Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

FWG: Innerörtliche Umleitungsbeschilderung inakzeptabel

Melsungen. Nach Auffassung der FWG-Fraktion ist die innerörtliche Umleitungsbeschilderung des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen anlässlich des Umbaus der „Löwe-Kreuzung“ für ortsunkundige Besucher der Stadt Melsungen nicht zu akzeptieren. „So wurde beispielsweise in der Bahnhofstraße bei der Einfahrt zum Lindenberg ein DIN A 3 kleines weißes Hinweisschild unter die dort vorhandenen Verkehrsschilder provisorisch angebracht, das den Besuchern der Stadt den Weg zum Pfieffrain und dem Wohngebiet Galgenberg weisen soll. Dieses Schildchen weht im Wind und ist deshalb nicht zu lesen. Die gleiche Situation befindet sich in der Dreux-Allee und Franz-Gleim-Straße. Bei den Gesamtkosten der Baumaßnahme des Kreuzungumbaues müssten eigentlich Mittel veranschlagt sein, eine ordentliche Beschilderung aufzustellen, die den Wegsuchenden weiter hilft“, so Fraktionsvorsitzender Martin Gille. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “FWG: Innerörtliche Umleitungsbeschilderung inakzeptabel”

  1. Kurve

    Es gibt noch weitere Beschilderungsmängel.

    Und gab sie auch schon länger bei anderen Baumassnahmen z. B während der Zeit des Neubaues der Haltestelle Bartenwetzerbrücke!

    Ursache ist, dass keine Kontrollen stattfinden wenn die Beschilderung steht und man kritische Anmerkungen selten zum Anlass nimmt etwas zu ändern.

    Derzeit steht z. B. auch ein Schild in der Franz Gleim Str so unglücklich und dicht am Zebrastreifen, dass das Schild das auf den Zebrastreifen hinweist teilweise verdeckt ist.

    Irritierend ist für manche auch, dass auf der angelegten Strecke zur St. Georgsbrücke ein Umleitungshinweis zu finden ist, der besagt „Umleitung nach links“.
    Dadurch sind schon etliche dort abgebogen, obwohl die eigentliche Umleitung für Fahrzeuge bis 3,60 geradeaus wäre.
    Einige sind sogar mehrfach dort gelandet.

    Was man leider immer wieder sieht ist der absolut nichts sagende Hinweis: „Frei bis zur Baustelle“.

    Wer als Ortsfremder weiß denn schon wo die Baustelle ist und was man bis dahin alles erreichen kann ?


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com