Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Herzlich Willkommen Borkener Bergzwerge

Neue Kinderkrippe mit Tag der offenen Tür eröffnet

Borken. Die ersten Kinder gingen bereits auf Entdeckungstour und erkundeten mit ihren Eltern oder Großeltern die Spielmöglichkeiten in den Gruppenräumen, während sich im Flur der neuen Kinderkrippe „Borkener Bergzwerge“ um kurz vor 11 Uhr am vergangenen Sonntag Vertreter aus Politik und Wirtschaft, Erzieherinnen aus den städtischen Kindergärten sowie interessierte Mütter und Väter oder die die es noch werden wollen, versammelten. Als die zweijährigen Sprösslinge der Kindertagesstätte Krausgasse noch etwas nervös das erste Lied anstimmten und damit den Gästen und Besuchern einen guten Morgen wünschten, wurde es ganz still um sie herum. Doch spätestens beim dreisprachig gesungenen „Bruder Jakob“ wurde kräftig applaudiert.

Im Anschluss ergriff Bürgermeister Bernd Heßler das Wort und begrüßte die zahlreichen Interessenten. Stolz verkündete er, dass die Stadt Borken mit der neuen Kinderkrippe noch familienfreundlicher geworden sei, da eine frühzeitige Rückkehr der Eltern in das Berufsleben gefördert werden kann. „Wir können nun einen weiteren Beitrag dazu leisten, dass Mütter und Väter mit einem guten Gewissen Beruf und Familie unter einen Hut bringen und dabei gleichzeitig ihre Kinder jederzeit in guten und liebevollen Händen wissen. Ein ausgereiftes pädagogisches Konzept und qualifiziertes Fachpersonal geben dafür die Sicherheit.“ Er fügte hinzu, dass  von der Grundsteinlegung bis zur Eröffnung der Kinderkrippe gerade einmal 11 Monate vergangen seien.

87 Plätze für unter Dreijährige
Ein Beschluss der Bundesregierung besagt, dass Kommunen ab dem Jahr 2013 für 35 Prozent der Kinder unter drei Jahren Betreuungsplätze zur Verfügung stellen müssen. „Dies sind in Borken 100 Plätze“, erklärte Bürgermeister Bernd Heßler. 40 Plätze für Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren sind in der neuen Kinderkrippe entstanden. Neben den 15 Plätzen für unter dreijährige Kinder, die vom Verein „Borkener Stadtmäuse“ angeboten werden, stehen weitere 15 Plätze für Zweijährige in der Kindertagesstätte Krausgasse sowie zehn Plätze für Zweijährige im Kindergarten Kleinenglis zur Verfügung. Über Tagesmütter werden in der Großgemeinde darüber hinaus weitere sieben Kinder unter drei Jahren betreut. Somit können nun 87 Plätze für Kinder unter drei Jahren in der Großgemeinde Borken angeboten werden.

Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker lobte die moderne, fortschrittliche Einrichtung. Die von den Kindern zu nutzenden Räume sind in Punkto Sicherheit auf dem neusten Stand. Dies betonte auch Architekt Volker Elsasser, der, auch im Namen aller beteiligten Firmen, den Bau von der ersten Idee an, über erschwerte Arbeitsbedingungen im Winter, bis zur Eröffnung der Krippe erläuterte und dabei feststellte, dass ihm die Arbeit stets Freude bereitet habe. Rauchmelder, Schallschutzdämmung, Klemmschutz an den Türen und Temperaturbegrenzung für heißes Wasser sind nur einige Beispiele für die Sicherheit in der Einrichtung.

Sandra Bär, neue Leiterin und Namensgeberin der Kinderkrippe „Borkener Bergzwerge“, stellte anschließend das Konzept des Erzieherteams vor und Michael Rimbach, verantwortlicher Mitarbeiter im Borkener Rathaus, erläuterte die Ausstattung der Räume und betonte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Mit einem Lächeln im Gesicht erinnerte er sich an diverse Einkaufstouren in schwedischen Möbelhäusern.

Dank an Sponsoren
Anschließend fand Bürgermeister Bernd Heßler Worte des Dankes an die zahlreichen Sponsoren, die verschiedene Anschaffungen mit ihrer Spende erst möglich gemacht haben. Auf der Sponsorentafel im Eingangsbereich der Krippe, die von Bürgermeister Bernd Heßler feierlich enthüllt wurde, sind die Namen der Spender zu lesen: Raiffeisenbank Borken, Firma Fehr, Firma Fenster Möller, Architekt Volker Elsasser, Stadtsparkasse Borken, AWO Ortsverein Borken, Firma Riebold aus Felsberg, Buchhandlung „Der Bücherwurm“, GAB Borken, Krankentransporte Heßler, Bedachungen Wöller, Familie Freidhof vom Alten- und Pflegeheim „Blumenhain“, Firma EGI Kassel, Zahnarzt Dieter Semmler, E.ON-Netz sowie die Firmen Elektro Krannich und Euronics XXL aus Borken.

Besichtigung
Bei einem Rundgang durch die Kinderkrippe „Borkener Bergzwerge“ konnten die Gruppen-, Schlaf-, Wasch- und Wickelräume, Küche, Sozial- und Mehrzweckräume besichtigt werden. Das Erzieherteam Alisa Stieglitz, Catrin Mootz, Kristin Louis, Johannes Jung und Sandra Bär standen für Fragen zur Verfügung und luden zum persönlichen Kennenlernen ein.

Zur Mittagszeit wurden Grillwürstchen und Erbseneintopf sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Die Kinder hatten ihren Spaß an den verschiedenen Spielmöglichkeiten oder der Schminkstation.

Öffnungszeiten
Die Kinderkrippe „Borkener Bergzwerge“ nahm am 8. August offiziell ihren Betrieb auf.
Die ersten Kinder befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits in der Eingewöhnungsphase. Das Betreuungsangebot für die Kleinsten gliedert sich in die Kernzeit von 8 Uhr bis 14 Uhr. Sogenannte Zukaufstunden sind von 7 Uhr bis 8 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr möglich. Ein Platzsharing, also eine Inanspruchnahme eines Betreuungsplatzes für zwei bzw. drei Tage pro Woche ist nach Absprache ebenfalls möglich.

Weitere Informationen: Michael Rimbach, Telefon (05682) 808-193.tw.



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com