Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Förderverein Waberner Werkstätten weitet Aktivitäten aus

Baunataler Diakonie errichtet Werkstatt für Behinderte Menschen in Malsfeld

Malsfeld. Die Integration behinderter Menschen in den Arbeitsmarkt ist Bestandteil des Behinderten-Gleichstellungsgesetzes von 2009. Um diesem Rechnung zu tragen und zur Entlastung der voll ausgelasteten Waberner und Baunataler Werkstätten entsteht in Malsfeld eine neue Einrichtung mit insgesamt 135 Arbeitsplätzen für behinderte Menschen. Mit dieser Änderung befasste sich auch der Förderverein in seiner Jahreshauptversammlung unter der Leitung des Vorsitzenden Siegfried Richter.

Für etliche Mitarbeiter der Waberner und Baunataler Werkstätten bedeutet der 1. Januar 2012 nicht nur ein neues Jahr, ab diesem Datum werden sie auch eine andere Wirkstätte haben. Diese befindet sich in Maisfeld – Ostheim im Gewerbegebiet im Aufbau und wird 135 behinderten Menschen einen Arbeitsplatz bieten. Mit diesem Neubau reagiert die Baunataler Diakonie Kassel auf die zur Zeit bestehende Überbelegung in den Waberner und Baunataler Werkstätten. Der Vorsitzende des Fördervereins für Behinderte und psychisch Kranke der Waberner Werkstätten e.V., Siegfried Richter, wies wegen dieser Thematik in der Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins einen besonderen Stellenwert zu. Es gelte, sich diesen neuen Gegebenheiten anzupassen. Voraussichtlich werden 50 behinderte Menschen, die bisher in Wabern gearbeitet haben, in die Werkstätten nach Malsfeld wechseln, 80 behinderte Mitarbeiter, die bisher in Baunatal tätig waren, werden dort ihre Tätigkeit mit Beginn des Jahres aufnehmen.

Einigkeit bestand bei den Vereinsmitgliedern darin, dass solche örtlichen Veränderungen nicht zum Nachtteil der behinderten Menschen führen sollten. Von daher wurde der einstimmige Beschluss gefasst, die bisher nur in Wabern angebotenen Förderprojekte (Kochkurs, Musiktherapie, Alphabetisierungskurs usw.) ab Januar 2012 ebenfalls in Malsfeld anzubieten. Verbunden mit der Ausweitung der Tätigkeit auch auf die Malsfelder Werkstätten ist eine Umbenennung des Vereins, der Name wird ab Januar 2012 „Förderverein für behinderte Menschen der Waberner und Malsfelder Werkstätten e.V.“ lauten.

Ihre Förderprojekte an zwei Standorten gleichzeitig anzubieten, wird für den Verein einen deutlich gesteigerten Finanzbedarf voraussetzen. Da der Förderverein zur Finanzierung seiner Kurse und Schulungen fast vollständig auf Spenden angewiesen ist, bittet Gisela Richter, Schriftführerin und für die Spendenbeschaffung zuständig, sehr herzlich insbesondere jetzt den Förderverein durch Spenden zu unterstützen. Selbstverständlich wird weiterhin jeder Cent den Behinderten zugute kommen, wie bereits in den letzten 11 Jahren seit Bestehen praktiziert. Sämtliche Verwaltungs- und Bürokosten und so weiter werden privat getragen. Transparenz ist dem Förderverein wichtig, Spender können sich jederzeit von der ordnungsmäßigen Verwendung der Gelder überzeugen, sie werden auch zu jeder Mitgliederversammlung eingeladen. (red)

Kontakt: Siegfried Richter, Vorsitzender
Telefon (05681) 71127, E-Mail: siggi_richter@web.de
Konto-Ntr. des Fördervereins bei der Kreissparkasse Schalm-Eder:
0081006314 BLZ 520 521 54



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com