Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neubau der Brücke über den Freitagsbach beginnt

Körle-Lobenhausen. Jetzt kann es losgehen: Die Brücke über den Freitagsbach in Lobenhausen wird von Grund auf neu gebaut: Landrat Frank-Martin Neupärtl teilt mit, dass der Kreisausschuss den Startschuss für den Neubau des Bauwerks im Zuge der K 147 gegeben hat.Die Ausschreibung ergab reine Baukosten für die Maßnahme von insgesamt rund 345.000 Euro. Er freue sich sehr, dass es nun losgehe, teilt Landrat Neupärtl mit. Denn die Maßnahme wurde als sogenannte Nachrückermaßnahme noch in das Förderprogramm 2010 des Landes aufgenommen. Dies vereinbarten Wirtschaftsminister Dieter Posch und Landrat Frank-Martin Neupärtl in einem gemeinsamen Gespräch im Mai vergangenen Jahres. Dadurch ist es nun endlich möglich, die sanierungsbedürftige denkmalgeschützte Brücke neu zu bauen.

Der Bewilligungsbescheid über eine Förderung in Höhe von 65 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten liegt vor.

Landrat Neupärtl bedankt sich bei allen Beteiligten der hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung, der Gemeinde Körle und den Mitarbeitern der Kreisverwaltung für die zügige Planung. Dies ermöglichte die schnelle Umsetzung der Baumaßnahme. In Kürze werden die Bagger anrollen. Das Bauende ist für Anfang Dezember 2011 geplant. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen