Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bundesweite Experten zur „Logistik-Nacht“ in Nordhessen

Frankenberg. Wenn überall in Deutschland die Lichter ausgehen, wird an etlichen Orten in Nordhessen die Nacht zum Tag: Nordhessen ist einer der führenden Standorte für Distributionslogistik und hat bundesweit die späteste „Cut-Off-Zeit“: das ist der späteste Annahmezeitpunkt für Sendungen mit der Zusicherung, dass diese am nächsten Tag an jedem Ort in ganz Deutschland pünktlich beim Adressaten sind. Um die vorhandenen Kompetenzen und Potenziale des Standortes, der bereits von vielen großen Unternehmen für den weltweiten Vertrieb genutzt wird, ging es in der diesjährigen Logistik-Nacht, zu der 50 Logistikexperten aus ganz Deutschland in das Distributionszentrum des Allendorfer Heiztechnikherstellers Viessmann kamen.

Dort stellte der Leiter der Viessmann Logistik GmbH, Dr. Hans-Ullrich Förster, das Transportkonzept des Unternehmens vor, das am Standort in Allendorf 4000 Mitarbeiter beschäftigt. Das Konzept ermögliche es, trotz derzeit vergleichbar schlechter Verkehrsanbindung des Unternehmens die Kunden zuverlässig im Nachtsprung zu bedienen, sagte Förster. Das heißt, bis 18 Uhr eingehende Bestellungen werden auf Wunsch bis 8 Uhr am nächsten Morgen ausgeliefert. Von Sonntag auf Montag funktioniert dieser Service auch für dringend benötigte Ersatzteile. Viessmann nimmt mit seiner Lieferqualität innerhalb der Branche eine herausragende Stellung ein. Das ergab kürzlich eine groß angelegte Umfrage des Branchendienstes „markt intern“.

Förster verwies auf die Herausforderungen, die Viessmann während der vergangenen Jahre zu bewältigen hatte und plädierte für den Bau von Umgehungsstraßen, um die Anwohner zu entlasten und den Warenverkehr zu gewährleisten. Das international aufgestellte Unternehmen habe während der vergangenen Jahre mit dem Bau des Logistikcenters und dem direkt angrenzenden Distributionszentrum für die Lieferung innerhalb Deutschlands die Voraussetzungen für eine herausragende Logistikleistung geschaffen. Jetzt sei die Politik am Zug, die längst überfälligen Straßenanbindungen zu schaffen.  Die von Viessmann geforderte Infrastruktur ist für die 80 Kilometer entfernte Region um Kassel seit langem Standard: Beste Autobahn- und Zugverkehrsanbindungen machen die Stadt, das Umland – aber zum Beispiel auch den Raum Bad Hersfeld zu einem der führenden Standorte für Distributionslogistik. „Nordhessen hat sich in der Tat bereits als exzellenter Standort für die Distributionslogistik, für Lösungen der intelligenten Produktion, Hubs, Retaillogistik und Ersatzteilversorgung in Deutschland und Europa positioniert“, bestätigte Michael Kluger, Leiter Mobilität beim Regionalmanagement. Es gelte, diese Position zu sichern und auszubauen. Um die Cut-Off-Zeit für den Standort Allendorf zu belegen, wurden im Laufe der Logistik-Nacht Geschenk-Pakete an vier Kinder-Hospize innerhalb Deutschlands auf den Weg gebracht, die ihr Ziel am nächsten Tag erreichten.

Nach der Besichtigung bei Viessmann wurden die Teilnehmer der Logistik-Nacht ins Hotel „Die Sonne Frankenberg“ eingeladen, wo nach einem Abendessen ein nächtliches „Networking“ auf dem Plan stand. Als Referent konnte unter anderem der Erfolgsautor Bernhard Fenn („Der Glücksweg“) gewonnen werden. Veranstaltet wurde die Nacht der Logistik vom Regionalmanagement in Kooperation mit den Unternehmen Viessmann, Gazeley Germany GmbH, Goldbeck West GmbH sowie dem Hotel „Die Sonne Frankenberg“. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com