkanrhythmen verschmelzen mit Trompeten Kapriolen, da werden amerikanische Evergreens mit soviel Drive dargeboten, dass dem Swing-Tänzer die Waden wackeln. Einige Stücke werden gesungen (mit Inbrunst) und manchmal pfeifen alle drei um die Wette (Blues for Buster K.). Das befriedigt den kritischen Zuhörer genauso wie den bewegungshungrigen Tänzer. Mit minimalem Instrumentarium (statt Materialschlacht lieber liebevoll-virtuose Handhabung der natürlichen Klangerzeuger), passen sie sogar in eine Telefonzelle – und spielen dabei. Für die Zuschauer nicht nur ein Ohrenschmaus, sondern auch die Gelegenheit beim Gläschen Wein mit der Musik mitzugehen, zu swingen und zu tanzen.

An allen Tagen gilt  „Eintritt frei“. (red)